wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Milk (Blu-ray)

milk-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Titel:Milk (2008)
Studio/Anbieter:(c) Constantin Film (2009)
VÖ/Release Date:13.08.2009
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:B
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:128:09 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 26,8 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
DTS HD High Resolution 5.1 (48 kHz/24 Bit) 2046 kbps
DTS HD High Resolution 5.1 (48 kHz/24 Bit) 2046 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 32,7 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:37,10 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 79,66 %
Film:
San Francisco, 1972. Harvey Milk (Sean Penn) und sein Partner Scott Smith (James Franco) haben vom Leben in New York die Nase voll und suchen ihr Glück an der Westküste. Sie eröffnen im Arbeiterviertel Castro einen kleinen Fotoladen: “Castro Cameras”. Bald wird das Geschäft als Treffpunkt und Nachrichtenbörse zum Mittelpunkt des Viertels, vor allem dank Harvey Milks herzlichen, überschäumenden Temperaments. Es dauert nicht lang, bis Milk seinen Hang zur Politik entdeckt: Sein Anliegen sind die Interessen der kleinen Leute seines Viertels – und die der schwulen Community. Milk organisiert Straßenfeste im Castro District, und er steht stets an der Spitze, wenn es gegen Diskriminierung zu protestieren gilt. Während dreier Wahlkampagnen für den Stadtrat von San Francisco gewinnt Milk unzählige Helfer und Freunde dazu, vor allem sein Berater Cleve Jones (Emile Hirsch) steht ihm unermüdlich zur Seite. Doch in dieser Zeit zerbricht die Beziehung zu seinem langjährigen Geliebten Scott. An der Seite seines neuen Partners Jack Lira (Diego Luna) schafft Milk bei der Wahl 1977 schließlich den Einzug in den Stadtrat. Kaum im Amt, stößt Milk eine Vielzahl von politischen Initiativen an, womit er sich nicht nur Freunde macht. Und einer seiner Gegner, Milks Stadtrats-Kollege Dan White (Josh Brolin) entpuppt sich schließlich als Todfeind…
Der für seine Vorliebe für außergewöhnliche Filmstoffe bekannte Regisseur Gus Van Sant – OSCAR®-nominiert für “Good Will Hunting”, Cannes-Gewinner für “Elephant” – macht aus den letzten acht Jahren im Leben des Harvey Milk ein mitreißendes Zeitpanorama, das die 70er Jahre aus einer Perspektive zeigt, die man so kaum kennt. 30 Jahre nach Harvey Milks tragischem Tod, kommt die einzigartige Geschichte zum ersten Mal ins Kino. OSCAR®-Preisträger Sean Penn (“Dead Man Walking”, “Mystic River”) in der Titelrolle steht an der Spitze eines großartigen Ensembles, das neben vielen anderen Emile Hirsch (“Into The Wild”), Josh Brolin (“No Country For Old Men”) und Diego Luna (“Y tu Mamá también”) umfasst…..

Link zum Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 82 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 90 %
“Milk” wurde sowohl auf 35 mm Film als auch auf 16 mm Film gedreht. Die Archiv-Aufnahmen, die wirklich extrem authentisch wirken, wurden auf körnigem 16 mm Film gedreht. Hier gibt es viele gewollte Defekte, wie Unschärfe, Nachzieheffekte und extremes Filmkorn. Die 35 mm Aufnahmen bieten vor allem in Nahaufnahmen eine exzellente Detailauflösung und eine gute Bildschärfe. Die Farben wurden etwas entsättigt, wodurch nur kontrastreiche Szenen einen guten Eindruck von Bildtiefe vermitteln. Auch bei den 35 mm Aufnahmen ist Filmkorn vorhanden, jedoch ist dieses kaum auffällig und scheint unbearbeitet zu sein, so dass kein stehendes Rauschen erkennbar ist.
English (outline):
“Milk” was shot on 35 mm and 16 mm. The really authentic looking archive footage was created by means of the 16 mm shots. This scenes offer a lot of intentional blemishes like softness, heavy grain and after images. The 35 mm scenes offer especially in close-ups an excellent detail resolution and a good picture sharpness. Due to the desaturated colors a 3-dimensional sense of depth is only in contrasty scenes noticeable. There is just a very fine film grain noticeable. Seemingly no DVNR was applied, so there is no static/frozen noise evident.

Audio: English 72% / Deutsch: 72%
Wie bei den meisten Politdramen, darf man auch bei “Milk” nicht mit einer Surroundattacke rechnen. Der Ton ist ziemlich Front- und Dialog-lastig, wobei die Musik und die Massenszenen dann doch etwas Räumlichkeit verbreiten. Fast schon Constantin-typisch gibt es nur High Resolution DTS-Ton nicht die Lossless-Variante HD Master Audio.
English (outline):
As with most political films “Milk” offers just a few surround effects. The sound is quite front-heavy and dialogue-driven, but the music and the crowd scenes create nonetheless a nice soundfield. As ususal with Constantin releases there are just High Resolution DTS tracks not the lossless kind HD Master Audio.

Extras/Bonusmaterial:
- Marsch für die Gleichberechtigung (HD): 7:57 Min.
- Erinnerungen an Harvey Milk (HD): 13:20 Min.
- Hollywood kommt nach San Francisco (HD): 14:31 Min.
- Deleted Scenes (HD): 3:35 Min.
- Interviews: 13:03 Min.
- Blick hinter die Kulissen: 3:19 Min.
- Darsteller-Infos: Texttafeln
- DVD-Empfehlungen: 2:34 Min.
- Trailershow:
* Winged Creatures (HD): 2:27 Min.
* Anonyma – Eine Frau in Berlin (HD): 2:28 Min.
* The Women – Von großen und kleinen Affären (HD): 2:27 Min.
* Im Winter ein Jahr (HD): 2:21 Min.
* Der Baader Meinhof Komplex (HD): 3:06 Min.
* Effi Briest (HD): 2:34 Min.

Resümee:
“Milk” wurde sowohl auf 35 mm Film als auch auf 16 mm Film gedreht. Die Archiv-Aufnahmen, die wirklich extrem authentisch wirken, wurden auf körnigem 16 mm Film gedreht. Die 35 mm Aufnahmen bieten vor allem in Nahaufnahmen eine exzellente Detailauflösung und eine gute Bildschärfe. Die Farben wurden etwas entsättigt, wodurch nur kontrastreiche Szenen einen guten Eindruck von Bildtiefe vermitteln. Wie bei den meisten Politdramen, darf man auch bei “Milk” nicht mit einer Surroundattacke rechnen. Der Ton ist ziemlich Front- und Dialog-lastig, wobei die Musik und die Massenszenen dann doch etwas Räumlichkeit verbreiten.
“Milk” was shot on 35 mm and 16 mm. The really authentic looking archive footage was created by means of the 16 mm shots. The 35 mm scenes offer especially in close-ups an excellent detail resolution and a good picture sharpness. Due to the desaturated colors a 3-dimensional sense of depth is only in contrasty scenes noticeable. As with most political films “Milk” offers just a few surround effects. The sound is quite front-heavy and dialogue-driven, but the music and the crowd scenes create nonetheless a nice soundfield.

Post Metadata

Date
September 17th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

1 Trackbacks/Pingbacks

  1. Milk Blu-Ray - Blu-ray - Gimahhot 18 09 09

Leave a Reply