wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


The Crow (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:The Crow – Die Krähe / The Crow (1994)

the-crow-die-kraehe-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Eurovideo / BY Crowvision (2010)
VÖ/Release Date:09.12.2010
FSK/Rating:FSK 18
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:101:38 Min.
Bild-/Video-Format:1.78 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 19 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Audiokommentar
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 3943 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 3610 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/24 Bit) 320 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch (auch für Audiokommentar)
Ø Total Bitrate:ca. 28,8 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
24,68 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 53,00 %
Film:
Es ist die Nacht bevor sich Rockmusiker Eric Draven (Brandon Lee) und seine Verlobte Shelly Webster (Sofia Shinas) das Ja-Wort geben wollen … es ist “Teufelsnacht”, die Nacht vor Halloween: Kriminelle ziehen durch die unsagbar düstere Stadt, brandschatzen und tyrannisieren die Bewohner. Vor allem die Männer des Gangsters Top Dollar (Michael Wincott) kennen keine Gnade. Sie überfallen Eric und Shelly in ihrer Wohnung, und Eric muss hilflos mitansehen, wie die Gang seine Verlobte vergewaltigt und anschließend ermordet, bevor sie auch ihn töten.
Ein Jahr nach dem Verbrechen steigt Eric aus seinem Grab, an seiner Seite eine Krähe als ständiger Begleiter. Sie hat ihn zum Leben erweckt, sie verleiht ihm übernatürliche Kräfte, durch ihre Augen sieht er alles – auch seine und Shellys Mörder. Sie können ihm nicht entkommen – es ist nur eine Frage der Zeit, wann und wo die Krähe Rache nimmt….
“The Crow” ist ein Kultfilm, der von Independentfilmguru Edward R. Pressman (Phantom of the Paradise, Wall Street, Die Affäre der Sunny von B., American Psycho) produziert wurde. Der 15 Mio. US$ Film spielte weltweit 94 Mio. US$ ein. Regisseur Alex Proyas machte sich später mit “Dark City“, “I, Robot” und “Knowing” einen Namen….

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 69 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 75 %
“The Crow” wurde vom polnischen Kamermann Dariusz Wolski (Dark City, Fluch der Karibik, Alice im Wunderland) auf 35 mm Film flat in 1.85:1 gedreht. Die Hauptthemen des Bildes sind Dunkelheit und Nebel. Dazu wurden viele Aufnahmen der Skyline via Miniaturtechnik produziert. Durch die düstere Grundstimmung und die Verwendung von lichtempfindlichem Film, war “The Crow” nie ein Bild-technisch superscharfer Film. Für diese Blu-ray Disc konnte Eurovideo auf ein US-Master zugreifen. Aus größerer Entfernung bietet das Bild eine recht gute plastische Bildtiefe (via Beamer mit 2,5 Meter Diagonale und 8 Meter Abstand und via 52 Zoll-TV und 5 Meter Abstand). Doch aus direkter Nähe (Beamer 3 Meter, TV 1 Meter) bemerkt man, dass hier mit Antirauschfiltern gearbeitet wurde. Das vermeintliche Filmkorn setzt sich aus Videonoise (was auf einen älteren Transfer hindeutet), Filmkorn und Artefakten des Entrauschens zu einem recht “matschigen” Bild zusammen. Bei ein paar Szenen wurde die dadurch entstandene Weichheit des Bildes mit einem Nachschärfungsfilter “verschlimmbessert”. Dieser Filter hat dazu geführt, dass das verfremdete Filmkorn stärker betont wird. In anderen Szenen wurde der Antirauschfilter anscheinend so stark aufgedreht, dass es zu leichtem stehenden Rauschen gekommen ist. All diese Probleme lassen darauf schließen, dass ein HD-Master, welches für die Produktion einer DVD erstellt worden ist, zum Einsatz gekommen ist. Bei solchen Mastern hat man früher, schon beim Digitalisieren des Filmmaterials, gerne mal mit Antirauschfiltern gearbeitet, da man meinte, dass DVDs feines Filmkorn sowieso nicht auflösen können. Die Farbgebung scheint jedoch, im Gegensatz zur DVD von Buena Vista, recht gelungen zu sein. Insofern man bei “The Crow” von Farbe sprechen kann, denn der Film ist sehr dunkel und bietet nur blasse Farben. Nur ein paar wenige Flashbacks sind in tiefes Rot gehüllt. Ein paar wenige Szenen sind einen Hauch zu dunkel geraten, ein paar andere Szenen etwas zu hell. Grundsätzlich bieten kontrastreiche Szenen die beste Bildqualität. Hier ist die Detailauflösung manchmal sogar ganz gut. Insgesamt ist die Bildqualität um Welten besser als die der DVD-Versionen und stellt zurzeit die beste Umsetzung von “The Crow” auf Blu-ray Disc dar. Absolut gesehen ist das Bild aber eher unterdurchschnittlich bis durchschnittlich. Wozu Eurovideo hier eine BD-50 verwendet hat, ist nicht ganz klar. Wenn man schon eine BD-50 einsetzt sollte man auch die gesamte Kapazität nutzen. Mit den restlichen freien knapp 22 GB hätte man die Bilddatenrate auf 35 Mbps erhöhen können. Aber auch auf einer BD-25 hätte alles Platz gehabt, wenn man das Bonusmaterial mit MPEG 4 statt MPEG 2 encodiert hätte.
English (outline):
- seems to be produced from an old master as some video noise is evident
- some DNR is visible
- film grain is mixed up with video noise and DNR artefacts
- in some scenes very small bit of edge enhancement was applied
- a lot of scenes are a bit soft and offer a limited sense of depth
+ from a distance a lot of scenes offer a nice 3-dimensionality
+ colors look quite good

Audio: Englisch: 72% / Deutsch: 66%
“The Crow” ist kein 100%-iger Action-Film sondern lebt von der Atmosphäre und der Filmmusik. Soundtechnisch gibt es zwar Szenen, die etwas “Action” und Schießereien bieten, doch das Gros sind feinere Umgebungsgeräusche. Der englische Ton scheint auf einem anderen Mix zu basieren, da er wesentlich umhüllender, klarer und weniger diffus als der deutsche Ton erklingt. Dazu bietet der englische Ton auch noch mehr Bass und feinere Höhen. Beim deutschen Ton erklingt der Bass etwas komprimiert (d.h. dynamisch eingeschränkt), außerdem sind die Höhen etwas dumpf, so dass der Gesamteindruck etwas Mitten-lastig ist. Trotzdem ertönen beide Tonspuren für heutige Verhältnisse relativ frontlastig.
English (outline):
- German track is mid-heavy, lacks heights
- German track lacks precision, channel separation and bass in comparison to the English track
+ English track offer some nice surround effects
+ English track sounds more enveloping

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Produzent Jeff Most und Drehbuchautor John Shirley
- Making Of – Hinter den Kulissen: 15:54 Min.
- Portrait des Schöpfers von THE CROW James O’Barr: 32:10 Min.
- Ungeschnittene Szenen:
* Explosion des Ladens:
4:00 Min.
* Das Gang-Massaker: 2:01 Min.
* Funboys letzter Kampf: 4:59 Min.
- zusätzliche Szenen: 5:13 Min.
- Entwürfe des Filmsets: 0:57 Min.
- Storyboards:
* Explosion des Ladens: 1:18 Min.
* Funboys letzter Kampf: 5:29 Min.
* Das Gang-Massaker: 6:09 Min.
* Überfall im Liquor Store: 1:52 Min.
* The Scull Cowboy: 5:33 Min.

– 16 seitiges Booklet
- Deutscher Trailer: 1:36 Min.
- BD-Live
- Weitere Programmtipps:
* Lost Island
* The Heavy
* Schwerkraft
- Steelbook
mit ablösbarem FSK-Aufkleber

Fazit:
“The Crow – Die Krähe” wird auf einer Blu-ray Disc mit unterdurchschnittlichem Bild und unterdurchschnittlichem deutschen Ton veröffentlicht. Der englische Ton ist auf befriedigendem Niveau. Trotzdem stellt diese BD die zurzeit beste Version auf dem BD-Markt dar. Das Bonusmaterial versammelt all das verfügbare Material, das bisher auf DVD und BD veröffentlicht wurde.
“The Crow” is released on a Blu-ray disc with a below average picture quality and German sound. The English sound is average to good. The bonus material includes all available material from all releases till this day.

Post Metadata

Date
Dezember 30th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply