wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Nine (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Nine (2009)

nine-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

tudio/Anbieter:(c) Universum Film (2010)
VÖ/Release Date:27.08.2010
FSK/Rating:FSK 6
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:118:44 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 26 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2089 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2342 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 32,4 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
44,55 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 95,66 %
Film:
Der Regisseur Guido Contini (DANIEL DAY-LEWIS) ist ganz oben angekommen: Er gilt in den 1960er Jahren als bester Filmemacher der Welt, hat dem italienischen Kino zu internationalem Glanz verholfen und wird von den schönsten Frauen der Welt begehrt. Doch gerade, als er mit der Arbeit an seinem mit Spannung erwarteten neuen Film beginnen will, stürzt er plötzlich tief in eine kreative Lebenskrise. Verwirrt, verführt und angeregt von den Frauen in seinem Leben – seiner Ehefrau (MARION COTILLARD), seiner Geliebten (PENÉLOPE CRUZ), einer amerikanischen Mode-Journalistin (KATE HUDSON), seiner Kostümdesignerin (JUDI DENCH), einer Muse (NICOLE KIDMAN), der Verführerin aus seiner Jugend (STACY FERGUSON) und seiner verstorbenen Mutter (SOPHIA LOREN) – ringt er um Inspiration und Rettung. Die legendäre Bühne 5 in den Cinecittà Studios in Rom wird dabei zum Schauplatz von Guidos wildesten Träumen, Erinnerungen und Begierden – und gebannt wartet sein Publikum darauf, dass er den Dämonen seiner Fantasie Herr wird und endlich “Action” ruft!
“Nine” basiert auf dem gleichnamigen Musical von 1982. Die Handlung von “Nine” ist eigentlich recht simpel. Doch der Film zelebriert diese Handlung in opulenten, fast aufgeblasenen Aufnahmen und versucht ein Epos daraus zu bilden. Die Musikeinlagen haben, bis auf die Ausnahmen von “Be Italian“, kaum Erinnerungswert. Stylisch und ausstattungstechnisch ist “Nine” ein Non-plus-Ultra-Film, doch an der Kinokasse war er ein Flopp. Mit einem Budget von 80 Mio. US$ konnte der Film weltweit nur ca. 54 Mio. US$ einspielen. Vielleicht wird er auf DVD und BD doch zum Kult. So viele Stars gibt es in wenigen Filmen, daher sollte man dem Film zumindest auf BD eine Chance geben….

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 76 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 91 %
Kamermann Dion Beebe (Collateral, Chicago, Miami Vice) hat “Nine” auf 35 mm Film in 3-perf Super 35 gedreht. Der Film wurde zu ca. 70 bis 80 Prozent im Studio (Shepperton und Cinecitta) unter künstlicher Beleuchtung gedreht. Bei diese Studioaufnahmen “spielte” Beebe ausgiebig mit verschiedenen Beleuchtungstechniken (Gegenlicht, indirektes Licht, verschiedenen farbige Scheinwerfer, Spots usw.), so dass fast immer nur ein bestimmter Teil des Bildes hell ist und rest relativ dunkel gehalten wird. Dadurch muss der helle Bildanteil plastisch so herausstehen, dass sich ein Gefühl von Bildtiefe entwickelt. Leider klappt dies nur bei der Hälfte der Studioaufnahmen wirklich gut. Dazu kommt noch ein leichter Filmkornschleier, der die Detailauflösung etwas reduziert. In ein paar wenigen Szenen wurde der Filmkornschleicher leicht mit einem Antirauschfilter “beruhigt” worden. Die Farbpalette dieser Aufnahmen es jedoch kräftig und opulent und grandios anzusehen. Die farbigen Außenaufnahmen sind extrem plastisch, sehr scharf und detailreich. Rückbelnden wurden mit einem sehr körnigen Schwarzweißfilm gedreht. Diese Aufnahmen bieten eine filmähnliche Qualität und sind recht scharf und auch durchschnittlich plastisch. Hier wurde das Filmkorn unbearbeitet gelassen. Bis auf wenige Außnahmen entspricht das Bild der BD sehr gut dem original Filmmaterial.
English (outline):
- “Nine” was mainyl shot in the studio and sparsley lit so the picture ist quite dark and the 3-dimensional sense of depth must be created by the remaining “bright”-picture area
- this does not work quite well so the sense of depth is very limited
- in few dark scenes DNR was applied to “calm” the film grain down
o was shot on 35 mm in 3-perf Super 35
+ colors are lush and blacks are deep
+ outdoor scenes offer a very good 3-dimensionality and sharpness
+ the BD represents/reproduces the original film material quite well

Audio: Englisch 100% / Deutsch: 100%
“Nine” ist ein Musikfilm und basiert auf einem Musical. Daher ist es logisch, dass beim Ton sehr viel Wert auf die musikalischen Einlagen gelegt wurde. Dass dies den Toningenieuren besonders am Herzen lag, hört man sofort, denn der Ton ist fantastisch. Die Musik erklingt extrem räumlich über alle Kanäle und hüllt den Zuschauer vollkommen ein. Hierbei erklingen auch die Background-/Chorstimmen von allen Seiten und die einzelnen Instrumente kann man sehr gut orten und heraushören. Die jeweilige Hauptgesangsstimme ertönt immer sehr klar und präzise. Vor allem die Höhen klingen samtig weich und die Blasinstrumente haben einen “cremigen” Klang. Alle Musikeinlagen (z.B. “Be Italian“, “Cinema Italiano” und “Folies Bergère“) sind sehr dynamisch und bieten auch druckvollen Bass. Die restlichen, nicht-Musikszenen sind eher Dialog-lastig und Sound-technisch zurückhaltend. Leider wurde bei den deutschen Untertiteln etwas übersehen: nicht jeder versteht die englisch- und französisch-sprachigen Stücke, daher hätte man eine Untertitelspur nur für die Liedtexte anbieten sollen. Doch es gibt nur deutsche Untertitel für den gesamten Film oder gar keine.
English (outline):
+ extremely spatially mixed music which immerses the watcher in the middle of the soundfield
+ background voices use all channels
+ instruments sound very precise and they are locatable
+ main voices sound very clear
+ all music pieces offer a powerful bass and a high dynamic range

Extras/Bonusmaterial:
- Die Diven von Nine (HD): 10:49 Min.
- Der unvergleichliche Daniel Day Lewis (HD): 5:13 Min.
- Die Choreografie von “Be Italien” (HD): 4:18 Min.
- Die Choreografie von “Cinema Italiano” (HD): 8:39 Min.
- Regisseur Rob Marshall (HD): 6:28 Min.
- Der Look von Nine (HD): 8:22 Min.
- Die Tänzer von Nine (HD): 4:40 Min.
- Sophia Lorens Erinnerungen an die Cinecitta Studios (HD): 12:53 Min.
- Screen Actor’s Guild Q&A Session (HD): 43:09 Min.
- Interviews:
* Daniel Day-Lewis: 5:05 Min.
* Nicole Kidman: 2:00 Min.
* Penélope Cruz: 4:09 Min.
* Kate Hudson: 2:45 Min.
* Stacy Ferguson (Fergie): 3:37 Min.
* Marion Cotillard: 3:43 Min.
* Judi Dench: 3:40 Min.
* Sophia Loren: 1:09 Min.
* Rob Marshall: 3:24 Min.
* John Deluca: 1:25 Min.
* Marc Platt: 1:23
- Musikvideos:
* Cinema Italiano: 3:51 Min.
* Making of “Cinema Italiano”: 2:43 Min.
* Unusual Way: 3:45 Min.
* Take It All: 3:29 Min.
- Filmtipps:
* Der Vorleser: 2:34 Min.
* Nanny Diaries: 2:18 Min.
* Mitte Ende August: 2:17 Min.
* Whisky mit Wodka: 2:27 Min.
- Exclusive BD-Live Features
- Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Nine” repräsentiert das Filmmaterial, bis auf ein bisschen DNR, recht gut. Dass das Bild dabei trotzdem nur unterdurchschnittlich plastisch wirkt, liegt in der Natur der dunklen Studioaufnahmen. Der Ton ist dafür auf Referenzniveau und bietet eine komplett umhüllende, glasklare, dynamische Klangkulisse. Das Bonusmaterial ist sehr umfangreich und auch sehr interessant.
The Blu-ray Disc of “Nine” represents the film material, except for a small bit of DNR, very good. Nonetheless offer most scenes just a limited sense of depth. But this is the nature of the dark studio shots. The sound is exceptionally good and on reference level. It offers an immersing, clearsound and dynamic sound field. The amount of bonus material is very extensive.

Post Metadata

Date
August 26th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply