wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Knowing (Blu-ray)

knowing-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Titel:Knowing / Know1ng (2009)
Studio/Anbieter:(c) Concorde Home Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:28.08.2009
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:B
Media-Info:Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:121:50 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:VC-1 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / Advanced Profile 3
Video-Bitrateca. 14,9 Mbps
Audio:Deutsch
Englisch
Audiokommentar
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2125 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1963 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/16 Bit) 384 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 20,8 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:23,41 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 50,29 %
Film:
1959 in Lexington, Massachusetts: Die Schüler einer Klasse sollen anlässlich der Einweihung ihres neuen Schulgebäudes ihre Visionen der Zukunft beschreiben. Anschließend werden die Bilder in einer versiegelten Zeitkapsel im Boden vor der Schule vergraben. Der Zettel von Lucinda unterscheidet sich deutlich von dem ihrer Mitschüler – auf ihrem Blatt befinden sich nur scheinbar willkürlich aneinandergereihte Zahlenkolonnen, die sie wie eine Besessene zu Papier bringt. Fünfzig Jahre später wird die Kapsel feierlich geöffnet, die Zeichnungen von damals werden an die jetzigen Schüler ausgehändigt. Caleb, der Sohn des verwitweten Astrophysikers John Koestler, bekommt das längst vergessene mysteriöse Blatt Papier, auf dem sich ausschließlich Zahlencodes befinden. Caleb kann mit den Zahlen nichts anfangen, nimmt den Zettel aber dennoch heimlich mit nach Hause.
John, Wissenschaftler am MIT, ist der Gedanke an eine mögliche Vorbestimmung der Geschehnisse fremd, beginnt aber dennoch schnell an der Zufälligkeit der Zahlenreihen zu zweifeln. Immer wieder versucht er, die Ziffern zu analysieren, als er schließlich an der Zahl „11092001“ hängen bleibt – der elfte September 2001. Die Zahl hinter dem Datum entpuppt sich als die exakte Anzahl der Menschen, die bei dieser Katastrophe ihr Leben ließen, die darauffolgende Ziffer kann John vorerst nicht erklären.

Der damals 17-jährige David Kross überzeugt auf ganz Linie….man wird sich noch mehr von ihm sehen.

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 92 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 92 %
“Knowing” wurde mit Red One Digitalkameras in 4K-Auflösung gedreht. Die Aufnahmen dieser Kameras sind fast makellos. Probleme haben die Kameras nur mit dem Schwarzwert und sehr leichten Bandingeffekten. Die Aufnahmen sind so gut wie Kornfrei. Genauso sieht auch das Bild von “Knowing” aus. Die hellen Szenen bieten eine extrem plastische Bildtiefe mit einer hohen Detailauflösung und einem sehr scharfen Bild. In der zweiten Hälfte wird der Film etwas düsterer und hier merkt man die leichten Schwächen der Kameras und des Kompressionsregimes. Der Schwarzwert ist zwar nicht schlecht, aber nicht in der Top-Liga. Das Bild wirkt auch etwas weniger scharf, wodurch auch der Eindruck der plastischen Tiefe geringer ist. Durch die Verwendung der Red One Kameras ist das Bild recht Kornfrei, wodurch eine Kompression mit einer etwas geringeren Bilddatenrate als bei Filmkorn-behafteten Mastern möglich ist. Allerdings hätte man den Film auch mit der doppelten Bilddatenrate auf die BD pressen können, denn der Film benötigt gerade mal 16 GB. Verwendet wurde eine BD-50 mit einer maximalen Kapazität 46,57 GB von denen insgesamt 23,41 GB belegt sind. Also wäre noch wesentlich mehr Platz für eine noch höhere Bilddatenrate vorhaden. Aber anscheinend plante man eigentlich die Verwendung einer BD-25 mit maximal 23,28 GB an Kapazität. Doch dieses Ziel hat man mit knapp 130 MB verfehlt. Dieses Ziel hätte man problemlos erreichen können, wenn man den Audiokommentar und das Bonusmaterial mit Dolby Digital 2.0-Tonpspuren (192 kbps) statt DTS 2.0-Tonspuren (384 kbps) versehen hätte. Oder man hätte einfach einen HD-Trailer weglassen können.
English (outline):
“Knowing” was shoot using Red One digital cameras at 4K resolution. Recordings of Red One cameras are almost perfect. The cameras struggle only with two problems: weak black values and small banding effects. Red One recordings are almost grainless. And that is also the way “Knowing” looks like. Bright scenes offer a very good sense of 3-dimensional depth. The picture is also very sharp and detailed. The second half of the film is a bit dark and this is where the problems start. The black level is good, but not as good as seen in other top films. The picture appears somewhat softer and the sense of depth is a bit lower. As the picture is almost grainless it can be encoded with a lower video bit rate than grainy films. It seems that Concorde initially wanted to use a BD-25 as the whole disc is about 23,41 GB which exceeds the capacity of a BD-25 by 130 MB. The use of Dolby Digital 2.0 tracks with 192 kbps instead of DTS 2.0 tracks with 384 kbps would have saved more than 130 MB.

Audio: English 96% / Deutsch: 96%
Der Ton von “Knowing” biete viele Demo-Szenen (vor allem der weiße “Licht”-Schrei, bei dem man auch aus mehreren Metern Entfernung noch den Luftaustritt aus dem Subwoofer spüren konnte). Extreme Dynamik, sehr tiefe Bässe und intensive Verwendung der Surroundkanäle sowie druckvolle Effekte zeichnen den Ton aus. Die Surroundeffekte sind sehr gut platziert und auch die Musik erzeut ein großes Klangfeld. Jedoch gibt es zwischendurch auch längere Scenen die recht Dialog-lastig sind.
English (outline):
The are a lot of scenes which blow you sound-wise literally away (but especially the white “light”-scream). The dynamic range is extremely high and the ultra deep bass is also very impressive. The surround channels are always in use and the music score creates a wide sound field. But there are few scenes which are quite dialogue heavy.

Extras/Bonusmaterial:
- Making of (HD): 12:35 Min.
- Visionen der Apokalypse (HD) 17:13 Min.
- Kinotrailer (HD):
* deutscher Kinotrailer: 1:51 Min.
- Original Kinotrailer 1: 1:53 Min.
- Original Kinotrailer 2: 2:15 Min.
- Programmtipps:
* Iron Man: 1:44 Min.
* Der unglaubliche Hulk: 2:31 Min.
* Babylon A.D: 1:12 Min.
* Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen: 1:36 Min.

Resümee:
Die hellen Szenen bieten eine extrem plastische Bildtiefe mit einer hohen Detailauflösung und einem sehr scharfen Bild. In der zweiten Hälfte wird der Film etwas düsterer und hier merkt man die leichten Schwäfen der Kameras und des Kompressionsregimes. Der Schwarzwert ist zwar nicht schlecht, aber nicht in der Top-Liga. Das Bild wirkt auch etwas weniger scharf, wodurch auch der Eindruck der plastischen Tiefe geringer ist. Der Ton von “Knowing” biete viele Demo-Szenen. Extreme Dynamik, sehr tiefe Bässe und intensive Verwendung der Surroundkanäle sowie druckvolle Effekte zeichnen den Ton aus.
Bright scenes offer a very good sense of 3-dimensional depth. The picture is also very sharp and detailed. The second half of the film is a bit dark and this is where the problems start. The black level is good, but not as good as seen in other top films. The picture appears somewhat softer and the sense of depth is a bit lower. The are a lot of scenes which blow you sound-wise literally away. The dynamic range is extremely high and the ultra deep bass is also very impressive. The surround channels are always in use and the music score creates a wide sound field.

Post Metadata

Date
September 23rd, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply