wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Online-Petition: Der weiße Hai (“Jaws”) – Blu-ray soll auch Originalsynchronisation von 1975 enthalten

“Der weiße Hai” war Steven Spielbergs erster Blockbuster. Der Ton wurde 1975 in mono produziert und auch in mono synchronisiert.
Für die Special Edition-DVD wurde 2004 eine Neusynchronisation durchgeführt, damit ein 5.1-Mix erstellt werden konnte.
Schon damals hatte man die Monovarainte, also die Erstsynchro von 1975 nicht mit auf die DVD genommen.
Auf einer Blu-ray Disc ist so viel Speicherplatz, dass eine Monotonspur in Dolby Digital mit 192 kbps gar nicht auffällt.
Deswegen sollte es für Universal überhaupt kein Problem sein beide Tonspuren, also Originalsynchronisation von 1975 und den 5.1-Mix von 2004 auf die kommenende Blu-ray Disc zu packen.

Manfred Barkhoff hat deswegen eine Online-Petition gestartet, die hier zu finden ist:

http://www.petitionspot.com/petitions/DerWeisseHaiSynchro

 

 

 

Der Text der Petition lautet wie folgt:

“Diversen Quellen ist zu entnehmen, dass zurzeit an einer Veröffentlichung des Spielberg-Klassikers DER WEISSE HAI auf Blu-ray Disc gearbeitet wird. Auf Basis bisheriger Erfahrungen lässt sich leider prognostizieren, dass es entsprechend früherer DVD-Auflagen erneut ausschließlich die neue Synchronisation von 2004 auf die kommende Blu-ray Disc schaffen wird und die Originalsynchronisation von 1975 weiter in Vergessenheit geraten wird. Möglicherweise lässt sich jedoch in dieser noch sehr frühen Phase der geplanten Veröffentlichung dieses zu erwartende unverzeihliche Unheil noch abwenden.

Wie niemandem entgangen sein dürfte, hat die Neusynchronisation dieses unbestrittenen Klassikers, die 2004 im Zuge der DVD Neuauflage erstellt wurde, für große Unzufriedenheit in jeder Hinsicht gesorgt. Auch wenn diese objektiv bewertet professionell eingesprochen wurde, ist es schon aus rein nostalgischen Gründen unverzichtbar, die alte Kinosynchronisation von 1975 in Mono zusätzlich auf der kommenden Blu-ray Disc zu platzieren, gern auch neben der Neusynchronisation.  Letztere beinhaltet eine komplett andere Sprecherauswahl, die z. T.  überaus unpassend erscheint, bspw. die oftmals und völlig zu Recht kritisierte Besetzung von Randolf Kronberg, dem Stammsprecher von Eddie Murphy, auf Hauptdarsteller Roy Scheider, der in der Originalsynchronisation kongenial von Hansjörg Felmy gesprochen und wahrlich veredelt wurde. Darüber hinaus wurden zahlreiche überaus irritierende neue Effekte hinzugefügt, die bereits im Herstellungsland für große Proteste sorgten; allerdings wurde den amerikanischen Filmfreunden dann doch noch zusätzlich die Originaltonspur gegönnt. Den deutschen Freunden wird die Originalsynchronisation seit 2004 jedoch vorenthalten und gerät zunehmend in Vergessenheit, da aktuell bereits bei TV-Ausstrahlungen auf die Neusynchronisation zurückgegriffen wird.  Bedenkt man zusätzlich noch, dass die Originaltonspur seinerzeit mit einem Oscar für die beste Tonmischung ausgezeichnet wurde, erscheint die neue Tonfassung mit den o. g. neu hinzugefügten und völlig unpassenden Effekten absolut unbrauchbar. Ein weiteres technisches Problem wird die Tonhöhe der Neusynchronisation darstellen, die höchstwahrscheinlich mit 25 Vollbildern pro Sekunde synchronisiert wurde und somit auf Blu-ray (24p) defintiv zu langsam klingen würde.

Die Neusynchronisation stellt also in jeder Hinsicht keine Alternative zur grandiosen Originalsynchronisation von 1975 dar. Ausschließlich Letztere kommt dem Kinoerlebnis, wie es seinerzeit stattgefunden hat, sehr nah und bietet darüber hinaus die von Regisseur Steven Spielberg gewünschte Soundkulisse. Die Neusynchronisation zerstört u. a. aus den o. g. Gründen die Atmosphäre der Originalfassung und ruiniert eine ganz besondere Filmerfahrung.

Im Interesse unzähliger Filmfans und Freunde der Originalsynchronisation wird diese Petition gestartet und an den Rechteinhaber Universal entsprechend weitergeleitet. In diesem Sinne hoffe ich, dass die kommende Blu-ray Veröffentlichung von DER WEISSE HAI alle Filmfreunde und potenziellen Käufer zufriedenstellen wird und diesem legendären Klassiker von Steven Spielberg auch in Deutschland die Ehre zuteil wird, die ihm gebührt. Sollte die Originalsynchronisation auf einer zukünftigen Blu-ray Disc Veröffentlichung erneut fehlen, wäre dies nicht nur respektlos gegenüber den Schöpfern dieser, sondern auch unter Berücksichtigung der enormen Speicherkapazität einer Blu-ray Disc absolut unnötig und ein schmerzlicher unverzeihlicher Wehrmutstropfen, der die Attraktivität einer kommenden HD-Veröffentlichung dieses legendären Horrorklassikers auf ein Minimum reduziert.

Die Originalsynchronisation von 1975 – ein unersetzliches Zeitdokument für jeden Cineasten – muss auf einer kommenden deutschsprachigen Blu-ray Veröffentlichung ihren Platz finden! Ich bitte um Unterstützung.”

Post Metadata

Date
Juni 22nd, 2011

Author
Thomas Konradt

Category

Tags

2 to “Online-Petition: Der weiße Hai (“Jaws”) – Blu-ray soll auch Originalsynchronisation von 1975 enthalten”


  1. Alan sagt:

    Es ist leider die Unsitte im BluRay Bereich, weil Heimkino-Amateure sich beschwehren, weil der US Ton oft genial “aufgehübscht” wird und der deutsche Ton in Mono vorliegt. Nachdem ich die BluRay “Unheimliche Begegnung der dritten Art” in Deutschland gesehen hatte (bei einem Kumpel), dann habe ich die BD boykottiert und mir die UK Version geholt. Genau das gleiche mit “Apoycalypse now”. Meine grosse Angst ist, dass die BD “Indiana Jones: Jäger des verlorenen Schatzes” auch eine neue Tonspur bekommt, da zur HDTV Premiere man eine neue dt. Synchro erstellt hatte. Zwar war die Stimme von Indy immer noch die gleiche, aber während das Kinobild einen Harrison Ford in seinen 30er (alter) zeigte, klang die Stimme nach einem müden 60 Jährigen Synchronsprecher. Der Franzose Beloc wurde mit der dt. Synchronstimme vom Merowinger aus Matrix 2 vertont. Marian Ravenwood klingt komplett anders und so mit allen anderen. Ich befürchte schlimmes. Woran liegt es? Wir Deutschen haben 50 Jahre lang keine Mehrspuraufnahmebänder von Synchronisationen archiviert, sondern nur das fertige Produkt fertigabgemischt. Daher schwenke ich langsam komplett auf Originalfassungen aus Uk um und werde mir in Deutschland “keine” Neusynchronisierte BluRay mehr kaufen. Die Petition ist eine gute Idee, aber ob es nützt??

  2. Ralf sagt:

    Eine Synchronisation ist in den hiesigen Ländern ebenso ein Kulturgut wie der Film selbst, da man beides miteinander assoziiert. Hier mal ein Gegenbeispiel: Man nehme mal an, dass in den USA alte Klassiker neuvertont werden würden, also hätte Humphrey Bogart z.B. nun die Stimme von Kevin Spacey… Ein Unding? Genau! Nur leider hat man vor einer Synchronisation nicht den gleichen Respekt, denn es ist ja “nur” eine Synchronisation. Doch für Filmfreunde, die ein Film oft über Jahre hinweg “begleitet” hat, ist es nun mal DIE Tonspur des Films!



Leave a Reply