wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Return to Forever – Live in Montreux 2008 (Blu-ray)

return-to-forever-live-at-montreux-2008-blu-ray

bei amazon.de bestellen

Titel:Return to Forever returns – Live at Montreux 2008 (2008)
Studio/Anbieter:(c) Eagle Rock Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:24.04.2009
FSK/Rating:FSK 0
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:109:16 Min.
Bild-/Video-Format:1.78 : 1
Video-Codec:AVC-MPEG 4 / 1080i 29,97 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 26 Mbps
Audio:Englisch
Englisch
Englisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 4679 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
LPCM 2.0 (48 kHz/24 Bit) 2304 kbps
Untertitel/Subtitles:-
Ø Total Bitrate:ca. 35,4 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:37,24 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 79,79 %
Film:
Die Jazz-Rock/Fusion-Formation Return to Forever hat den in den 70er Jahren große Erfolge feiern können. Ihr Mitbegründer, Armando Anthony “Chick” Corea, zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen Jazz-Pianisten und Komponisten. Im Jahr 1977 löste sich die Band auf, erst 31 Jahre später kam es zu einer Reunion in klassischer Besetzung. Diese Blu-ray zeigt den Höhepunkt ihrer Tour beim Montreux Jazz Festival am 19.07.2008.
In den Siebzigern waren Return To Forever die Speerspitze im Bereich Jazz/Rock-Fusion. Ebenso wie ihre Zeitgenossen Weather Report und Mahavishnu Orchestra wurden auch Return To Forever von einem ehemaligen Musiker aus der Band von Miles Davis gegründet, in diesem Fall vom großartigen Chick Corea. Ihren kommerziellen und künstlerischen Höhepunkt erreichten Return To Forever Mitte der Siebziger mit einer Reihe von Alben, die in der Besetzung Chick Corea (Keyboards), Stanley Clarke (Bass), Al Di Meola (Gitarre) und Lenny White (Schlagzeug) eingespielt wurden. Im Jahr 2008 kam es anlässlich einer Tournee erstmals seit 25 Jahren zu einem Comeback des legendären Line Ups. Bei dieser Gelegenheit konnte die Band unter Beweis stellen, dass ihre Musikalität und die Chemie unter den Musikern stärker sind als jemals zuvor. Die Show wurde beim legendären Montreux Jazz Festival aufgezeichnet.

Tracklisting:
01 Introduction
02 Hymn Of The Seventh Galaxy
03 Vulcan Worlds
04 Sorceress
05 Song To The Pharaoh Kings
06 Al’s Solo
07 No Mystery
08 Chick’s Solo
09 The Romantic Warrior
10 El Bayo de Negro (Stanley’s Solo)
11 Lineage (Lenny’s Solo)
12 The Romantic Warrior (continued)

Bild/Video: 92 %
Die Bildschärfe und die Detailauflösung sind in Nahaufnahmen sehr hoch. Hier erkennt man jedes Detail auf den Instrumenten und in den Gesichtern der Musiker. Bei diesen Szenen kommt auch HD-Feeling (mit Bildtiefe) auf. Bei ein paar Weitwinkelaufnahmen könnte das Bild schärfer sein. In dunkleren Szenen kann man einen Hauch “Video-Noise” (der HDTV-Kameras) erkennen.
Close-ups offer a very high picture sharpness and detail resolution. A lot of details can be spotted on the indtruments and the faces of the musicians. This scenes offer a sense of 3-dimensional depth. A few wide shots could be a bit sharper. Darker scenes offer a small bit of “video noise” (originating from the HDTV cameras).

Audio: English 91%
Der 5.1-Mix klingt enorm räumlich, dynamisch und bieten einen schönen Bass. Die Instrumente klingen sehr klar und präzise. Durch die Zuschauerreaktionen entsteht bei allen Titeln eine sehr schöne Live-Atmosphäre.
The 5.1 mix creates a very wide sound field and offers a nice dynamic range and a nice bass. The instruments sound very clear and precise. Due to reaction and the participation of the audience all tracks offer the feeling of listening to a live concert on location.


Extras/Bonusmaterial:

Bonus Tracks Clearwater 2008 (3 bis 5 Kamerablickwinkel gleichzeitig, HD): 41:36 Min.
1 Lineage (Lennys Solo)
2 Als Solo
3 Friendship (Chicks Solo)
4 El Bayo de Negro (Stanleys Solo)
5 Duel Of The Jester And The Tyrant.

Resümee:
Die Bildschärfe und die Detailauflösung sind in Nahaufnahmen sehr hoch. Hier erkennt man jedes Detail auf den Instrumenten und in den Gesichtern der Musiker. Bei diesen Szenen kommt auch HD-Feeling (mit Bildtiefe) auf. Der 5.1-Mix klingt enorm räumlich, dynamisch und bieten einen schönen Bass.
Close-ups offer a very high picture sharpness and detail resolution. A lot of details can be spotted on the indtruments and the faces of the musicians. This scenes offer a sense of 3-dimensional depth. The 5.1 mix creates a very wide sound field and offers a nice dynamic range and a nice bass.

Post Metadata

Date
Mai 20th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category



Comments are closed.