wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt / Scott Pilgrim vs. The World (2010)

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Universal Pictures Germany (2011)
VÖ/Release Date:24.02.2011
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:112:18 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1 (2.35:1)
Video-Codec:Film: MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Bild-im-Bild: MPEG-4 AVC / 480p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 3.2
Video-BitrateFilm: ca. 28,1 Mbps
Bild-im-Bild: ca. 1,5 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Französisch
Italienisch
Spanisch
Portugiesisch
Russisch
Audiokommentar 1
Audiokommentar 2
Audiokommentar 3
Audiokommentar 4
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 3947 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a. (keine UTs für Audiokommentare)
Ø Total Bitrate:ca. 41,4 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
43,37 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 93,13 %
Scott Pilgram (Michael Cera) ist ein arbeitsloser aber charmanter Loser. Er weiß nichts mit seinem Leben anzufangen, bis er sich in Ramona Flowers (Mary Elizabeth Winstead) verliebt. Doch das Ganze hat einen Haken: Er muss Ramonas sieben böse Exfreunde besiegen, eine unheilvolle Allianz, die ihr Liebesleben kontrollieren und vor nichts zurück schrecken! Um mit ihr das „Level“ der Liebe zu erreichen muss er sie alle bezwingen, bevor es heißt: GAME OVER…!
“Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt” wurde von Edgar Wright (Shaun of the Dead, Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis) mit viel Liebe zum Detail als Kultfilm gedreht. Ob das die 8-Bit-Grafik des Universal-Logos (zu Beginn des Films) oder die 8-Bit-Grafik des BD-Menüs sein mag. Einfach alles an diesem Film wurde von Detail-verrückten Fans des Comics produziert. Leider waren wohl auch nur ein paar Fans in den Kinos, denn die 60 Mio. US$ Produktion konnte weltweit nur 47 Mio. US$ Dollar einspielen. Doch der Film ist ein Geheimtipp und wird sich schnell als Kultfilm auf dem Heimkinomarkt verbreiten…..
Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 84 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 95 %
“Bullet-Time”-Miterfinder und Matrix-Kameramann Bill Pope (Darkman, Clueless – Was sonst!, Spider-Man 3) hat “Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt” auf 35 mm Film teilweise in 4-perf Super 35, anamorphotischem 2.35:1 und in “Mini”-VistaVision (35 mm Film quer 8-Perf) gedreht. Normale Szenen wurden in Super 35 gedreht und für Kampfszenen kamen anamorphotische Objektive zum Einsatz. Extrem Effekt-lastige Szenen wurden in Mini-VistaVision mit Beaumont Beaucams gefilmt. Highspeed-Aufnahmen wurden mit Phantom HD-Kamera von Vision Research gedreht. Diese Kameras schaffen bis zu 1000 fps in Full-HD. Je nach Quellmaterial wurden Digital Intermediates bei Ascent 142 in London und bei Company 3 erstellt. Das normale Material wurde in 2K und das Mini-Vistavision-Material in 6K gescannt. Die Farbgebung von “Scott Pilgrim” kann man mit keinem anderem Film vergleichen. Je nach Szene wirken die Farben blass und bleich oder sie haben eine Traum-ähnliche, bunte Qualität und Farbbalance und wirken wie in einem Comic. Aufgrund der verschiedenen Quellmaterialien variieren Bildschärfe und -Auflösung von Einstellung zu Einstellung. Am schärfsten sind die Slow-Motion-Kampfszenen, bei denen alle Feindetails haargenaui zu erkennen sind. Auch Nahaufnahmen sind sehr detailliert. während die “normalen” Aufnahmen und Weitwinkel-Shots zum Teil etwas weich wirken. Bei diesen Aufnahmen ist auch eine feine Schicht Filmkorn überlagert, die die Feindetails etwas vermindert. Generell ist das Bild nur in kontraststarken Szenen sehr plastisch und zeigt eine gute Bildtiefe. Viele Szenen mit blassen Farben wirken nur wesentlich weniger plastisch. Der Schwarzwert schwankt von befriedigend bis sehr gut. Laut Bill Pope wurden einige Aufnahmen digital “gesäubert”, wodurch wohl auch ein paar Feindetails entfernt worden sind. Insgesamt eine gute Bildqualität.
English (outline):
o just average detail resolution (intentionally)
+ quite saturated colors
+ from a distance the picture offers a nice sense of 3-dimensional depth
+ average black level
+ no use of DNR
+ and almost no use of EE

Audio: Englisch 96% / Deutsch: 93%
Der Ton von “Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt” ist total überdreht und macht mächtig Spaß. Von einer normalen Tonkulisse kann man eigentlich nicht sprechen, da zum Teil einzelne Bewegungen, Bildeinblendungen (es handelt sich um die originalen Einblendungen in englischer Sprache, die von deutschen UTs übersetzt werden) und Kameraschwenks mit Toneffekten unterlegt sind. Vor allem die Kampf- und Music-Battle-Szenen bieten extrem tiefe und druckvolle Bässe und intensive Verwendung der Surroundkanäle. Dabei gibt sehr viele Split-Surround und zum Teil Fly-by-Effekte, die den zuschauer komplett in eine Klangkulisse einhüllen. Schaltet man auf den englischen Ton um, klingt die Umhüllung noch geschlossener und lückenloser. Der Bass ist im unteren Bereich präziser und auch einen Hauch druckvoller. Doch vor allem die Dialoge klingen weniger steril. Der Ton erreicht aber nicht ganz die Aggressivität von z.B. “Terminator 4: Die Erlösung“.
English (outline):
- can not completely keep up with action films like “Terminator: Salvation
+ offers a lot of split-surround, fly-by and deep bass effects
+ the English track sounds a bit more enveloping than the German track

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar mit Regisseur Edgar Wright und Koautor Michael Bacall und Autor Bryan Lee O’Malley
- Audiokommentar mit Regisseur Edgar Wright und Chefkameramann Bill Pope
- Audiokommentar mit Michael Cera, Jason Schwartzman, Mary Elizabeth Winstead, Ellen Wong und Brandon Routh
- Audiokommentar mit Anna Kendrick, Aubrey Plaza, Kieran Culkin und Mark Webber
- Unveröffentliche Szenen (mit optionalem Audiokommentar) (HD): 27:12 Min.
- Scott Pilgrim vs. die verpatzten Szenen: 9:42 Min.
- Dokumentationen: Das Making of von Scott Pilgrim vs The World (HD): 49:33 Min.
- Alternatives Material:
* Alternative Schnitte: 12:21 Min.
* Filmschnipsel: 6:51 Min.
- Galerien:
* Produktionsfotos
* Edgars Täglicher Foto-Blog
* Johnny Simmons Photos
* Ellen Wong Photos
* Mark Webbers Photos
* Kinoposter
* Posterentwürfe
* Bryans Flipchart
* Storyboards
* Konzeptkunst Galerie
* Mecha-Gideon – Die Originale Boss-Schlacht
- Wissenswertes (englischer UT-Track)
- Nachspann (= Credits)
- U-Control: Storyboard (Bild-im-Bild)

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt” bietet ein gutes, aber sehr leicht weiches Bild, das dem digital-analogen Master aber sehr nahe kommt. Der Ton ist sehr gut und total überdreht, bietet aber viel druckvollen Tiefbass und viele Surroundeffekte. Das Bonusmaterial ist sehr umfangreich, jedoch ist es ärgerlich, dass die englischen Audiokommentare nicht untertitelt sind.
“Scott Pilgrim vs. The World” is presented on a Blu-ray disc with a good, but a bit soft picture. But this picture comes very close to the digital/analogue master. The audio tracks are very good and offer a lot fun, bass and surround effects. The bonus material is quite extensive.

Post Metadata

Date
März 1st, 2011

Author
Thomas Konradt

Category

1 to “Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt (Blu-ray)”


  1. DerGameMop (gib meinem echten namen nicht an wenns nicht sein muss) sagt:

    erstmal: sehr sehr gutes review (habe die seite vorher erst endeckt und gleich in die favoriten).

    Universal hat beim marketing des films in deutschland und bei der deutschen bluray anscheinend den vogel abgeschossen (sorry das ich das so ausdrücke)

    Der film war in deutschland ein flopp da Universal keine werbung gemacht hat (oder besser gesagt erst kurz vor kino start (welcher von ursprünglich anfang januar ein einmal auf ende oktober vorgezogen wurde)(den trailer sah ich erst als der film schon 1 woche lief (obwohl ich ein begeisteter kinogängerbin und das startwochenende im kino war)und es hiesda noch demnächst) und der film nur in wenigen kinos lief (ich hate glück den film zu sehen). Hätte Universal etwas mehr Marketing betrieben hätten sie mehr verdienen können.
    so, nun zur Blu-ray:
    Ich habe die UK Limited edition steelbook(welche keine deutsche tonspur hat (was für mich kein problem ist) und sich nur durch die hülle von den brittischen/australischen standard blurays unterscheidet)(sprich selber inhalt)

    Bei der US bluray sind meines wissens zwei sprachen mehr drauf( bin mir aber da nicht ganz sicher).

    Wenn die auflistung des Bonusmaterials komplett ist (ich gehe mal davon aus) dann sind auf der deutschen Bluray ca 3 stunden und 43 minuten weniger an bonusmaterial (in sd qualität) vorhanden, was ein bisschen dämlich ist da dadurch im audiokommentar benannte extras fehlen (z.B.: die video blogs (welche alleine schon knapp 45 minuten dauern) oder auch besagte special effekt tests mit zigaretten welche durch schwarze balken ersetzt werden sollten um die amerikanische filmprüfer zu ärgern).

    Für fans des films dürfte es sehr ärgerlich sein, da der fehlende teil des bonumaterials sehr lustig, informativ und schön aufbereitet ist (z.B. eine montage mit aufnahmen welche mit phantom (highspeed) kameras gedreht wurden (unterlegt mit einer (soweit mir bekannt)nur da zuhörenden instrumentalversion des schlussliedes (Ramona von Beck)).

    Die fehlende Tonspur (in Englisch) für Sehgeschädigte,welche sehr gut gemacht wurde, dürfte keiner wirklich vermissen.

    Ich finde auch den neuen trend schade, auf deutschen dvds/blurays vorhandenes bonusmaterial nicht auf deutsch zu untertiteln, selbst wenn auf englisch untertitelspuren vorhanden sind(es ist bei der uk bluray und doppel dvd edition(welche es natürlich auch nicht in deutschland gibt)bis auf für einen satz für alles untertitel verfügbar was ich den hörgeschädigten gegenüber sehr gut finde). Es gibt viele leute, die einfach kein englisch können (ich kenne einige).

    naja, mal wieder etwas aus der rubrik :”da kann man nix machen”

    MfG DerGameMop



Leave a Reply