wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


whatever works – liebe sich wer kann (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:whatever works – liebe sich wer kann / whatever works (2009)

whatever-works-liebe-sich-wer-kann-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Senator Film / Universum Film (2010)
VÖ/Release Date:25.08.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:91:22 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 24 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 25 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 1015 kbps
DTS HD Master Audio 2.ß (48 kHz/16 Bit) 989 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 28,6 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
22,66 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 88,77 %
Film:
Das einstige Physik-Genie Boris Yellnikoff ist mit seinem Leben auf ganzer Linie gescheitert. Bis ihm eines Tages die Ausreißerin Melody in die Arme fällt und dann auch gleich bei ihm einzieht. Das funktioniert alles für eine Weile auch ganz gut, bis plötzlich Melodys Mutter Marietta unangemeldet vor der Tür steht. Wenig begeistert von ihrem neuen “Schwiegersohn” sucht sie nach einer geeigneten Alternative für ihre Tochter und entdeckt ganz nebenbei ihre sexuelle Erfüllung und Berufung als Künstlerin. Während ihr Gatte, der sie wegen ihrer besten Freundin sitzen ließ, plötzlich seiner Leidenschaft für Männer freien Lauf lässt. Und Melody beginnt sich für den smarten Randy James zu interessieren. Wo die Liebe hinfällt….
Woody Allens abstruse, melancholische und zynisch-ironischen Meisterwerke sind schon meist über 10 Jahre alt. Mit “whatever works” kehrt er nach New York zurück und erreicht Szenenweise die Klasse seiner früheren Werke – unbedingt ansehen! Der 74-Jährige dreht zurzeit in Paris “Midnight in Paris” mit Frankreichs First Lady Carla Bruni-Sarkozy….

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 73 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 91 %
Kamermann Harris Savides hat “Whatever Works” auf 35 mm Film gedreht. Doch viel gefordert wurde er dabei nicht, denn die Aufnahmen basieren zum größten Teil auf einfachen, statischen Setups ohne große Kamerafahrten. Vielen Szenen handeln in Boris’ Wohnung, wodurch der Film ein Theaterstückfeeling erhält. Bei Technicolor in New York wurde das Digital Intermediate produziert bei dem Harris Savides die Farben mit Hilfe von Colorist Tim Stipan auf eine relativ warme, aber gleichzeitig blasse Palette mit zum Teil harten Kontrasten eingestellt hat. Da Woody Allen keinen allzu großen Wert auf die optischen und akustischen Qualitäten seiner Filme legt, ist die Detailauflösung etwas unterdurchschnittlich. Nur statische Shots sind klarer und bieten eine teils angenehme Bildtiefe. Viele Details werden vom manchmal recht groben Filmkorn verdeckt. Das Bild ist nur aus der Entfernung und in hellen Szenen etwas plastisch. Ein Antirauschfilter wurde wohl nicht eingesetzt. Die Bildqualität mag zwar unterdurchscnittlich sein, doch diese Bildqualität entspricht dem Ausgangsmaterial und auch den Ansprüchen Woody Allens.
English (outline):
- below average detail resolution
o grain reduces the amount of fine details
+ static shots are quite sharp and offer a nice sense of depth
+ bright shots also offer a nice sense of depth
+ it seems that no DNR was applied

Audio: Englisch 70% / Deutsch: 70%
Woody Allen drehte seine Filme früher ausschießlich in mono. Die neueren Filme bieten zumindest Stereoton, genauso wie “whatever works”. Die Musik erklingt in Stereo über die relativ breite Front. Die Dialoge sind immer gut zu verstehen. In einer Szenen, wo Vogelzwitschern zu hören ist, hat man teilweise den Eindruck, dass diese von hinten links ertönen. Dieser Effekte ist aber auch schon das Maximum an Effekten, die man erwarten darf. Der Bassbereich ist trotzdem ordentlich. Für Stereoton ganz ordentlich.
English (outline):
- Woody Allen sticks to his “only stereo sound” philosophy
+ the music creates a wide stereo front
+ there is only one scene where it seems that birds tweet from over the links shoulder of the listener

Extras/Bonusmaterial:
- Interview mit Woody Allen: 14:49 Min.
- Kinotrailer: 2:10 Min.
- Filmtipps:
* A Single Man
* Mitte Ende August
* Nine
* Che
- Online Specials
- Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “whatever works” bietet ein unterdurchschnittliches Bild, das dem Filmmaterial aber relativ nahe kommt. Der simple Stero-Ton erfüllt seinen Zweck, mehr nicht. Das Bonusmaterial ist, wie immer bei Allens Filmen, leider etwas knapp.
“whatever works” is presented on a Blu-ray disc with a below average picture. But this picture comes relatively close to the original film source. The simple stereo tracks serve the purpose – that is it. The bonus material is, as with all of Allen’s films, unfortunately not very extensive.

Post Metadata

Date
September 28th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply