wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Paycheck – Die Abrechnung (Blu-ray)

paycheck-die-abrechnung-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Titel:Paycheck – Die Abrechnung / Paycheck (2003)
Studio/Anbieter:Paramount Home Entertainment / Dreamworks (2009)
VÖ/Release Date:04.06.2009
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:118:46 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:AVC-MPEG 4 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 31,9 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Spanisch
Französisch
Italienisch
Audiokommentar 1
Audiokommentar 2
Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) 3578 + 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 224 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 224 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 43 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:40,03 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 85,96 %
Film:
In PAYCHECK ist Ben Affleck als Michael Jennings DER Mann für Top-Secret-Projekte – und obendrein ein brillanter Computerexperte. Damit seine Geheimaufträge auch weiterhin geheim bleiben, wird Jennings’ Kurzzeitgedächtnis nach jedem erledigten Auftrag gelöscht. Nach seinem letzten Job – einem hoch bezahlten Dreijahresvertrag, den ihm ein alter Freund (Aaron Eckhart) vermittelt hat – erfährt der geschockte Jennings, dass er freiwillig auf sein Honorar in zweistelliger Millionenhöhe verzichtet haben soll. Es scheint für ihn kein Zurück in sein altes Leben zu geben, bis ihn ein mysteriöser Umschlag erreicht, der Hinweise auf seine vergessene Vergangenheit enthält. Mit Hilfe einer schönen Wissenschaftlerin (Uma Thurman) muss Jennings schnellstmöglich die Puzzleteile seiner Vergangenheit zusammensetzen….

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 85 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 78 %
Die Bildschärfe und die Detailauflösung sind in Nahaufnahmen enorm hoch. Weitwinkelaufnahmen wirken leicht weich und hier ist auch die Bildtiefe etwas begrenzt. Hell beleuchtete Szenen bieten meistens eine angenehme plastische Bildtiefe. Da der Film im Super 35 Format gedreht wurde, sieht man auch eine geringe Menge Filmkorn. Da die Kornmenge aber variiert, kann man davon ausgehen, dass an einigen Stellen mit Anti-Rauschfiltern gearbeitet worden ist. Stehendes Rauschen findet man aber nicht. Die Farben wirken im Labor etwas kühl ansonsten recht frisch. Der Kontrast ist recht gut und die Schwarzwerte sind ausgewogen. An vielen Stellen sind, bei diesem recht neuen Film von 2003, Schmutzpartikel zu erkennen, was eigentich nicht sein dürfte.
English (outline):
Close-ups offer a very high picture sharpness and detail resolution. Many wide shots are a bit soft. Bright lit scenes mostly offer a pleasant 3-dimensional sense of depth.  As the film was shot on Super 35 there is some film grain evident. As the amount of grain varies a lot some scenes must have been treated with DVNR. But static/frozen noise is not evident.

Audio: English 85% / Deutsch: 83%
Der Ton von “Paycheck” bietet recht tiefe Bässe und (in den Actionszenen) intensive Verwendung der Surroundkanäle. Die Dynamik jedoch ist nur durchschnittlich. Daher ist der Abstand zu aggressiveren 5.1-Mixen wie z.B. “Stirb Langsam 4.0″ doch noch sehr hoch. Die Musik erzeugt ein recht großes Klangfeld. Der englische Lossless-Track in Dolby TrueHD (48 kHz/24 Bit) klingt einen hauch räumlicher und aggressiver als der deutsche Dolby Digital Ton (640 kbps).
English (outline):
The sound of “Paycheck” offers deep bass and the surround channels are very often in use. But the dynamic range is just average. So there is a long way to go for this 5.1 mix to get to a quality level of “Live Free or Die Hard”.

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar mit Regisseur John Woo
- Audiokommentar mit Drehbuchautor Dean Georgaris
- Paycheck: Das Design der Zukunft: 18:15 Min.
- Verlockendes Schicksal: Die Stunts von Paycheck: 16:48 Min.
– Erweiterte/Entfernte Szenen: 12:27 Min.

Resümee:
Die Bildschärfe und die Detailauflösung sind in Nahaufnahmen enorm hoch. Weitwinkelaufnahmen wirken leicht weich und hier ist auch die Bildtiefe etwas begrenzt. Hell beleuchtete Szenen bieten meistens eine angenehme plastische Bildtiefe. Der Ton von “Paycheck” bietet recht tiefe Bässe und intensive Verwendung der Surroundkanäle. Die Dynamik jedoch ist nur durchschnittlich. Das Bonusmaterial ist bis auf die Audiokommentare recht knapp und dabei ist nicht alles wirklich interessant.
Close-ups offer a very high picture sharpness and detail resolution. Many wide shots are a bit soft. Bright lit scenes mostly offer a pleasant 3-dimensional sense of depth. The sound of “Paycheck” offers deep bass and the surround channels are very often in use. But the dynamic range is just average. The bonus material is (except for the audio commentaries) not very interesting.

Post Metadata

Date
Juli 7th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply