wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Tödliches Kommando – The Hurt Locker (Blu-ray)

toedliches-kommando-the-hurt-locker-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Titel/Blu-ray Review:Tödliches Kommando – The Hurt Locker / The Hurt Locker (2009)
Studio/Anbieter:(c) Concorde Home Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:03.12.2009
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:131:05 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:VC-1 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / Advanced Profile 3
Video-Bitrateca. 16,5 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
DTS Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2032 kbps
DTS Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2133 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 22,2 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:23,20 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 99,65 %
Film:
Die Männer von Team Bravo, Elite-Soldaten eines Bombenräumkommandos im Irak, werden eingesetzt, wo das Risiko im brennenden Kriegsalltag am größten ist. Tag für Tag, Stunde für Stunde ist der Tod ihr ständiger Begleiter. Als der Vorgesetzte von Sergeant J.T. Sanborn (Anthony Mackie) und Specialist Owen Eldridge (Brian Geraghty) im Einsatz stirbt, bekommt das Kommando einen neuen Anführer: Staff Sergeant William James (Jeremy Renner). Ein Einzelkämpfer, der das Spiel mit dem Tod liebt und sein Team damit in Gefahr bringt. Während Sanborn und Eldridge vergeblich versuchen, ihren neuen Kommandanten zu kontrollieren und dabei an ihre physischen und psychischen Grenzen gelangen, explodiert die Stadt im Chaos des Häuserkampfes…….
“Tödliches Kommando – The Hurt Locker” vermittelt dem Zuschauer in einer Art von Pseudo-Doku die surrealen Erlebnisse eines Bombenentschärfungskommandos im Irak. Da die Hauptrollen nicht von Stars gespielt werden, weiß der Zuschauer nie, ob die Personen überleben werden. Das macht die Handlung offen, ziellos und enorm spannend, so wie auch die reellen Geschehenisse im Irak sind. Der Film ergreift dabei nie Partei – weder für die US-Army, noch für die Bombenleger. Dies bringt den Zuschauer zum Nachdenken….und genaus das will
Regisseurin Kathryn Bigelow (Near Dark, Blue Steel, Gefährliche Brandung, Strange Days)!
Nachdem der 100 Mio. US$ Film “K-19″ von Kathryn Bigelow 2002 weltweit nur ca. 65 Mio. US$ eingespielt hat, war erstmal Pause für Miss Bigelow. Mit dem 11 Mio. US$ Film “Tödliches Kommando – The Hurt Locker” meldet sie sich zurück. Dieses mal hatte sie nicht das Box Office im Auge sondern den Zuschauer. Der Film hat daher auch nur 15 Mio. US$ eingespielt. Bigelows Ex-Mann James Cameron hat über “Tödliches Kommando – The Hurt Locker” gesagt, dass der Film der “Platoon” über den Irak werden könnte. Doch leider ist “Tödliches Kommando – The Hurt Locker” zu wenig “abgedreht” und wurde wohl unter “zu wenig Drogeneinfluss geschrieben”…. ;-)  um Kultcharakter zu bekommen……trotzdem ein Geheimtipp!


www.toedliches-kommando.de

Link zum Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 72 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 89 %
“Tödliches Kommando – The Hurt Locker” wurde auf 16 mm Film in Super 16 und mit Phantom HD-Kameras in 2K gedreht. Der 16 mm-Film begrenzt die Auflösung etwas, was man aber im Film kaum bemerkt, da die Kamera in Doku-Manier ständig wackelt. Die Phantom HD-Kameras von Vision Research wurden für High-Speed-Aufnahmen eingesetzt, da diese Kameras bis zu 1000 fps aufzeichnen können. Die Zeitlupenaufnahmen sind dadurch absolut Korn-frei und extrem scharf. Das verwendete Filmmaterial ist sehr körning, was auch die Intention von Regisseurin Kathryn Bigelow war um die surrealen Emotionen im Kriegsgebiet wie Einsamkeit, Sinnlosigkeit und Ausweglosigkeit zu übertragen. Mittels Digital Grading wurden die Farben etwas geblässt und der Kontrast überzogen um die heftige Hitze im Irak auf die Leinwand zu transportieren. In ruhigen Szenen ohne viel Bewegung ist das Bild sehr scharf und bietet auch eine relative hohe Detailauflösung, sowie eine angenehme Bildtiefe. Doch sobald Bewegung ins Bild kommt (es wurden über 200 Stunden Handkameraaufnahmen gedreht!) reicht die geringe, durchschnittliche Bilddatenrate von 16,5 Mbps nicht aus um das Filmkorn sauber darzustellen, so dass sich das Filmkorn mit Block-artigen Kompressionsartefakten zu einem leicht “breiigen” Bild mischt. Für einen so körnigen Film mit Überlänge hätte man auf eine zweischichtige BD-50 (46,57 GB) zurückgreifen sollen, womit man die durchschnittliche Bilddatenrate auf ca. 35 Mbps hätte hieven können. In einigen Szenen wurde zusätzlich wohl noch auf Anti-Rauschsoftware zurückgegriffen, was zu sehr leichtem stehenden Rauschen geführt hat. Diese Blu-ray Disc ist definitv nichts für “Filmkorn-Hasser”.
English (outline):
“The Hurt Locker” was shot on 16 mm film in the Super 16 format and with Phantom HD cameras in 2K. The use of 16 mm film diminishes the resolution a bit, but you will not notice this, because the camera is always in a dokumentary-style moving. The
Vision Research Phantom HD cameras were used for high speed shots as this cameras are capable of 1000 fps. Due to this the slow motion scenes are absolutely grain-free and extremely sharp. The used film stock is pretty grainy, but the grain is a stylistic element used by Kathryn Bigelow to transport the surreal emontions in a war zone like loneliness, futility and hopelessness to the audience. By means of digital grading the colors were de-saturated and the contrast was boosted to demonstrate the heat of the Iraqi desert. In still scenes (without camera motion) the picture is very sharp and offers a relatively high detail resolution and a pleasant sense of 3-dimensional depth. But as soon as there is motion in the picture (200 hours of handheld camera footage was shot) compression artefacts around the grain become evident, because the average video bit rate (at 16,5 Mbps) is too low to reproduce the grain properly. A grainy film of this running time demands a double layered BD-50 (46,57 GB). With the use of a BD-50 the average video bit rate could be increased up to 35 Mbps. A few scenes were treated with DVNR so that a bit of frozen/static noise is evident in this scenes. This is by no means a Blu-ray disc for “grain haters”.

Audio: Englisch 79% / Deutsch: 78%
Der Ton von “Tödliches Kommando – The Hurt Locker” möchte nicht mit Effekthascherein und einem Surroundspekatel von der Handlung ablenken. Wie auch das Bild, so ist auch der Ton auf Doku-Niveau. In vielen Szenen hört man nur etwas leise Musik, Dialoge und eine natürliche Geräuschkulisse. Explosionen und Schüsse besitzen zwar eine hohe Dynamik, jedoch wurden die Effekte nicht wie in einem Popcorn-Kinofilm extrem künstlich aufgeblasen. Der Film lebt von seinen fast stillen Momenten – vor dem Sturm. Der Ton ist dadurch zwar etwas durchschnittlich, unterstützt die Handlung und die Absichten von Regisseurin Kathryn Bigelow aber um so mehr.
English (outline):
The sound of “The Hurt Locker” does not want to distract attention away from the plot with sound-gimmickry. Like the picture so is the sound a bit on documentary-style side. At lot of scenes offer just a silent music score, some dialogues and ambient noise. Explosions and shots offer a high dynamic range, but this effects sound not exaggerated like in blockbuster popcorn films. The plot of “The Hurt Locker” lives from the silent moments in the film. Due to this the sound maybe a bit average, bit this supports the plot and the intentions of director Kathryn Bigelow.

Extras/Bonusmaterial:
- Interviews:
* Anthony Mackie: 2:10 Min.
* Brian Geraghty: 1:21 Min.
* David Morse: 1:57 Min.
* Guy Pearce: 3:49 Min.
* Jeremy Renner: 2:09 Min.
- Behind the scenes: 12:21 Min.

- B-Roll: 12:55 Min.
- Kinotrailer:
* deutscher Trailer (HD): 1:02 Min.
* englischer Trailer (HD): 1:44 Min.

- Programmtipps:
* Knowing (HD): 1:54 Min.
* Babylon A.D. (HD): 1:33 Min.
* Iron Man (HD): 1:42 Min.
* Der unglaubliche Hulk (HD): 2:31 Min.
* Im Tal von Elah: 2:10 Min.

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Tödliches Kommando – The Hurt Locker” gibt den Eindruck des Filmmaterials, bis auf eine Ausnahme, gut wieder. Wären da nicht die Kompressionsartefakte um das Filmkorn, bei schnellen Kameraschwenks, würde das Bild wesentlich schärfer wirken. “Filmkornhassern” wird dies sicher nicht zusagen. Der Ton möchte nicht mit Effekthascherein und einem Surroundspekatel von der Handlung ablenken und ist daher recht durchschnittlich. Das Bonusmaterial ist nicht der Rede wert.
The Blu-ray disc of “The Hurt Locker” represents the film material actually, with one exception, quite good. Without the compression artefacts (in scenes with a lot of movement) around the film grain, the picture would be a lot sharper. The sound does not want to distract attention away from the plot with sound-gimmickry. The amount of bonus material is very high.

Post Metadata

Date
November 17th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply