wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Smart VX 10+ Sat-Receiver Update (Hardwaretest)

Testbericht:

Im Februar 2011 gab es einen Test des VX 10 HD + Hybridreceiver  von Smart electronic. In der Zwischenzeit hat Smart an der Software des Receivers gearbeitet und seine Stabilität erhöht.
Kann man jetzt wunschlos glücklich sein?

Smart VX 10 HD+, digitaler HDTV Satelliten-Receiver (HD+, Hbb-TV, LAN, PVR-Ready, inkl. HD+ Karte für 1 Jahr)

Price: EUR 159,99

(0 customer reviews)

1 used & new available from EUR 159,99

Hier nun ein erneuter ausführlicher Praxistest....

Testübersicht:

0. Was ist HD+
1. Ausstattungsübersicht
2. Lieferumfang
3.
Anschlussmöglichkeiten
4. Inbetriebnahme, Installation und Konfiguration der Sender
5. Bildqualität
6. Tonqualität
7.
HD-Kanalumschaltgeschwindigkeit
8. Handhabung: EPG, (W)LAN, Netzwerk/NAS, HbbTV, Web-Fähigkeiten, PVR-Funktion
9. Verbesserungsvorschläge, Wünsche für weitere Firmware-Updates
10. Resümee

0. Was ist HD+ (HDplus)?

Die HD PLUS GmbH ist eine Tochterfirma des Satellitenbetreibers SES ASTRA. Die HD PLUS GmbH wurde im Mai 2009 gegründet und vermarktet das Produkt HD+ bei dem mehrere Privatsender in hochauflösender Qualität (HD) über Satellit ausgestrahlt werden.
Für den Empfang benötigt man HD+ Geräte oder CI+ Schächte für entsprechende CI+ Module.
Beim Empfang von HD+ kann der Sender bestimmen ob man eine Sendung aufnehmen darf oder nicht und ob man bei der aufgenommenen Sendung vorspulen kann oder nicht.

1. Kurzübersicht der Ausstattung:

- Empfang von freien und verschlüsselten SD- und HDTV-Programmen
- NAGRA Embedded
- DVD-S und DVD-S2
- Unicable tauglich
- 5000 TV- und Radio Kanäle
- 8-stelliges VF-Display
- Zugangssystem für HD+  für folgende Sender: RTL, Sat 1, Pro 7, VOX, Kabel Eins, RTL 2, (Sport 1 und SIXX) [Karte für 12 Monate inkl., keine automatischer Verlängerung]
- Hybrider Empfang von internetbasierten Diensten (HbbTV [= hybrid broadcasting broadband television], Mediatheken)
- LAN- und WLAN-Anschlussmöglichkeit (WLAN-Antenne inkl.)
- HDMI-Anschluss für volldigitale Übertragung
- Optischer Digitaler Audio Ausgang SPDIF
- PVR-Funktion / Time-Shift
- E-SATA- und USB-Schnittstelle für den Anschluss externer Speichermedien für die PVR-Funktion
- RAPS-Funktion = Receiver Automatik Programmierungs-System (Austausch der SD-Kanäle durch HD-Kanäle)
- Energiesparend / Save Energy

2. Lieferumfang:

- Smart VX10 Receiver [Abmessungen (B x H x T): 260 x 54 x 225 mm]
- HD+ Karte mit 12 Monaten Laufzeit
- WLAN-Antenne
- Fernbedienung + Batterien
- HDMI-Kabel
- gedruckte, ausführliche Bedienungsanleitung

Das Layout der Fernbedienung ist recht praxisorientiert:

Der Smart VX10 lässt sich ganz einfach mit der HD+ Karte "füttern":

Der VX10 wird mit eingebautem WLAN angeboten. Die WLAN-Antenne muss nur hinten am Geräte montiert werden:

Beim Montieren der Antenne sieht man gleich die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten

3. Anschlussmöglichkeiten: gut

- LNB In / LNB Out
- LAN
- WLAN-Antennenschluß
- eSATA
- USB (für USB-Festplatten und USB-Sticks)
- HDMI
- analoger Videoausgang SCART
- SPDIF Coaxial (digitaler Audioausgang)
- SPDIF optisch
- analoger Videoausgang Composite Video (Cinch)
- analoger Stereoausgang (Cinch)

4. Inbetriebnahme und Installation des VX 10: sehr gut

Dazu muss man nur das Sat-Antennenkabel anschließen und eine HDMI-Verbindung mit dem TV herstellen. Dann das Gerät einschalten und die komplette Installation geht fast vollautomatisch:

Nach dem Einschaltet meldet sich der Smart mit folgendem Bootscreen:

Danach muss man die gewünschte Sprache für alle Menüs wählen:

Im Anschluss kann man den schnellen Kanalinstallationsservice RAPS verwenden.
RAPS steht für "Receiver Automatik Programmierungs-System" und sorgt dafür, dass statt der SD-Privatkanäle die entsprechenden HD+ Kanäle der Privatsender gespeichert werden.
RAPS lädt automatisch die neuesten Kanallisten vom Satelliten so dass es nie veraltete Sendefrequenzen oder verschobene Kanalplätze gibt. Ändert sich z.B. die Sendefrequenz eines Senders aktualisiert RAPS nur die Frequenz, der Sender bleibt auf dem gewohnten Platz.

RAPS sucht zuerst nach Astra 19.2° Ost...

und lädt dann die Senderlisten herunter um die alle verfügbaren Sender zu installieren.
Der gesamte Prozess dauert nicht länger als 2 Minuten:

Danach hat man die Möglichkeit weitere Satelliten hinzuzuügen:

Im Anschluß muss man das Land auswählen, damit die Kanäle entsprechend von RAPS ausgewählt werden:

Aufgrund der unterschiedlichen Regionalsender in Deutschland muss man hier noch eine Konkretisierung vornehmen:

Schließlich fragt der VX 10 ob man die nervigen Call-TV und Erotik-Sender gleich wegfiltern möchte:

Zuletzt fragt der VX10 ob man die HD+ Kanäle in die Senderliste aufnehmen möchte:

Damit ist der Sat-Receiver vollständig programmiert und einsatzbereit. Einfacher geht es kaum.

5. Bildqualität: sehr gut

Im Vergleich zu älteren HD-Receivern der ersten Generation (z.B. Humax PR-HD 1000) bietet der Smart VX10 eine extreme Qualitätssteigerung. Das Bild ist sehr detailreich, plastisch und bietet auch eine gute Farbdurchzeichnung. Der Schwarzwert des VX10 ist sehr gut ohne dass das Bild zu dunkel wirkt. Die Helligkeitsabstufung ist ebenfalls sehr gut, was in einem sehr kontrastreichen Bild resultiert.
Auch nicht-HD-Sender werden vom VX10 sehr gut aufbereitet und in einer guten Bildqualität präsentiert.
Der verwendete HDTV-Chipsatz ist leider von einem großen, fest und mit Wärmeleitpaste montierten Kühlkörper verdeckt. Daher kann hier keine Auskunft erfolgen.

6. Tonqualität: gut

Der Smart VX10 liefert den Ton via HDMI oder SPDIF (coax und optisch). Der Ton via HDMI direkt an den TV ist teilweise etwas zu leise, so dass man den TV sehr laut einstellen muss. Über HDMI in den Verstärker/Receiver bietet die meisten Möglichkeiten und auch den besten Klang.
Über SPDIF klingt der Ton ebenfalls ordentlich.
Der analoge Stereoausgang klingt im Vergleich etwas dünner.

7. HD-Kanalumschaltgeschwindigkeit:  sehr gut

Bei älteren und "billigen" HD-Receivern besteht oft das Problem, dass das Umschalten von HD-Kanal zu HD-Kanal wesentlich länger dauert als das Umschalten von SD-Kanal zu SD-Kanal. Bei Geräten der ersten Generation z.B. dem HUMAX PR-HD 1000 konnte dies bis zu 3 Sekunden dauern. Der VX10 ist hier sehr flott und es gibt kaum einen Unterschied beim Umschalten von HD- und SD-Kanälen:

Link zu einem YouTube-Clip der das Kanalumschalten demonstriert


8. Handhabung: EPG, (W)LAN, HbbTV, Netzwerk/NAS,Web-Fähigkeiten, PVR-Funktion

EPG: befriedigend
Das EPG (Electronic Programm Guide) wird über die EPG-Taste eingeblendet. Wirklich übersichtlich ist das Layout leider nicht. Die Vorschau auf mehrere Tage ist etwas umständlich und suchen kann man auch nicht. Leider wird beim Einblenden der Ton des laufenden Programmes ausgeblendet, wodurch man nicht hört, ob z.B. eine Sendung weitergeht oder gerade Werbung läuft usw.. Leider hat Smart dies mit der neuen Firmware unverändert gelassen.

Alle weiteren Einstellungen des VX10 werden über das zentrale Menü vorgenommen, das sich ganz leicht verändert hat:

Hier kann man auf die Grundfunktionen wie TV, Sat-Radio, die PVR-Funktion (Personal Video Recorder), den persönlichen Planer und die Kanallistenverwaltung zugreifen.
Über weitere Menüpunkte kommt man zu den Media-Wiedergabefunktionen, zu den Web-Funktionen und zu dem umfassenden Einstellungsmenü:

Ein Blick in die "Systeminformation" zeigt den Softwarestatus an:

WLAN: sehr gut
Der Smart VX10 wird ab Werk mit WLAN-Fähigkeiten ausgeliefert. Die Konfiguration ist relativ einfach und es werden alle aktuellen Verschlüsselungstechniken angeboten. Das Eintippen der Namen und Passwörter ist mit der SliderX-Fernbedienung von Smart aber wesentlich einfacher als über die herkömmliche FB.

Der Smart VX10 zeigt allen verfügbaren (und nicht verstecken SSIDs) an. SSIDs kann man nicht direkt eingeben:

Über die Zahlentasten der Fernbedienung kann man das Passwort, wie bei alten Handys, über die Mehrfachbelegung der Tasten eingeben (über die SliderX-Fernbedienung von Smart geht es einfacher). Sobald man die Verbindung zum Internet hergestellt hat, wird der Smart VX10 zum Hybrid-Receiver. D.h. man mischt TV-Sat-Inhalte mit Informationen aus dem Internet:

LAN:  sehr gut
Der Smart VX10 verfügt natürlich auch über LAN-Fähigkeiten. Eine Konfiguration ist fast nicht notwendig. D.h. Kabel einstecken (bei aktiviertem DHCP) und schon geht es los:

Netzwerk/NAS:  gut
Der Smart VX10 kann auch mit Netzwerkspeichern wie NAS-Stationen (Network-Allocated-Storage) umgehen. Hier wurde eine Synology DS212j via Haus-LAN angeschlossen.

Man muss Netzwerkspeicher auf "An" stellen, dann kann man sich mittels Login mit der NAS verbinnden.

Wenn man mehrere NAS-Stations hat, kann man wählen:

Nach Auswahl der NAS sieht man sofort deren Hauptverzeichnis und Eckdaten wie freier Speicher.
Man kann die NAS auch als Aufnahmeort testen. Somit wurde der erste Punkte der Verbesserungswünsche ( = Aufnahmemöglichkeit und Wiedergabe via NAS, Netzwerk z.B. als DLNA-Device) umgesetzt.


Auf die NAS kommt man auch über das Hauptmenü und die Auswahl Medien und danach Netzwerk oder durch die Auswahl von Filmen, Musik, Fotos oder Heimvideos:

Wählt man Fotos, kommt man auf das Fotosverzeichnis der NAS:

Wählt man ein Verzeichnis mit Fotos aus und selektiert danach eine Datei, erscheint nach kurzer Zeit eine Vorschau.
Je nach Größe der Datei, kann das schon mal dauern (eine höhere Geschwindigkeit wäre hier wünschenswert).

Drückt man, bei ausgewähltem Foto, auf die OK-Taste, startet eine Fotoshow in Vollbild:

Diese Fotoshow (im obigen Bild Animation von rechts nach links) kann man mit den Pause-/Play-Tasten anhalten bzw. fortsetzen.
Wie das Ganze in echter Bewegung aussieht ist in diesem Youtube-Film erkennbar.

 

HbbTV:sehr gut
HbbTV = Hybrid broadcasting broadband Television ist eine Art digitaler Videotext mit interaktiven Inhalten und Funktionen.
Bei Programmhinweisen kann z.B. auf Ausschnitte von Filmen zugreifen. Oder bei aktuellen Nachrichten kann sich eine Aufzeichnung der kompletten Sendung ansehen.
Bei RTL sieht das wie folgt aus. Das Kamerasymbol repräsentiert einen Videoclip.

Die Programmvorschau ist ähnlich wie beim alten Videotext, allerdings grafisch ansprechender und schneller:

ARTE bietet mit "+7" eine Mediathek bei der man eine Sendung 7 Tage nach Ausstrahlung noch im Web anschauen kann. Über HbbTV hat man direkt Zugriff auf diese Mediathek:

Über die Receiver-Grundfunktion "Web" erhält man ebenfalls Zugriff auf die Mediatheken.
Weitere Erläuterung der Mediathekfunktion finden Sie im Bereich Web-Fähigkeiten.

Link zu einem Videoclip der die HbbTV-Funktion in Echtzeit demonstriert


WEB-Fähigkeiten: gut bis sehr gut
Die Web-Fähigkeiten - über HbbTV hinaus - hat Smart im Herbst 2012 überarbeitet:

Sobald man ins Web wechselt, wird eine Überprüfung des Receivers durchgeführt:

Über das Smart-Portal kann man, nach kostenloser Registrierung, auch Facebook, Youtube & Co. personalisiert erleben:

Es gibt nun die folgenden Möglichkeiten:
- smartSTART
- meinPORTAL
- mediaCENTER
- infoKIOSK
- interNET

interNET:
Hier kann man im Internet etwas umständlich surfen. Flash funktioniert nicht.

meinPORTAL:

 

mediaCENTER:
Das mediaCENTER bietet Zugriff auf Mediatheken, TV-Sender-Portale, Radiosender, Youtube usw.:
Desweiteren gibt es noch:
- tvCENTER (TV-Portale aller Sender)
- radioCENTER (Web Radio, 1Live, Aupeo, BR2, BR4 Klassik)
- clipCENTER (Sportdigital, Arte-Web, Clipfish, Myspass.de, Mytvlink, Nuna.tv, Putpat.tv, Sevenload, Toggla Remote-TV, Youtube Leanback, Visit-X, Voll Banane)
- audioCENTER (Hoerbuch-direkt.tv)
- spielCENTER (Sat1 Games, Gehirntraining, Pro7 Puzzle)
- bildCENTER (Flickr, Picasa, Digitalbloom)
- musikCENTER (Yavido, Freshmilk.tv, Musicbox, Nuna.tv, Putpat.tv)
- filmCENTER (Netzkino, Cinetrailer, Icestorm, Kino.de)

tvCENTER:

Beispiel ZDF:

Über "Sendung verpasst" kann man eine komplette Sendung via Web direkt auf dem TV anschauen:

Dazu wählt man die entsprechende Sendung aus und der VX10 lädt die Inhalte direkt vom Server des Senders:

Das Abspielen wurde mit einem Firmware-Update verbesser und bietet nun auch die Möglichkeit des Vor- und Zurückspulens:

Die Videoqualität ist gut, liegt aber unter SD-Video-Qualität.

clipCENTER:
Hier gibt es u.a. Clipfish, Youtube usw... Für die Eingabe von längeren Texten sollte man sich die SliderX-Fernbedienung von Smart zulegen.


Bei mehrteiligen Youtube-Beiträgen spielt der VX10 automatisch den nächsten Teil ab:

audioCENTER:

spielCENTER:
Das "spielCENTER" lässt dem Online-Spieltrieb freien Lauf:

radioCENTER:


infoKIOSK
- newsKIOSK (Wetter, Anixe HD, Bild.de, Eines Extra, N-TV, Das Vierte, Niederschlagsradar)
- magazinKIOSK (TVDigital, Autozine, Berlinfashion.tv, Freshmilk.tv, Portalzine)
- shoppingKIOSK (Ticketmaster, eBay, Channel21, Fly & Coup, Hoerbuch-direkt.tv, HSE24, QVC)
- wissensKIOSK (Gehirntraining, Welt der Wunder, Wikipedia)
- sportKIOSK (Sport1 HD, Golfdigital.tv, Kicker, Motorsport-total.com, Sat1 Ran, Spox.com, Spobox.tv, Sportdigital)
- serviceKIOSK (Wetter.com, Haenlein Software, Lieferservice.de, Niederschlagsradar, Panorama.tv, Pro7 Voting, Sat1 Voting, TV Movie, Vox Kochbar, Wetter)

newsKIOSK:
Die Neuerung "infoKIOSK bzw. newsKIOSK" liefert u.a. folgende Auswahlmöglichkeiten:

magazinKIOSK:
"magazinKIOSK" ist ebenfalls eine Neuerung:

shoppingKIOSK:
Die Neuerung "shopping KIOSK" erlaubt den Zugriff auf verschiedene Einkaufsseiten wie z.B. ebay und Ticketmaster:

wissensKIOSK:
Die Neuerung "wissensKIOSK" ermöglicht einen direkten Zugriff auf sog. "Wissenssendungen" verschiedenster TV-Sender und auf Wikipedia:

sportKIOSK:
Die Menü-Funktion "sportKIOSK" führt zu verschiedenen Internet-TV-Sendern und entsprechden Sport-Portalen verschiedenster TV-Sender:

 

 

PVR-Funktion: gut
Der Smart VX10 wird mit PVR-Fähigkeiten, aber ohne interne Festplatte ausgeliefert. Man kann auf USB-Festplatten, USB-Sticks oder eSATA-Platten aufnehmen.
Bei 2,5" USB-Festplatten sollte man darauf achten, dass die Platten nicht einen zu hohen Anlaufstrom haben, sonst funktionieren sie mit dem VX10 nicht. Der USB-Ausgang liefert ca. 500 mA. Einige Platten ziehenjedoch bis zu 1100 mA, was zu Probleme führen kann.
Wer solche Probleme vermeiden will sollte entweder auf 3,5" Festplatten mit eingener Stromversorgung zurückgreifen oder eine teure 1,8" Platte kaufen.
Für den Praxistest wurden 3,5" und 2,5" Festplatten von Samsung und Western Digital getestet, 1,8" Platten von Samsung und USB-Sticks  von Kingston und Verbatim verwendet.
Alle Medien waren mit FAT32 formatiert.

Die Aufnahme kann programmiert oder direkt mit der roten Aufnahmetaste gestartet werden.
Die Programmierung erfolgt über das EPG. Leider gibt es noch keine Unterstützung für eine Web-basierte Programmierung über HbbTV o.ä.:

Während einer Aufnahme kann man nicht auf das Menü zugreifen. Doch auch ohne Twin-Tuner sollten zumindest die Web-Funktionen parallel möglich sein. Vielleicht kommt dies noch mit einem Firmwareupdate:

Fertige Aufnahmen können problemlos wiedergegeben werden:

Doch das HD+ System verbietet z.B. das Vorspulen von Aufnahmen um z.B. Werbung zu überspringen. Zurückspulen ist ohne Einschränkungen erlaubt:

Daneben unterstützt das Gerät auch sog. Time-Shift-Funktion, so dass man eine Sendung zeitversetzt anschauen kann und dabei evtl. zurückspulen kann.

9. Verbesserungsvorschläge, Wünsche für weitere Firmware-Updates:

- Aufnahmemöglichkeit und Wiedergabe via NAS, Netzwerk z.B. als DLNA-Device (wurde implementiert)
- Vorspulen bei Mediathek-Wiedergabe (wurde implementiert)
- Shortcut-Tastenbelegen wie z.B. ZDF-Mediathek auf gelbe Test oder so
- Sendertabelle via Webinterface/PC sortieren
- Aufnahmeprogrammierung via HbbTV/Webinterface
- Toneinblenung bei Darstellung des EPG
- URL-Eingabemöglichkeit für das Web-Radio
- Umschalten (bei gleichem Transponder) bei Aufnahme
- Web-Funktionen während Aufnahme
- Suchfunktion im EPG
- Time-Shift als Default-Einstellung, dann kann man immer zurückspulen (wurde mehr oder weniger implementiert)

10. Resümee/Testurteil:  sehr gut

Smart hat das Gerät noch einmal verbessert. Das Gerät ist angenehm bedienbar und bietet eine sehr gute Bildqualität und einen guten Ton. Die Stabilität des Gerätes muss aber weiter gesteigert werden, da das Gerät doch ab und zu abstürzt; vor allem im Internet-Betrieb.

Smart VX 10 HD+, digitaler HDTV Satelliten-Receiver (HD+, Hbb-TV, LAN, PVR-Ready, inkl. HD+ Karte für 1 Jahr)

Price: EUR 159,99

(0 customer reviews)

1 used & new available from EUR 159,99

Post Metadata

Date
November 21st, 2012

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply