wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Shelter (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Shelter (2009)

shelter-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Senator Film / Universum Film (2010)
VÖ/Release Date:03.12.2010
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:112:39 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 17,5 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1856 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2068 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 22,9 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
21,46 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 92,20 %
Film:
Die Psychiaterin Cara (Julianne Moore) ist Expertin für “multiple Persönlichkeitsstörungen”. Ihre Autorität auf dem Gebiet hat sie schon als Gutachterin in zahlreichen Gerichtsprozessen bewiesen. Ihre Kompetenz besteht vor allem darin, die Existenz dieser Störung zu widerlegen. Dann lernt sie Adam (Jonathan Rhys Meyers) kennen. Ihr wissenschaftlicher Ansatz bringt Cara hier an die Grenzen des Erklärbaren, denn Adams “multiple Persönlichkeiten” sind allzu real: Allesamt sind sie Opfer brutaler Morde geworden. Cara beginnt Nachforschungen über die Mordopfer anzustellen und mit jedem Detail, das sie herausfindet, erscheint der Fall sonderbarer. Die schockierendste Entdeckung macht Cara allerdings in einem abgelegenen Bergdorf: Hier stößt sie auf einen uralten Kult, der nicht nur ihre Überzeugungen als Wissenschaftlerin in Frage stellt, sondern auch ihren Glauben zutiefst erschüttert…
“Shelter” beginnt sehr atmosphärisch und schafft es mit wenigen Mitteln etwas Gänsehaut zu erzeugen. Die typischen, lauten Toneffekte sind zwar Klischeemäßig, doch auch passend. Die Handlung entwickelt sich mysteriös-spannend und bleibt auch für 3/4 des Film relativ spannend. Das Ende wirkt etwas überhastet und ist leider auch leicht enttäuschend. Trotzdem ist der Film sehenswert. Vor allem Jonathan Rhys Meyers liefert eine gute Performance ab. In den USA startet der Film erst im Februar 2011….

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 80 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 94 %
“Shelter” wurde von Kameramann Linus Sandgren auf 35 mm Film in Super 35 gedreht. Das Digital Intermediate (DI) wurde von Mike Eaves bei Pacific Title and Art Studio Farbkorrigiert. Inzwischen ist das Pacific Title and Art Studio insolvent und wurde liquidiert. Die Farben wurden ähnlich dem aktuell gängigen Orange-Türkis-Schema eingestellt. Dabei wurde eine düstere Version dieses Schemas eingestellt mit wenig reinem Weiß und vielen dunkleren Bereichen. Der Kontrast wurde stellenweise bis ins Überstrahlen eingestellt. Aus der normalen Sitzentfernung wirkt das Bild relativ scharf, detailreich und plastisch. Doch aus direkter Nähe erkennt man eine hauchdünne Schicht Filmkorn, die einige Details überlagert, wodurch das Bild nicht superscharf erscheint. Durch den guten Kontrastumfang und einen guten Schwarzwert wirken die meisten Aufnahmen daher recht plastisch. Das Filmkorn wurde nicht mit Antirauschsoftware bearbeitet. Um dieses Filmkorn in bester Qualität darzustellen wäre eigentlich eine höhere Bilddatenrate als die vorliegenden 17,5 Mbps notwendig, doch der Film arbeitet mit sehr langsamen Kamerabewegungen und vielen statischen Einstellungen, wodurch die geringe Datenrate ausreicht. Damit kommt die BD der Filmvorlage sehr nahe.
English (outline):
o a slight layer film grain reduces the details
+ from a distance the picture looks sharp, detailed and 3-dimensional
+ film grain was not treated with DNR
+ BD represents the “film” material very well

Audio: Englisch 80% / Deutsch: 82%
Der Ton bietet einen guten Dynamikumfang, ein paar tiefe Bässe und subtile Verwendung der Surroundkanäle. Doch diese Qualitäten werden stückchenweise serviert. Die meiste Zeit ist der Film tontechnisch eher ruhig und teilweise recht frontlastig. Nur die Musik, sofern vorhanden, erzeugt ein großes, voluminöses Klangfeld. Sobald ein Ton-Schockeffekt den Zuschauer erschrecken soll, gibt es Lautstärkesprünge, tiefe Bäss und aktive Surroundkanäle. Die Machart erinnert etwas an Event Horizon”, “Drag Me to Hell”, “Pandorum und “Fall 39“. Die Dialoge wurden relativ leise gemischt, wodurch die Toneffekte heftiger wirken. Bei diesen Toneffekten umhüllt das Klangfeld den Zuschauer vollkommen. Danach kehrt erstmal wieder Ruhe ein, bis der nächste, sehr kurze Schockeffekteinsatz notwendig wird. Die deutsche Tonspur präsentiert die Tonkulisse etwas voluminöser.
English (outline):
- mostly a quite calm soundtrack with a few horror sound effects
+ very few, very short scenes offer powerful & deep bass, good dynamic range & immersing sound field
+ the music score creates a wide soundfield

Extras/Bonusmaterial:
- Interviews:
* Julianne Moore: 4:23 Min.
* Jonathan Rhys Meyers: 4:43 Min.
* Björn Stein und Mans Marlin (Regie): 9:35 Min.
* Mike Macari (Produzent): 3:40 Min.
* Michael Cooney (Drehbuch): 3:15 Min.
* John Frizzell (Komponist) 2:35 Min.
- Filmtrailer (HD): 2:01 Min.
- Filmtipps:
* Inside Ring
* Deliver us from Evil
* Cell 211
* Schock Labyrinth 3D
* A Single Man
- Online Specials (BD-Live)

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Shelter” bietet eine befriedigend bis gute Bildqualität, die sehr gut dem Filmmaterial entspricht und einen guten Ton, mit schönen Erschreckungseffekten. Das Bonusmaterial ist sehr mager.
The Blu-ray Disc of “Shelter” offers an average to good picture quality, which represents the film source quite well and a good sound quality with some nice shock-effects. The bonus material is quite poor.

Post Metadata

Date
Januar 6th, 2011

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply