wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Salvador (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Salvador (1986)

salvador-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Studio/Anbieter:(c) Koch Media / Hollywood Classcis / MGM / 20th Century Fox (2010)
VÖ/Release Date:29.01.2009
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:B
Media-Info:1 Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:122:35 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:VC-1 / 1080p 24 fps / 16:9 / Advanced Profile 3
Video-Bitrateca. 16 Mbps
Audio:Englisch
Englisch
Deutsch
Audiokommentar
DTS Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2140 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
DTS Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 954 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 21 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
22,85 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 98,16 %
Film:
El Salvador im Jahr 1980: Junge Männer, Frauen und Kinder werden während des Bürgerkriegs in dem zentralamerikanischen Staat getötet. Das ganze Land ist ein Ort des Schreckens – außer für Richard Boyle (James Woods), einen heruntergekommener Kriegsfotografen, der El Salvador als Chance sieht, um seiner Karriere den nötigen “Kick” zu geben. Als er herausfindet, dass der US-Geheimdienst den Krieg unterstützt, gerät er zwischen die Fronten und versucht, sich und seine einheimische Frau in Sicherheit zu bringen.
“Salvador” ist, ähnlich wie die Stone-Filme “JFK” und “Nixon”, ein Film dessen Handlung man gerne glauben möchte. Dabei hat Stone hier ein paar Fakten geändert und zeitliche Abfolgen etwas komprimiert.
“Salvador” ist gleichzeitig einer der besten Oliver Stone Filme, wenn nicht sogar sein bester Film. Die Aufarbeitung der Ereignisse Anfang der 80er Jahre in San Salvador ist erschütternd, abschreckend und ein alarmierender Fingerzeig auf das Handeln der USA….

Link zum Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 64 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 78 %
“Salvador” wurde von Oliver Stone 1985 außerhalb des Hollywood-Systems mit einem Budget von ca. 4,5 Mio. US$ gedreht. Bisher gab es nur eine US-DVD von MGM aus dem Jahr 2001, die unter heutigen Gesichtspunkten als rauschvermindert und stark nachgeschäft anzuehen ist. Ist nun die Koch-Blu-ray Disc, die mit der Aufschrift “digitally remastered” ihre Vorzüge anpreist, besser? Das Bild der Blu-ray Disc bietet einige Filmschäden (weißes Blitzen), eine ausgewogenere Farbpalette und eine wesentlich bessere Auflösung als die DVD, sowie einen guten Kontrast. Leider ist nicht bekannt woher Koch das Master bezogen hat und von welchem Material das Master erstellt/transferiert worden ist. Ein Anti-Rauschfilter wurde mit unterschiedlicher Vehemenz angewendet. In ein paar Szenen, vor allem am Filmanfang, ist dadurch stehendes Rauschen zurückgeblieben. Je nach Szene wurde die Detailauflösung mal recht stark, mal kaum durch den Filter vermindert. Vor allem in ruhigeren Szenen mit wenig Bewegung sind die Detailauflösung und die Bildschärfe recht hoch. Dunklere und Innenszenen sind zum Teil sehr weich und unscharf. In ein paar Szenen ist auch Flächenflimmern zu erkennen, was auf die Anwendung eines leichten Nachschärfungsfilter zurückzuführen ist. Reste des verminderten Filmkorns sind als “langsam waberndes” Rauschen zu erkennen. Das Bild bietet in vielen Szenen, trotz der Filterung, eine angenehme Plastizität. Trotz dieser “Weichbügelung” ist das Bild der Blu-ray besser als das der DVD – und das in jeder Hinsicht. Vor allem bei Bilddiagonalen >50 Zoll erweißt sich das Bild als extrem detailreich. In der letzten Minute vor dem Abspann (117te Min.) kann man das Bild mit Filmkorn und ohne Antirauschfilter sehen.
English (outline):
+ better than the DVD version in terms of colors, detail resolution and contrast
+ a lot of scenes offer a bit of depth
- heavy use of DVNR, resulted in a bit of static noise at the beginning
- DVNR decreased the details resolution

Audio: Englisch 65% / Deutsch: 54%
Der deutsche Mono-Ton liegt in DTS HD Master Audio 2.0 vor und klingt wesentlich älter als von 1986. Der deutsche Ton bietet nur wenig Bass, keine saubere Höhen und klingt dünn und dumpf. Die Sprachverständlichkeit ist recht brauchbar. Der englische Ton in DTS HD Master Audio 5.1 klingt natürlicher und sauberer, aber die meiste Zeit, bis auf die Kampfszenen gegen Ende des Films, eher wie Stereo mit Dialogen aus dem Center. Bei Explosionen ist angenehmer Bass zu vernehmen und die Höhen sind einigermaßen brillant. Die hinteren Kanäle haben nur bei Actionszenen etwas zu tun, da die Musik nur sehr leise daraus ertönt. Surroundeffekte sind extrem selten. Stones Stimme klingt während des Audiokommentars etwas seltsam und leiernd.
English (outline):
+ German track offers intelligible dialogues
+ English track sounds a bit more natural with a nice high range
- German track sounds dull, flat and thin
- English track sounds very often almostl like mono with stereo music
- but action scenes offer bassy explosions and surround effects

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Regisseur Oliver Stone (ohne Untertitel)
- Into The Valley of Death: 62:53 Min.
- Entfallene Szenen: 27:46 Min.
- Deutscher Trailer: 1:59 Min.
- Originaltrailer: 1:54 Min.
- Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Salvador” bietet für das Alter eine vergleichsweise unterdurchschnittliche Bildqualität. Das Bild wurde mit Anti-Rauschfiltern bearbeitet, wodurch es teilweise recht detailarm geworden ist. Trotzdem ist die Bildqualität wesentlich besser als die der DVD. Der deutsche Ton ist etwas dumpf bietet aber eine gute Sprachverständlichkeit. Der englische Ton klingt etwas räumlicher und bietet klare Höhen. Das Bonusmaterial ist interessant, jedoch besitzt der Audiokommentar keine Untertitelspur.
The Blu-ray disc of “Salvador” offers (for a film of this age) a comparatively slightly below average picture quality. By means of DVNR a few details were filtered away. The German audio is a bit dull and flat. The English audio sounds almost like mono with stereo music. The bonus material is quite interesting, but the audio commentary does not offer subtitles.

Post Metadata

Date
Februar 9th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply