wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Pretty Woman (Blu-ray)

bei Amazon.de bestellen

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Titel:Pretty Woman (1990)
Studio/Anbieter:Touchstone Home Entertainment / Buena Vista Home Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:05.03.2009
FSK/Rating:ab 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:119:37 Min.
Bild-/Video-Format:1.85:1
Video-Codec:AVC-MPEG 4 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrate29 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Italienisch
Englisch
Deutsch
Italienisch
Russisch
Polnisch
Audio-Kommentar
PCM 5.1 (48 kHz/16 Bit) 4608 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 1509 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 1509 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 42,8 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:38,39 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 82,4 %
Film:
Pretty Woman greift das bekannte Aschenputtel-Thema auf und verbindet es mit der Idee von My Fair Lady zu einem wunderbar romantischen Hollywood-Märchen, in dem die Chemie zwischen Hauptdarstellern Julia Roberts und Richard Gere besser nicht sein kann – gelten die beiden doch seither als das Filmpaar schlechthin.

Julia Roberts’ Karriere startete nach diesem Film richtig durch……

Bild/Video: 65 %
Das Bild von Pretty Woman bietet eine unterdurchschnittliche Detailauflösung. Ein 3D-Effekt mit Bildtiefe stellt sich sehr selten ein.  Zumindest wurde das Bild kaum mit einem Rauschfilter bearbeitet, so dass man Filmkorn erkennen kann (und kein stehendes Rauschen). Das Bild dieser Blu-ray ist der DVD-Ausgabe zwar überlegen, bleibt aber trotzdem unterdurchschnittlich.
The picture of “Pretty Woman” offers a detail resolution which is below average. A sense of depth (or a 3D-effect) is barely noticeable. At least DVNR was hardly used so film grain is evident (and no static noise).
The picture quality of this Blu-ray is a little bit better than the DVD version, but still below average.


Audio: English 62% / Deutsch: 60%
Der Ton von Pretty Woman klingt nach 80er/90er Jahre, d.h. unkonturiert dröhnende Bässe und dumpfe Höhen. Der Mix ist recht frontlastig, so dass von hinten kaum etwas zu hören ist. Der englische PCM-Ton kann mit etwas mehr Bassdruck punkten. Unverständlich warum hier keine Dolby TrueHD Tonspuren zum Einsatz gekommen sind, stattdessen gibt es folgende Tonspuren: Der englische PCM-Ton (4608 kbps) benötigt so viel Bandbreite wie im Schnitt zwei Dolby TrueHD (mit 16 Bit) Tracks bräuchten. Dazu kommt, dass der deutsche und der italienische Ton sowohl als fullrate DTS (1509 kbps) und Dolby Digital (640 kbps) vorliegen – warum nur? Je beide Tracks zusammen verbrauchen auch so viel Bandbreite wie im Schnitt eine Dolby TrueHD-Tonspur mit 48 kHz und 16 Bit. Ingesamt hätte man sogar noch Platz eingespart, wenn englischer, deutscher und italienischer Ton als Dolby TrueHD (Tracks 48 kHz/16 Bit) vorlägen.
The sound of “Pretty Woman” has a sense of 80′s/90′s, meaning it offers an uncontoured booming bass and a muffled high range. The audio mix is quite front heavy and the rears are very subdued to almost not existent. The English PCM-track offers a little bit more punchy bass. It is quite absurd that no Dolby TrueHD tracks were used on this disc, instead the following tracks can be found on the disc: The English PCM track (4608 kbps) uses as much bandwidth as two Dolby TrueHD tracks (with 16 Bit). Additionally both the German and the Italian audio is available as fullrate DTS (1509 kbps) and Dolby Digital (640 kbps) – why?  Both tracks  together use as much bandwidth as a Dolby TrueHD track (with 16 Bit). All in all, the use of Dolby TrueHD tracks for the English, the German and the Italian audio would save some disc space.


Extras/Bonusmaterial:

- Audiokommentar von Regisseur Garry Marshall

- Pannen vom Dreh: ca. 3 Min.
- Live von der Party zum Drehende: ca. 4. Min.
- L.A.: Die Pretty-Woman-Tour: ca. 9 Min.
- Hinter den Kulissen: Bei den Dreharbeiten 1990: ca. 4 Min.
- “Wild Woman do” gesungen von Natalie Cole: ca. 4 Min.

Resümee:
Das Bild dieser “Pretty Woman” Blu-ray Disc ist der DVD-Ausgabe zwar überlegen, ist aber trotzdem unterdurchschnittlich. Der Ton von Pretty Woman klingt nach 80er/90er Jahre, d.h. unkonturiert dröhnende Bässe und dumpfe Höhen. Die Extras sind etwas rar.
The picture quality of this “Pretty Woman” Blu-ray disc is a little bit better than the DVD version, but still below average. The sound of “Pretty Woman” has a sense of 80′s/90′s, meaning it offers an uncontoured booming bass and a muffled high range. The bonus material is pretty poor.

Post Metadata

Date
Februar 24th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply