wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


The Lost Samaritan (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:The Lost Samaritan (2008)

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Eurovideo / Global / Zeitsprung / Stormlight / Los Banditos Filsm GmbH (2011)
VÖ/Release Date:10.03.2011
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:88:18 Min.
Bild-/Video-Format:1.78 : 1
Video-Codec:MPEG-2 / 1080p 23,976 fps / 16:9
Video-Bitrateca. 24,7 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Untertitel/Subtitles:
Ø Total Bitrate:ca. 26,4 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
21,64 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 92,97 %
Film:
William Archer (Ian Somerhalder) hat einen Bürojob und lebt gemeinsam mit seiner Frau Maddie ein eher durchschnittliches Leben. Eines nachts findet William heraus, dass seine Frau ihn mit seinem Vorgesetzten betrügt. Völlig niedergeschlagen fährt er mit seinem Auto durch die Nacht und gerät in einen schrecklichen Unfall. William kommt mit dem Schrecken davon, ist jedoch völlig besessen davon, das Leben des Opfers zu retten. Deshalb zerrt er den verletzten Mann aus dem zerbeulten Auto und bringt ihn ins nächst liegende Krankenhaus. Doch diese gute Tat bleibt nicht unbestraft…..
Thomas Jahn hat seit “Knockin’ on Heavens Door” (1997) keinen erfolgreichen Kinofilm mehr gedreht. Im TV läuft es für ihn aber recht gut. Nach “Knockin’” folgte 1999 der Flopp “Kai Rabe gegen die Vatikankiller“, der leider zu unrecht verissen wurde. Danach ging es weiter bergab. Doch Jahn hat nicht aufgegeben und dreht weiterhin, zwar mit extrem wenig Geld und unter Guerilla-Bedingungen, Filme wie z.B. “The Boxer“. Doch über “The Lost Samaritan” sagt er selbst, dass der Film wesentlich besser hätte sein können, was aber wegen des Geldmangels nicht möglich war….

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 45 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 65 %
“The Lost Samaritan” wurde von Kameramann Henning Jessel und Regisseur Thomas Jahn mit extrem wenig Geld unter Guerilla-Bedingungen vermutlich digital in HD gedreht. Thomas Jahn hat die Titles und den Schnitt, wie bei “The Boxer” auch, auf seinem Mac-Rechner produziert bzw. durchgeführt. Das BD-Encoding wurde vermutlich auch mittles semi-professioneller Software erstellt. Aufgrund dieser Tatsache kann man das Encoding als diletantisch bezeichnen. Man kann Makroblocking, Blockrauschen und Treppenstufeneffekte erkennen. Dies macht die Bewertung der Detailauflösug und der Bildschärfe nahezu unmöglich, da die Kompressionsartefakte alles andere verdecken. Aus größerer Entfernung (5 Meter bei 52 Zoll) wirkt das Bild dennoch ansatzweise plastisch. Die Kompressionsartefakte sind wohl durch die Postproduktion und/oder die MPEG-2-Blu-ray-Kompression entstanden. In den dunkleren Szenen ist vermehrt digitales Rauschen zu erkennen, dass teilweise mit Antirauschtools vermindert worden ist. Das Bild ist sehr selten, wenn überhaupt richtig “knackscharf”. Die gewollte, düstere und blasse Szenerie, trägt dazu bei, dass das Bild so gut wie nie plastisch erscheint. Oft fragt man sich, ob man gerade eine Blu-ray Disc oder eine DVD anschaut.
English (outline):
o was shot with very little money
- a lot of compression artefact visible
- detail resolution and sharpness are very low
- often no differences to DVD quality visible

Audio: Englisch 50% / Deutsch: 50%
Auf dem Cover der Blu-ray Disc von “The Lost Samaritan” findet man nur die Angaben Tonformat “Deutsch” und “Englisch”. Das hier keine 5.1-Tonspuren vorhanden sind, bemerkt man erst nach dem Filmstart. Die Surround-codierten 2.0-Tonspuren erklingen System-bedingt etwas diffuser und frontlastiger. Die Musik, vermutlich auch von Thomas Jahn, ist dabei recht räumlich, leidet aber auch unter einem seltsamen Nachhall. Auch Bass ist recht viel vorhanden. Doch die Anzahl an Surroundeffekten kann man an beiden Händen abzählen. Laut dem Tonproduktionshaus Cine Sound Studio in Berlin wurde ein 5.1-Mix dort produziert. Dieser Mix ist wohl nur auf DVD (wenn überhaupt) zu finden. Für einen aktuellen Film, für den tatsächlich ein 5.1-Ton produziert worden ist, ist verlustbehaftet-komprimierter 2.0-Ton auf einer Blu-ray Disc nicht akzeptabel.
English (outline):
- only 2.0 sound available despite the fact that Cine Sound Studio in Berlin produced a 5.1 mix
- the music sound quite spatial and offers some bass
- the are almost no surround effects available

Extras/Bonusmaterial:
- Trailer:
* “City Rats” (HD): 1:06 Min.
* “Kopf oder Zahl” (HD): 1:49 Min.
- Making of (HD): 13:29 Min.
- Interview (HD): 7:23 Min.
- kein Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “The Lost Samaritan” schwankt qualitativ zwischen DVD und Blu-ray Disc. Das Bild leidet massiv unter Artefaktbildung und ist nicht sonderlich scharf. Der 2.0-Ton klingt System-bedingt etwas diffus. Für einen aktuellen Film, für den tatsächlich ein 5.1-Ton produziert worden ist, ist verlustbehaftet-komprimierter 2.0-Ton auf einer Blu-ray Disc nicht akzeptabel. Zumindest das Interview mit Thomas Jahn ist interessant.
The Blu-ray disc of “The Lost Samaritan” offers a picture quality somewhere between DVD and BD quality. The picture is plagued by artefacts and does not offer a high sharpness. Only 2.0 sound available despite the fact that Cine Sound Studio in Berlin produced a 5.1 mix which is not acceptable.

Post Metadata

Date
April 28th, 2011

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply