wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


The Game (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:The Game (1997)

the-game-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Universal Pictures Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:05.08.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:128:38 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:VC-1 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / Advanced Profile 3
Video-Bitrateca. 22,8 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Französisch
Portugiesisch
Spanisch
Russisch
Kastilisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 4195 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, English u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 33,9 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
31,13 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 66,85 %
Film:
Nicholas Van Orton (Michael Douglas) ist reich, intelligent und erfolgreich. Ein knallharter Geschäftsmann mit Prinzipien und Selbstdisziplin. Er hat die absolute Kontrolle über sein Leben und seine Geschäfte – bis ihm sein Bruder Conrad (Sean Penn) zu seinem 48. Geburtstag die Eintrittskarte für ein geheimnisvolles Spiel schenkt. Ein Spiel ohne Spielregeln, aber mit höchstem Einsatz. Nur zögernd lässt Van Orten sich auf “The Game” ein – und erlebt den Albtraum seines Lebens: Erst verliert er die Kontrolle, dann seinen Besitz und schließlich geht es nur noch ums nackte Überleben!
David Finchers Filme sind immer vielrschichtig. So ist “The Game” zwar vordergründig ein enorm spannender Thriller, doch hintergründig wird die Frage gestellt: Lebst Du Dein Leben? Hast Du was von Deinem Leben? Van Orton muss erst alles verlieren und vor dem Nichts stehen, damit er die wahren Dinge im Leben erkennt. Damit hat das Spiel eine kathartische Wirkung auf das Leben von van Orton. Haben Sie Ihr “Spiel” schon hinter sich?

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 55 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 60 %
Kameramann Harris Savides (für Fincher auch bei Zodiac hinter der Kamera) hat bei “The Game” mit indirekter Beleuchtung gearbeitet und damit eine sehr düstere Atmosphäre geschaffen. Um einen weicheren Look der Nachtszenen zu erzeugen wurde der Filmentwicklungsprozess ENR, der eine Art Bleach Bypass-Prozess darstellt, verwendet. Hierbei werden die Farben entsättigt, der Kontrast vermindert, die Grauwerte betont und das Filmkorn zum Teil verstärkt. Dieser Prozess kommt bei der Entwicklung des Negativs zum Einsatz, d.h. bei der Erstellung eines Positivs. Die “historischen” Aufnahmen im Film wurden mit Bolex-Kameras auf 16 mm gedreht. Im Kino hatte “The Game” einen Look, den man mit “Der Pate”-ähnlichem Flair beschreiben könnte. Auf der Blu-ray Disc sind diese Farbwerte zwar nicht ganz optimal vorhanden, aber der Schwarzwert ist zumindest das einzige was man überhaupt mit “gut”-ähnlichen Adjektiven schmücken kann, denn das restliche Bild ist vom Blu-ray-Niveau weit entfernt. Das Bild ist sehr detailarm, unscharf und bietet auch einen Teils unruhigen Bildstand. Die Kanten sind sehr unsauber und daher hebt sich der Vordergrund kaum vom Hintergrund ab. Von 3-dimensionaler Bildtiefe fehlt jede Spur. Diesem Problem wollte man anscheinend mit einem Nachschärfungsfilter abhelfen, was zu leichten Doppelkanten in einigen Szenen geführt hat. Statt Filmkorn gibt es eine Mischung von Filmkorn mit Video-Noise (wohl im Verhältnis 30:70) und sehr leichtem, stehenden Rauschen. Dies deutet auf einen 10 Jahre alten Uralt-Transfer mit DNR-Nachbehandlung hin. Zumindest findet man kaum noch Kompressionsartefakte, wie auf den ersten DVDs. Hier wäre eine Restaurierung im Stile von “Minority Report” auf Basis des Kameranegatives angebracht.
English (outline):
- picture lacks details
- edges are quite soft
- there is a mixture of a little bit film grain with video nois and static noise visible (-> quite old transfer)
- no sense of 3-dimensional depth
o DOP Harris Savides treated night scenes with the ENR process
o a restauration in the style of “Minority Report” would be appropriate
+ black level is quite solid

Audio: English: 77% / Deutsch: 73%
Die Spannung in “The Game” wird Sound-technisch vor allem von Howard Shores Filmmusik erzeugt die relativ räumlich erklingt. Schüsse und Explosionen bieten ordentlich Bassdruck. Action-Szenen bieten zwar Surround-Effekte, doch die Effekte sind nur im Frontbereich sehr dynamisch und klar. Im hinteren Bereich sind die Effekte, bis auf zwei oder drei Ausnahmen, recht zurückhaltend und unsauber platziert. Beim deutschen Ton kollabiert das, sonst relativ umhüllende, Klangfeld an einigen Stellen etwas in den Frontbereich. Beim englischen Ton ist die Kanaltrennung etwas sauberer, wodurch das Klangfeld öfters stabil ist. Nur die Durchsetzungskraft der hinteren Kanäle ist, wie beim deutschen Ton, nicht hoch genug, doch dafür ist der Bass etwas präziser und druckvoller. Auch der allgemeine Dynamikumfang ist beim englischen Ton höher. Ob dies an dem Mix oder an dem Encodierung liegt, ist unklar.
English (outline):
- rear effects are a bit subdued
- the sound field of the German track collapses often into the front stage
+ English track offers a better channel separation, a clearer sound field and a more precise and powerful bass

Extras/Bonusmaterial:
-

Fazit:
Leider wurde für die Produktion der Blu-ray Disc von “The Game” ein sehr altes Master verwendet. Dadurch ist das Bild sehr unscharf und detailarm. Diese Probleme wurden dann mittels Antirausch-Software und anschließender Nachgeschärfung “verschlimmbessert”. Der Ton klingt etwas frontlastig und unsauber. Die Extras sind keine vorhanden, obwohl es eine Special Edition DVD mit zahlreichen Extras gab. Wozu hat Universal diese BD veröffentlicht?
Unfortunately Universal used a very old master for this BD. The image is quite soft and lacks details. DNR was also used. Then edge enhancement was applied to re-sharpen the picture. The sound is a bit front heavy and the sound field is not very clean. Despite the fact that Universal did release a special edition DVD there is no bonus material at all on this disc. So why is Universal releasing this BD?

Post Metadata

Date
Juli 16th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply