wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Minority Report (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Minority Report (2002)

minority-report-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Studio/Anbieter:(c) 20th Century Fox Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:23.04.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:B
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:145:09 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 19,1 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Französisch
Ungarisch
Polnisch
Tschechisch
Türkisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 3912 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 224 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 224 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 27,9 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
43,80 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 94,06 %
Im Washington, D.C., des Jahres 2054 gibt es keine Morde mehr. Die Zukunft ist bekannt und Mörder werden gefasst, bevor sie ihr Verbrechen begehen können. Dafür sorgt Pre-Crime, eine Elite-Einheit der Polizei, die die Visionen der Pre-Cogs, drei Wesen mit hellseherischen Fähigkeiten, auswertet und zur Tat schreitet. Das System ist perfekt. Und John Anderton (TOM CRUISE) ist sein perfekter Chef: Seit einem tragischen Verlust sechs Jahre zuvor widmet er sein Leben mit vollkommener Leidenschaft der Verbrecherjagd. Es gibt keinen Grund für ihn, am System zu zweifeln – bis er in einer Vision selbst als Mörder zu sehen ist. 36 Stunden bleiben ihm bis zu dem Verbrechen. 36 Stunden, um zu beweisen, dass er unschuldig ist … und das perfekte System fehlbar. Die Flucht kann beginnen.
Steven Spielberg hat mit “Minority Report” einen erstklassigen Sci-Fi-Action-Thriller geschaffen, der sowohl Spannung, Action und Gesellschaftskritik, aber nicht die in letzter Zeit Spielberg-typischen sentimentalen Elemente enthält.
Den “Bildschirm”, den Tom Cruise mit seinen behandschuten Händen bedient, kann man in einer etwas anderen Ausführung auch kaufen: www.oblong.com.

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 76 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 96 %
(Update) “Minority Report” wurde 2009 bei Laser Pacific (auf einem Northlight Scanner) direkt vom Kameranegativ in 6K mit einer resultierenden Auflösung von 4K gescannt und vollständig in 4K bearbeitet und restauriert. Der gesamte Prozess wurde dabei von Kameramann Janusz Kaminski überwacht. Kaminski, der für den “schlechten Look” eines Films so einiges tut, z.B. für “Saving Private Ryan” die Beschichtung von den Kameralinsen entfernen, den Kamerashutter manipulieren oder lichtempfindlichen Film in starker Helligkeit einsetzen usw., verwendete für den fast monochromatischen Look von “Minority Report” einen Filmentwicklungsprozess namens ENR, der eine Art Bleach Bypass-Prozess darstellt. Hierbei werden die Farben entsättigt, der Kontrast vermindert, die Grauwerte betont und das Filmkorn verstärkt. Dieser Prozess kommt bei der Entwicklung des Negativs zum Einsatz. Für die Restaurierung wollte man diesen Schritt vermeiden, daher entschied man sich dazu direkt das Kameranegativ zu scannen und die Farbeinstellungen bzw. den ENR-Prozess digital via Baselight Grading Suite von Northlight durchzuführen. Als Vorlage für die Farbeinstellungen dienten Positivelemente, die von Steven Spielberg als die farblich besten ausgewählt worden sind. Kaminski änderte dabei die Farbgebung etwas, so dass auf der Blu-ray nun mehr Farben, wie z.B. Beige zu finden sind. Das Bild wirkt trotzdem noch monochromatisch mit vielen Blau- und Grautönen. Ebenso sind die Überstrahlungseffekte erhalten gebieben, die wenig mit dem ENR-Prozess zu tun haben. Auch das Filmkorn ist im Vergleich zur Kinopräsentation bzw. der DVD feiner geworden, wodurch auch die Detailauflösung erheblich gestiegen ist. Die Bildschärfe ist auch leicht gestiegen, jedoch ist die Bildschärfe von “Minority Report” – absolut gesehen – größtenteils (absichtlich) unterdurchschnittlich. Nur einige Szenen, mit ruhigem Bildstand, bieten scharfe Umrisse und auch einen Eindruck von 3-dimensionaler Bildtiefe. Der restliche Film wirkt leicht weichgezeichnet, ist einer DVD aber noch erheblich überlegen. Der Kontrast ist gewollt flach gehalten worden. Die Bildqualität ist somit besser als je zuvor. Ein Filter zur Rauschunterdrückung kam glücklicherweise nicht zum Einsatz. In die Entfernung von Kratzern wurde jedoch weniger Arbeit investiert, so dass auch mehrere Kratzer zu finden sind. Das Bild auf dieser Blu-ray Disc stammt direkt von dem 4K-Master ab und ist genauso geworden, wie Spielberg und Kaminski es haben wollen. Daher hat Fox auch “Hi-Def Master Filmmaker approved” auf das Cover gedruckt.
English (outline):
- sharpness (intentionally) below average
- contrast range is low
o camera negative was scanned (not ENR positives) at 6K resulting in an 4K master at Laser Pacific (on a Northlight Scanner)
+ image offers more details than in cinemas and on DVD
+ grain is much finer than before on DVD and in cinemas
+ no use of DNR
+ BD offers “Hi-Def Master Filmmaker approved”

Audio: Englisch 84% / Deutsch: 81%
“Minority Report” bietet einen soliden und räumlichen Soundtrack der vor allem durch die (uninspirierte) Musik von John Williams lebt. Dazu kommen viele Surroundeffekte wie z.B. Fly-by und Split-Surround-Effekte bei Verfolgungsjagden. Das Bassfundament ist auch recht massiv, wodurch die Schüsse mit den mordernen Waffen richtig Spaß machen. Allerdings ist der Dynamikumfang insgesamt zwar ganz gut, spielt aber nicht in der gleichen Liga wie “Terminator 4: Die Erlösung”, “Stirb Langsam 4″ oder “Transformers 2″. Der englische Lossless-Ton klingt dynamischer, druckvoller und räumlicher als der deutsche lossy DTS-Ton.
English (outline):
- dynamic range is very high, but can not keep up with “Terminator: Salvation”, “Live Free Or Die Hard” and “Transformers 2″
- German track is only lossy
+ the music score creates a very big sound field
+ action scenes offer a lot of fly-by and split-surround effects
+ sound effects and the music offer a lot of deep bass
+ the English lossless track offers a higher dynamic range, more punch and spatiality than the German track

Extras/Bonusmaterial:
- Die Zukunft in den Augen von Steven Spielberg: Ein interaktiver Ratgeber für Minority Report (HD): 34:01 Min.
- In der Welt von Precrime (HD): 10:08 Min.
- Philip K. Dick, Steven Spielberg und Minority Report (HD): 14:15 Min.
- Minority Report: Realisierung der Zukunft (HD): 6:19 Min.
- Minority Report: Requisiten der Zukunft (HD): 9:40 Min.
- Highlights vom Set
* Die Hoverpack-Sequenz (HD): 6:03 Min.
* Die Autofabrik-Sequenz (HD): 2:54 Min.
- Minority Report: Werbespots der Zukunft (HD): 3:52 Min.
- Hoverpack-Sequenz Prävisualisierung (HD): 2:07 Min.
- Maglev-Flucht: Prävisualisierung (HD): 1:40 Min.
Featurettes von 2002:
- Von der Geschichte auf die Leinwand
- Minority Report im Detail
- Die Stunts von Minority Report
- ILM und Minority Report
- Abschlussbericht: Steven Spielberg & Tom Cruise
Archiv:
- Produktionsskizzen
- Storyboard-Sequenzen
- Trailer:
* Kinotrailer 01: 1:19 Min.
* Kinotrailer 02: 1:41 Min.
* Kinotrailer 03: 1:56 Min.

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Minority Report” repräsentiert das Filmmaterial sehr gut. Dass das Bild dabei trotzdem etwas “unscharf” ist, ist Absicht. Der gute Ton bietet in Action-Szenen viele Surroundeffekte und Bass, die Musik ist räumlich und lebhaft. Das Bonusmaterial ist sehr umfangreich.
The Blu-ray Disc of “Minority Report” represents the film material very good. Nonetheless are most scenes intentionally soft. The sound is quite good and action scenes offer a lot of surround effects. The amount of bonus material is very extensive.

Post Metadata

Date
Mai 22nd, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Tags

Leave a Reply