wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Knockin’ on Heaven’s Door (Blu-ray)

knockin-on-heavens-door-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Titel:Knockin’ on Heaven’s Door (1997)
Studio/Anbieter:(c) Buena Vista Home Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:10.09.2009
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:88:56 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:Film: AVC-MPEG 4 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Bild-im-Bild/PiP: AVC-MPEG 4 / 480p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 3.2
Video-BitrateFilm: ca. 28 Mbps
Bild-im-Bild/PiP: ca. 6 Mbps
Audio:Deutsch
Englisch
Audiokommentar 1
Audiokommentar 2
Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1680 + 640 kbps
Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1689 + 640 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 224 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 224 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch
Ø Total Bitrate:ca. 43 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:32,31 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 69,39 %
Film:
Sie haben nur noch wenige Tage zu leben und wollen unbedingt das Meer sehen, ehe sie an der Himmelspforte klopfen – das kultige Roadmovie mit Til Schweiger und Jan Josef Liefers jetzt erstmals als Special Edition auf DVD in HD-Qualität und mit komplett neuem Bonusmaterial!
Rudi Wurlitzer (Jan Josef Liefers) und Martin Brest (Til Schweiger) teilen sich ein Krankenhauszimmer und eine erschütternde Diagnose: Sie haben nur noch wenige Tage zu leben! Als Rudi bei einer Flasche Tequila gesteht, dass er „noch niemals einmal am Meer“ war, machen sich die beiden in einem gestohlenen Mercedes-Coupé auf den Weg dorthin. Bald werden sie nicht nur von der Polizei gesucht, sondern auch Henk (Thierry van Werveke)
und Abdul (Moritz Bleibtreu), die debilen Handlanger des Gangsterbosses Frankie (Huub Stapel), sind ihnen dicht auf den Fersen: Sie sollen das Auto ihres Chefs zurückbringen – inklusive des Koffers mit einer Million Mark! Doch das Geld haben die Flüchtigen längst entdeckt und erfüllen sich damit ihre letzten Wünsche…..
Nachdem in den 80ern “Otto”-, “Nasen”- und “Diddi”-Filme an den Kinokassen erfolgreich waren, sah es im auslaufenden Jahrtausend mit guten deutschen Filmen sehr mager aus.
Mit “Knockin’ on Heaven’s Door” hat sich die Filmlandschaft in Deutschland nachhaltig geändert. Plötzlich konnte man Filme machen auch wenn man nicht Bernd Eichinger war – dem “Knockin” gewidmet ist. Nobodies konnten First-Time-Director sein, wodurch danach viele junge Regisseure wie z.B. Peter Thorwarth Filme drehen konnten.
“Knockin’ on Heaven’s Door” hat viele Gesichter bekannt gemacht und viele Karrieren begründet. Vor allem Til Schweiger und Moritz Bleibtreu starteten extrem durch. Nur für Thomas Jahn lief es nicht so gut….sein zweiter Film “Kai Rabe gegen die Vatikankiller” war zwar recht gut, viel aber an den Kinokassen durch und Jahn war erstmal weg vom Fenster….

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 77 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 90 %
Das Bild von “Knockin’ on Heaven’s Door” wurde scheinbar kaum (bis auf geringes Nachschärfen) mit digitalen Tools bearbeitet und sieht richtig nach Film aus. Gleich zu Beginn sieht man ein paar Filmschäden, die im Laufe des Films aber minimal bleiben. Das Bild bietet nicht diesen extremen künstlichen Look der aktuellen Filme mit extrem hoher Kantenschärfe und Digital Grading, sondern eine Szenen-abhängige Detailauflösung die von befriedigend bis sehr hoch reicht. Die Kantenschärfe ist dabei aber nie ultrahoch. Gut ausgeleuchtete Szenen bieten aber trotzdem auch Bildtiefe, was vor allem bei den Außenszenen gut bemerkbar ist. Das Bild wurde, in Szenen mit sehr geringer Kantenschärfe, leicht nachgeschäft, so dass man leichte Doppelkonturen und weiße Ränder erkennen kann. Vor allem in dunkleren Szenen ist ein stärkeres Filmkorn zu erkennen, welches weder stört noch mit Anti-Rauschfiltern bearbeitet worden ist. Daher ist kein stehendes Rauschen sichtbar. Die Schattendurchzeichnung und der Kontrast sind ordentlich. Das Bild dieser Blu-ray ist der DVD-Ausgabe in allen Aspekten meilenweit überlegen.
English (outline):
The picture of “Knockin’ on Heaven’s Door” was almost not treated with digital tools (except for a little bit of edge enhancement) and has a film like look. Right at the beginning there is some film damage visible. The total amount of film damages is quite small. The picture does not offer the ultra stylisch digital grading look of current films with their extremely sharp edges, but it offers a scene depending detail resolution which ranges from average to very high. But the edges and contours do not offer the extrem sharpness of brand new movies. Well-lit scenes offer nevertheless a nice sense of depth, that is quite evident in outdoor scenes. In scenes with a low picture sharpness edge enhancement was applied, so there are some halos/ringing effects noticeable. Especially darker are quite grainy. But the grain is not intrusive and it was not treated with DVNR, so there is no static/frozen noise evident. Shadow delineation and contrast are quite good. The picture quality of this Blu-ray is in every aspect miles ahead of the DVD version.

Audio: Deutsch: 76% / English 72%
Der Ton von “Knockin’ on Heaven’s Door” ist leider nicht besonders spektakulär und stellenweise recht frontlastig. Obwohl es sich um eine Action-Komödie handelt, gibt es nur ein paar Surroundeffekte und die Dynamik ist recht durchschnittlich, aber die Musik erzeugt etwas Räumlichkeit. Etwas mehr Bass und Druck allgemein wären nicht schlecht. In ein paar Szenen hat man manchmal das Gefühl, dass Kanäle vertauscht worden sind, doch das scheint Einbildung zu sein.
English (outline):
The sound of “Knockin’ on Heaven’s Door” is not spectacular und partly quite front heavy. Despite “Knockin’ on Heaven’s Door” is an action comedy there is not much action in the rear sound fied as there are just a few surround effetcs and the dynamic range it quite average. A little more bass and punch would be nice.

Extras/Bonusmaterial:
- PiP Videokommentar von Til Schweiger, Jan-Josef Liefers und Moritz Bleibtreu
- Audiokommentar von Regisseur Thomas Jahn
- Neue Interviews mit Til Schweiger, Jan-Josef Liefers, Moritz Bleibtreu, Thomas Jan und Leonard Lansink:
* Til Schweiger interviewt Moritz Bleibtreu: 15:03 Min.
* Til Schweiger interviewt Jan-Josef Liefers: 13:28 Min.
* Til Schweiger interviewt Leonard Lansink: 12:39 Min.
*
Jan-Josef Liefers und Moritz Bleibtreu interviewen Til Schweiger & Thomas Jahn: 31:43 Min.
– Deleted Scenes mit Audiokommentar von Til Schweiger: 26:50 Min.
- Video Winner Gala 1998: 3:26 Min.
- Filmpreis 1997: 5:24 Min.
- Dankesrede Moritz Bleibtreu für Thierry:
- Thierry v. Werveke Special: 8:31 Min.
- Kinotrailer: 1:39 Min.
- Musiktrailer: 1:25
- Slideshow
: 1:45 Min.

Resümee:
Das Bild von “Knockin’ on Heaven’s Door” wurde scheinbar kaum (bis auf geringes Nachschärfen) mit digitalen Tools bearbeitet und sieht richtig nach Film aus. Gut ausgeleuchtete Szenen bieten auch Bildtiefe, was vor allem bei den Außenszenen gut bemerkbar ist. Das Bild dieser Blu-ray ist der DVD-Ausgabe in allen Aspekten meilenweit überlegen. Der Ton von “Knockin’ on Heaven’s Door” ist leider nicht besonders spektakulär und stellenweise recht frontlastig. Obwohl es sich um eine Action-Komödie handelt, gibt es nur ein paar Surroundeffekte und die Dynamik ist recht durchschnittlich, aber die Musik erzeugt etwas Räumlichkeit. Endlich gibt es brauchbares und interessantes Bonusmaterial.
The picture of “Knockin’ on Heaven’s Door” was almost not treated with digital tools (except for a little bit of edge enhancement) and has a film like look. Well-lit scenes offer nevertheless a nice sense of depth. The picture quality of this Blu-ray is in every aspect miles ahead of the DVD version. The sound of “Knockin’ on Heaven’s Door” is not spectacular und partly quite front heavy. Despite “Knockin’ on Heaven’s Door” is an action comedy there is not much action in the rear sound fied as there are just a few surround effetcs and the dynamic range it quite average.

Post Metadata

Date
September 8th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply