wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


The Karate Kid (2010) (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:The Karate Kid (2010)

the-karate-kid-2010-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

tudio/Anbieter:(c) Sony Pictures Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:25.11.2010
FSK/Rating:FSK 6
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:140:01 Min.
Bild-/Video-Format:2.40 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 23 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Türkisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2211 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2207 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 29,9 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
42,14 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 90,48 %
Nachdem Dre Parker (Jaden Smith) und seine Mutter (Taraji P. Henson) von Detroit nach China gezogen sind, fühlt sich Dre in der neuen, völlig fremden Welt verloren. Als er von Schulkameraden schikaniert und verprügelt wird, rettet ihn der Hausmeister seines Wohnblocks, Mr. Han (Jackie Chan), der einen schlimmen Verlust zu beklagen hat. Mr. Han hat Mitleid mit Dre und verspricht, ihm Kung-Fu beizubringen, damit er sich selbst verteidigen kann. Während des Trainings wächst gegenseitiges Vertrauen zwischen Lehrer und Schüler, das in einer Freundschaft mündet, die für beide heilsam ist….
Bei Remakes hat man immer die Befürchtung, dass der Charme oder der Geist des Originals komplett verloren geht. Doch bei der Neuverfilmung von “The Karate Kid” konnte man zumindest den Geist des Originals bewahren. Dies liegt an der harmonischen Zusammenarbeit von Jaden Smith und Jackie Chan. Wobei der Großteil Chans Tiefstapelei zu verdanken ist. Auch die Tatsache, dass alle Darsteller ihre Stunts selbst machen erhöht die Glaubwürdigkeit beträchtlich. Größter Star des Films ist die chinesische Landschaft, allen voran das Wudang-Gebrige. Daher unbedingt anschauen. Die Familie Smith (Will Smith ist der Produzent) konnte mit dem Film sicher einiges an Geld machen, denn der 40 Mio. US$ Film konnte weltweit 358 Mio. US$ einspielen….

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 96 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 95 %
“The Karate Kid” wurde von Kameramann Roger Pratt auf 35 mm Film in Super 35 gedreht. Bei Sony Colorworks wurde das 4K-Digital Intermediate produziert. Dazu wurde der Film auf einer DFT Scanity in 4K eingelesen und durchgängig in 4K bearbeitet. Hierbei wurden die Farben sehr kräftig und prächtig eingestellt, wirken aber meistens recht natürlich. Der Kontrastumfang wurde bis kurz vor dem Überstrahlen maximiert. Der Schwarzwert wurde optimal justiert. Die Detailauflösung und die Schärfe sind in allen Szenen enorm hoch. Dadurch bietet das Bild durchgängig eine extrem gute plastische Tiefe. Auch die dunkleren Szenen sind klar und detailiert. Während des gesamten Films ist ein sehr feines Filmkorn sichtbar, das in keinster Weise mit Antirauschfiltern bearbeitet ist. “The Karate Kid” gehört Bild-technisch zu den besten BDs des Jahres 2010.
English (outline):
o BD is based on a 4K master produced at Sony Colorworks
+ all scenes offer an extremely high picture sharpness and detail resolution
+ most scenes offer a very high 3-dimensional sense of depth
+ black level is very good
+ high contrast range
+ slight amount of grain & no use of DVNR

Audio: Englisch 88% / Deutsch: 88%
Der Ton von “The Karate Kid” ist auf ähnlichem Niveau wie das Bild. Es gibt viele (Split)-Surround- und Basseffekte, die auch bei den Kampfszenen die Bewegungen akustisch untermalen. Aber auch die Umgebungsgeräusche in Peking werden durch ein umhüllendes Klangfeld gut wiedergegeben. James Horners kraftvolle und dynamische, sowie leicht pathetische Musik bringt, neben den Kampfszenen, ordentlich viel Bass mit sich. Kurze Popmusik-Einspieler bieten ebenfalls durckvollen Bass. Der 5.1-Mix macht ordentlich Spaß, kann aber Handlungs-bedingt nicht mit dem Bass-lastigen Action-Specktakel-Soundtrack von “Terminator 4: Die Erlösung” mithalten.
English (outline):
- can not keep up with e.g. “Terminator 4: Salvation”
+ offers a lot of split-surround effects
+ creates an enveloping sound field
+ offers a lot of bass (music tracks, kicks)
+ music score creates a great sound field

Extras/Bonusmaterial:
- Am Drehort: Karate Kids Interaktive China-Landkarte:
* Wudang Gebirge: 4:24 Min.
* Die große Mauer (HD): 1:35 Min.
* Film Studios China Film Group (HD): 4:45 Min.
* Peking – Die verbotene Stadt (HD): 1:05 Min.
* Peking – Olympia Park (HD): 0:55 Min.
* Peking – Beying Film Studios (HD): 2:36 Min.
* Peking – Shaolin Schule Wushu (HD): 1:34 Min.
* Peking – Feng Tai Sportarena (HD): 2:05 Min.
- Alternatives Ende (HD): 3:32 Min.
- Produktions-Tagebuch (HD): 29:44 Min.
- Chinesisch-Stunden: interaktive Texttafeln
- Making of (HD): 20:09 Min.
- Spaß am Kämpfen: Das Making-of von Karate Kid (HD):
- Musikvideo: Justin Bieber und Jaden Smith in “Never Say Never” (HD): 3:49 Min.
- Trailer:
* Friendship!
* Die Schlümpfe
* Haben Sie das von den Morgans gehört?
* Kindsköpfe
- BD-Live
- Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “The Karate Kid” bietet eine sehr gute Bildqualität, mit einer enorm hohen Detailauflösung und einen guten Ton, mit einer dynamischen Musik und vielen kleineren Surround-Effekten. Das Bonusmaterial ist nicht besonders umfangreich, aber sehr interessant.
The Blu-ray Disc of “The Karate Kid” offers a very good picture quality with a very high detail resolution. The audio is also good and offers a very dynamic music score and a lot of surround effects available. The bonus material is very interesting.

Post Metadata

Date
November 1st, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply