wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Karl May – Winnetou I (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Karl May - Winnetou I / Apache Gold (1963)

bei amazon.de bestellen

Studio/Anbieter:(c) Universum Film Home Entertainment / Rialto Film / Tobis (2011)
VÖ/Release Date:18.11.2011
FSK/Rating:FSK 6
Regional-Code:B
Media-Info:1 Disc: 1x BD-25
In der Winnetou-Box: 3x BD-25
Laufzeit/Runtime:101:31 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 24 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 20 Mbps
Audio:Deutsch
Deutsch
Englisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1906 kbps
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 914 kbps
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 917 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch
Ø Total Bitrate:ca. 25,5 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
20,68 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 88,85 %
Film:
Die Bahnlinie der Great Western Railroad wird auf Betreiben des Banditen Santer mitten durch das Apachengebiet gelegt. Dort soll eine Goldmine liegen. Old Shatterhand durchschaut den finsteren Plan....
1962 begann ein neues Kapitel in der deutschen Filmgeschichte. Produzent Horst Wendtlandt widmete sich den Karl May Romanen und machte Filme daraus. Nach "Der Schatz im Silbersee" folgte die erfolgreichste Western-Trilogie der deutschen Filmgeschichte. "Winnetou I - III" kosteten jeweils 4 Mio. DM und spielten ein mehrfaches davon ein, wodurch jeder Winnetou-Film die Goldene Leinwand erhielt. Doch trotz der Proteste des Publikums starb Winnetou im 3. Teil. Allerdings wurde er in 3 weiteren Filmen, in sog. Prequels, wiederbelebt....


Link zum Trailer

 

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 57 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film's look): 70 %
"Winnetou I" wurde von Kameramann Ernst W. Kalinke (Der Schatz im Silbersee, Der Würger von Schloß Blackmoor, Die Schlangengrube und das Pendel) anamorphotisch auf 35 mm Film gedreht. Für diese Blu-ray Disc ließ Rialto/Tobis, nach eigenen Angaben, den Film zum größten Teil vom original Kameranegativ (laut Rialto/Tobis in HD) einscannen. Ein paar Minuten mussten aber von Kopien gescannt werden, da die entsprechenden Stellen auf dem Negativ, aufgrund von starken Beschädigungen, nicht zu gebrauchen waren. Das Filmkorn ist extrem grob und nicht sehr fein strukturiert, was auf einen älteren Transfer schließen lässt. Dazu kommen an einigen Stellen Artefakte, die von einer Entrauschung via einer älteren Version von Archangel (von Snell & Wilcox) herrühren. D.h. das Filmkorn mischt sich mit Videonoise und extrem kleinen Klötzchen. Damit ist es schon sehr wahrscheinlich, dass der Transfer nicht top-akutell ist. Die qualitativ schlechteren Szenen von den Filmkopien wurden noch heftiger bearbeitet, wodurch hier sehr auffälliges, quasi-stehendes Rauschen zurückgeblieben ist. Bei vielen Szenen wurde offensichtlich etwas nachgeschärft, wodurch das Filmkorn wesentlich stärker betont wurde. Es ist davon auszugehen, dass der Transfer wohl doch für eine DVD-Auswertung angefertig wurde, ohne Berücksichtigung der höheren Auflösung einer BD-Auswertung. Bei einigen wenigen Szenen wurde ein Kontrast- und Weiß-Boosting durchgeführt, wodurch die weißen Flächen nahezu überstrahlen. Der Kontrast ist in diesen Szenen überhaupt nicht ausgewogen, so ist z.B. das Weiß auf Winnetous Anzug so hell dass es nahezu blendet. Der Schwarzwert ist relativ gut getroffen, auch wenn es Stellen/Flächen gibt, in denen Farbrauschen zu erkennen ist, was auf eine leichte, digitale Aufhellung schließen lässt. Die Detailauflösung ist recht grob, aber trotzdem noch um Welten besser als die der DVD-Versionen. Aus der normalen Sitzentfernung wirkt das Bild relativ plastisch. Aus größerer Entfernung macht das Bild aber einen enorm plastischen Eindruck und bietet eine gute Bildtiefe. Es sind relativ of Laufschrammen und anderen Bildschäden zu erkennen. Insgesamt ist die Bildqualität ganz akzeptabel, aber man hätte es noch wesentlich besser machen können. Auf das Niveau eines Films von 2011 wird "Winnetou II" aber niemals kommen können. Aber eine Verbesserung von 15 bis 20% sollten schon möglich sein - mehr aber nicht. Doch dazu hätte die Tobis eine solche schwierige Restaurierungen lieber jemandem überlassen sollen, der sich mit so kompliziertem Material auskennt (wie z.B. Alpha-Omega oder TLE Films).
English (outline):
- seems to be taken from an old master which was meant for the production of DVDs
- film grain is a bit rough
- use of DNR in some scenes
- contrast boosting
was partly applied in some scenes
+ fresh looking vivid colors


Audio: Deutsch (5.1): 60% / Deutsch (Mono): 54%
Der Monoton von "Winnetou I" klingt ähnlich wie der von "Winnetou II", d.h. leicht dünn und leicht mittenlastig. Es wurde ein relativ starker Antirauschfilter verwendet, der die Brillanz reduziert hat und ihn teilweise etwas dumpf erklingen lässt. Der 5.1-Mix ist jedoch recht gut geworden. Für die Erstellung konnte auf die Perfobänder der einzelnen Tonebenen zurückgegriffen werden. Dadurch gibt es z.B. kein Übersprechen der Dialoge auf die Frontkanäle. Im Gegenteil - dadurch konnte man die Dialoge sogar als Split-Surroundeffekte einmischen. Die Musik bietet eine relativ breite Front und erzeugt ein brauchbares, teilweise sehr räumliches Klangfeld. Der Bass der Musik wurde extrem nach unten erweitert, so dass richtig druckvoller Tiefbass geboten wird. Insgesamt klingt der 5.1-Ton wesentlich voller als der Monoton.
English (outline):
- mono tracks are a bit thin and dull
o real 5.1-mix taken from separate source tracks

+ all tracks are lossless encoded
+ the music score of the 5.1 track creates a quite nice sound field
+ 5.1 track offers a few surrounds effects like gun shots and even dialogue


Extras/Bonusmaterial:
- deutscher Kinotrailer: 4:40 Min.
- Wiederaufführungstrailer: 4:24 Min.
- Interview mit Pierre Brice und anderen: 11:46 Min.
- Ausschnitte der Wochenschau: Dabei Film: Karl-May-Renaissance: 2:49 Min.
- Filmfehler-Quiz
- Bildergalerie aus verschiedenen Karl May-Filmen (HD): 0:49 Min.
- Deleted Scenes: Geyer Archiv: 7:31 Min.
- Booklet (HD): 1:05 Min.
- BD-Live
- Wendecover

Fazit:
"Winnetou I" erscheint auf Blu-ray Disc mit einer relativ akzeptablen Bildqualität. Im Vergleich zu den DVD-Versionen konnte die Bildqualität extrem verbessert werden. Die Tonqualität ist auch ganz brauchbar und der 5.1-Mix ist für das Alter sehr gut. Das Bonusmaterial ist etwas zu mager geraten.
The Blu-ray disc of "Apache Gold" offers a relatively good picture quality and a guite good sound quality. The amount of bonus material is a bit small.

 

Post Metadata

Date
Dezember 7th, 2011

Author
Thomas Konradt

Category

1 Trackbacks/Pingbacks

  1. Karl May - Winnetou III (Blu-ray) | Blu-ray Reviews | HD Reporter 13 12 11

Leave a Reply