wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


The Quiet Earth – Das letzte Experiment (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:The Quiet Earth - Das letzte Experiment / The Quiet Earth (1985)

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Koch Media GmbH (2011)
VÖ/Release Date:24.06.2011
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:87:15 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080i 25 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 18 Mbps
Audio:Englisch
Englisch
Deutsch
Deutsch
Audiokommentar
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1989 kbps
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 1747 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2060 kbps
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 1790 kbps
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 1789 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 29,9 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
20,12 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 86,41 %
Film:
Eines Morgens wacht Zac Hobson auf und muss feststellen, dass er der einzige Mensch auf der Welt zu sein scheint. So schlimm die Situation auch zu sein scheint, Zac sieht endlich die Möglichkeit gekommen, sich alle seine Wünsche zu erfüllen: er plündert die Konsumtempel der entvölkerten Stadt, rast mit einem Sportwagen weit jenseits des Tempolimits durch die City und geht in bester Rambo-Manier auf einen Zerstörungstrip, ohne sich um irgendwelche Gesetze kümmern zu müssen. Ihm gehört in diesem Moment die Stadt... oder vielleicht sogar die Welt?
Was würde ein Mensch tun, wenn er plötzlich ganz alleine auf der Erde wäre? Mit dieser Frage beschäftigt sich "The Quiet Earth - Das letzte Experiment". Mit einem Budget von 1 Mio. US$ drehte Geoff Murphy diesen Kult-Science-Fiction-Film. Trotz der einfachen Spezial-Effekte erzeugt der Film eine tolle Atmosphäre, weil er auf subtilen Psychohorror setzt....

Link zum englischen Trailer

 

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 59 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film's look): 75 %
"The Quiet Earth - Das letzte Experiment" wurde von Kameramann James Bartle auf 35 mm Film flat in 1.85:1 gedreht. Für diese Blu-ray Disc stand Atlas Films anscheinend ein HDTV-Sendemaster (aus Neuseeland?) oder ein 1080PsF-Master für eine PAL-DVD zur Verfügung, da das Bild in 1080i komprimiert worden ist. Doch in die Produktion dieses Master wurde nicht viel Geld investiert. Das Bild zittert leicht, d.h. es leidet an einem recht instabilen Bildstand. Dazu kommt ein grobes Rauschen, das sich aus Filmkorn und einem Hauch Videonoise zusammensetzt. Das Bild ist stellenweise zu hell, doch der Kontrastumfang ist in Ordnung. Es gibt flackernde/flimmernde Bildflächen, die auf eine eventuelle Verwendung einer Kinokopie als Quellmaterial hindeuten. Die Farbbalance ist ausgewogen und die Farben wirken relativ natürlich, bis auf die Tatsache, dass sie leicht blass sind. Nachschärfungen sind nicht zu erkennen. Aus der normalen Sitzentfernung wirkt das Bild so gut wie nie plastisch; jedoch aus größerer Entfernung. Die Detailauflösung ist aber so hoch, dass man in einigen Szenen die Textur der Kleidung sehr gut erkennen kann. Im Vergleich zu den DVD-Versionen wirken die Farben aber sehr ausgewogen und weniger grün-blau-stichig. Die Blu-ray Disc ist den DVD-Versionen in jeglicher Hinsicht überlegen. Dieser 1 Mio. US$ günstige Film sah noch nie ultrascharf aus, daher stellt sich auch die Frage wie viel besser könnte das Bild aussehen, wenn es gründlich restauriert und ein 4K-Master erstellt würde.
English (outline):
- seems to be produced from an TV broadcast master
- film grain is mixed up with video noise
- a lot of scenes are a bit soft and offer a limited sense of depth
- from a normal viewing distance the picture looks a bit flat
+ colors look quite good
+ no edge enhancement evident
+ much better than the DVD versions

 

 

Audio: Englisch 5.1: 57% / English 2.0: 55% / Deutsch 5.1: 48% / Deutsch 2.0: 50%
Die BD von "The Quiet Earth - Das letzte Experiment" bietet gleich 5 DTS HD-Master Audio-Tonspuren. Sogar der Audiokommentar wurde verschwenderischerweise verlustlos kodiert. Dazu wird jeweils deutsch und englisch in 5.1 und 2.0 angeboten. Die deutsche 5.1-Tonspur ist ein schrecklicher Upmix mit übersprechenden Dialogen auf allen Kanälen. Das Klangfeld wird von hinten durch übertriebenes Echo gebildet. Der deutsche 2.0-Ton bietet eine andere Tonhöher als der 5.1-Ton und die englischen Tonspuren. Hier wurde wohl das PAL-Speedup falsch korrigiert. Beide deutsche Tonspuren leiden unter leicht belegten, dumpfen Dialogen und dünner Musik. Gelegentlich liefert die Musik aber etwas Bass. Der englische Ton erkling klarer und räumlicher. Die Dialoge sind präziser platziert und die Musik liefert wesentlich mehr Volumen und Bass. Einen großen Unterschied gibt es zwischen englischem 2.0- und 5.1-Ton nicht.
English (outline):
- the German 5.1 track is an terrible upmix it lacks precision & channel separation
- both German tracks sound a bit thin
+ both English tracks sound clearer, more enveloping and more homogenious
+ the music of the english tracks offers much more bass

 

 

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Produzent/Co-Autor Sam Pillsbury
- Trailer:
* The Quiet Earth
* Slow Burn
* Königreich des Verbrechens
* The Reef
* Quartett D'Amour
* I Am You
- Wendecover

 

 

Fazit:
"The Quiet Earth - Das letzte Experiment” wird auf einer Blu-ray Disc mit unterdurchschnittlichem Bild veröffentlicht. Bei dem deutschen 5.1-Ton handelt es sich um einen schrecklichen Upmix. Jedoch ist auch der 2.0-Ton enthalten. Der englische 5.1-Ton ist besser und recht brauchbar. Als Bonusmaterial gibt es nur einen Audiokommentar.
"The Quiet Earth” is released on a Blu-ray disc with a (below) average picture quality. The German 5.1 audio is an terrible upmix, but the 2.0-track is also available. The English 5.1 track sounds relatively nice. The only bonus material is interesting audio commentary.

Post Metadata

Date
August 9th, 2011

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply