wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Moon (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Moon (2009)

bei amazon.de bestellen

2-Disc-Set bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Koch Media (2011)
VÖ/Release Date:28.01.2011
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:Normale Version: 1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Special Edition: 2 Blu-ray Discs: 2x BD-25
Laufzeit/Runtime:96:55 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 26 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Audiokommentar 1
Audiokommentar 2
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2043 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2036 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, keine Untertitel f. Audiokommentare
Ø Total Bitrate:ca. 32,4 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
Disc 1: 22,58 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 97,00 %
Film:
Astronaut Sam Bell (Sam Rockwell) ist alleine auf dem Mond “Selene”, wo er als Mechaniker den Abbau von Helium-3 überwacht. Das kostbare Gas könnte die Energiekrise auf der Erde beenden. Zwei Wochen vor seiner Abreise beginnt Sam seltsame Dinge zu sehen und zu hören. Nachdem eine Routinekontrolle katastrophal schief geht, entdeckt er, dass Lunar ganz eigene Vorstellungen von seinem Verbleib hat. Als dann noch ein Doppelgänger auftaucht und die Firma einen bewaffneten Aufklärungstrupp schickt, wird Sam klar, dass seine Rückkehr zur Erde in Frage steht….
“Moon” ist ein Science-Fiction-Film wie er in den 60er oder 70er Jahren hätte gedreht werden können. Regisseur und Drehbuchautor Duncan Jones (David Bowies Sohn) hat Sam Rockwell mit “Moon” eine One-Man-Show-Plattform geschaffen um sein Können zu zeigen. Und Rockwell nutzt die Chance und beeindruckt mit der gesamten Palette seiner darstellerischen Fähigkeiten. Dabei dient der Sci-Fi-Background nur dem Zweck der Geschichte einen relativ plausiblen Rahmen zu geben. Wer einen Action-Film erwartet sollte hier lieber Abstand halten, denn “Moon” ist eher eine Mischung aus “Dark Star“, “2001” und “Outland“. Interessant an “Moon” ist auch, dass es so gut wie keine computergenerierten Spezialeffekte gibt, sondern fast alle Mond-Außenaufnahmen mittels Miniaturen produziert worden sind…..

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 80 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 94 %
Kameramann Gary Shaw hat “Moon” auf 35 mm Film in Super 35 (3-perf) gedreht. Bei Molinare in London wurde das Digital Intermediate produziert. Die Farbgebung wurde blass-neutral, fast steril eingestellt. Nahaufnahmen sind sehr detailreich. Es ist ein sehr feines Filmkorn zu erkennen, das manchmal auf feinere Details verdeckt. Weitwinkelaufnahmen können dadurch leicht weich wirken. Kontrastreiche, helle Szenen wirken trotzdem recht plastisch und bieten eine gute Bildtiefe. An einzelnen Stellen ist etwas Banding zu erkennen.
English (outline):
- a few instances of banding visible
- a few wide shots look a bit soft
o a slight layer film grain reduces the details a bit
+ close-ups are very detailed
+ from a distance the picture looks sharp, detailed and 3-dimensional
+ film grain was not treated with DNR

Audio: Englisch 79% / Deutsch: 79%
“Moon” ist eigentlich ein Solostück für Sam Rockwell mit ein paar dazwischen geschnittenen “Action”-Szenen von der Mondoberfläche. Diese Action-ähnlichen Szenen bieten einen guten Dynamikumfang, ein paar tiefe Bässe sowie ein paar Surroundeffekte. Die ruhigeren Dialogszenen innerhalb der Station bieten nur subtile Surroundeffekte, die aber für eine passende Atmosphäre sorgen. Bei diesem “Kammerspiel” sind aber vor allem die Dialoge sehr wichtig. Der gesamte Film wird von einer beeindruckenden, sehr stoischen Klavier-lastigen Musik begleitet, die ein recht umhüllendes Klangfeld generiert.
English (outline):
o “indoor” scenes offer just subtle surround effects
+ a few short “action” scenes offer deep bass, a good dynamic range and some surround effects
+ the music score creates a wide soundfield

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar mit Regisseur Duncan Jones, Kameramann Gary Shaw, Produktionsdesigner Tony Noble und Concept Designer Gavin Rothery
- Audiokommentar mit Regisseur Duncan Jones und Produzent Stuart Fenegan
- Trailershow:
* OSS 117: Er selbst ist sich genug
* Five Minutes of Heaven
* Der Andere
- Trailer:
* Deutsch: 2:01 Min.
* Englisch: 2:06 Min.
Das 2 Disc-Set enthält auf der zweiten BD noch folgendes Material:
- Kurzfilm “Whistle” von Regisseur Duncan Jones: 28:46 Min.
- Making of Moon: 16:18 Min.
- Visuelle Effekte: 11:08 Min.
- Sundance Film Festival (HD): 11:15 Min.
- Science Center Houston (HD): 20:48 Min.

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Moon” bietet eine knapp gute Bildqualität, die sehr gut dem Filmmaterial entspricht und einen befriedigenden bis knapp guten Ton, mit einer interessanten Filmmusik. Das Bonusmaterial ist recht interessant.
The Blu-ray Disc of “Moon” offers an average to good picture quality, which represents the film source quite well and also an average to good sound quality with a nice music score. The bonus material is quite interesting.

Post Metadata

Date
Februar 9th, 2011

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply