wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Kampf der Titanen (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Kampf der Titanen / Clash of the Titans (2010)

kampf-der-titanen-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Warner Bros. Entertainment / Warner Home Video Germany / Legendary Pictures (2010)
VÖ/Release Date:10.08.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:106:07 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:VC-1 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / Advanced Profile 3
Video-Bitrateca. 20,4 Mbps
Audio:Englisch
Englisch Audiodesk.
Deutsch
Spanisch
Italienisch
Japanisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 4135 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 29,8 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
38,98 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 83,70 %
In Kampf der Titanen geht es um die ultimative Macht: Männer kämpfen gegen Könige, Könige gegen Götter. Selbst die Götter führen Krieg gegeneinander – und dadurch könnten sie die Welt vernichten. Perseus (Sam Worthington) ist als Gott geboren, aber als Mensch aufgewachsen. Ohnmächtig muss er erleben, wie seine Familie dem Rachegott Hades (Ralph Fiennes), dem Herrn der Unterwelt, zum Opfer fällt. Weil er nun nichts mehr zu verlieren hat, erklärt Perseus sich zu dem tollkühnen Versuch bereit, Hades zu überwinden, bevor dieser den Götterkönig Zeus (Liam Neeson) entmachtet und die Erde ins Höllenchaos stürzt. Dabei müssen sich Perseus und seine Krieger gegen infernalische Dämonen und fürchterliche Monster wehren, doch eine Chance auf Erfolg haben sie nur, wenn Perseus seine göttliche Kraft akzeptiert, der Vorsehung trotzt und sein Schicksal in die eigenen Hände nimmt……
“Kampf der Titanen” sollte ein Remake im Sinne des Originals von 1981 werden. Doch leider fehlt im der Charme des Originals komplett. Bei der Version von 1981 waren die Spezialeffekte etwas Besonderes, daher wurde sparsam damit umgegangen. Bei dem Remake sind eher die Szenen ohne Spezialeffekte das Besondere, wodurch man der Effekte schnell überdrüssig wird. Trotz der mittelmäßigen Story und der extrem schlechten 3D-Umsetzung, konnte die 125 Mio. US$ Produktion weltweit fast 500 Mio. US$ einspielen…..

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 80 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 95 %
“Kampf der Titanen” wurde regulär in 2D auf 35 mm Film gedreht. Kameramann Peter Menzies setzte für die vielen Luftaufnahmen Eclipse-Helikopterkamerasysteme vom Pictorvision mit ARRI 435 Kameras ein. Vor allem die beeindruckenden Luftaufnahmen auf den Kanaren sind relativ sehr und detailreich. Außer wenn eine Szene Spezialeffekte enthält, dann wirkt das Bild recht weich. Hier wurde die Schärfe mit Absicht reduziert um die mittelmäßigen Spezialeffekte zu tarnen. Um, vor allem im Kino, ein homogeneres Bild zu erzeugen wurden auch die Schärfe, Detailauflösung und Körnung des gesamten Films, schon bei der Erstellung des Digital Intermediates, etwas verringert. Daher gibt es so gut wie kein Filmkorn zu sehen. Die Farben wurden etwas in Richtung warme Erdfarben getrimmt. Szenen ohne Spezialeffekte bieten eine sehr gute Bildtiefe. Jedoch entsteht bei unscharfen Spezialeffekten (Landschaften, Städte usw.) kaum ein plastischer Bildeindruck. Die sehr hellen Szenen auf Teneriffa (im Teide-Nationalpark) erzeugen einen besonders guten 3-dimensionalen Eindruck.  Betrachtet man das leicht in der Schärfe reduzierte DI als das gewollte Master, entsrpicht die BD diesem recht gut. Regisseur Louis Leterrier schlug warner von Anfang an vor, den Film in 3D zu drehen, doch Warner lehnte aus Kostengründen ab. Erst nach dem Erfolg des 3D-Spektales “Avatar” bestand Warner darauf, dass der Film in 3D in die Kinos kommt. Regisseur Louis Leterrier wandte sich daher an Prime Focus (ehemals Post Logic und Frantic Films), die mit View-D einen Umrechnungsprozess von 2D in 3D anboten. Das Ergebnis war wohl der schlechteste 3D-Film der Neuzeit. Als 3D-Blu-ray kann man sich “Kampf der Titanen” daher sparen.
English (outline):
- sfx-scenes are quite soft and offer almost no sense of depth
- the whole film was treated with a low pass filter to make the image more homogenious
o most scenes offer an acceptable 3-dimensional sense of depth
o the film was shot in 2D and then transformed into 3D by Prime Focus
+ scenes shot in the caldera of the Teide volcano are quite sharp and offer a nice sense of detph

Audio: Englisch 90% / Deutsch: 81%
Der deutsche Ton von “Kampf der Titanen” klingt durchschnittlich. Gute Surroundeffekte und brauchbaren Tiefbass gibt es nur zum Finale hin. Bis dahin sind die Toneffekte relativ zurückhaltend und der Bass dröhnend, aber nicht aggressiv oder druckvoll. Die Räumlichkeit ist lückenhaft und ein umhüllender Effekt kommt nur bei guten Effektsequenzen zustande. Schaltet man auf den englischen Ton um, ist es so, als ob man die Lautsprecher austauschte oder der Verstärker vorher, bei deutschen Ton, im “NightMode” (mit Dnymic-Range-Compression an) lief. Das Klangfeld ist wesentlich größer, klarer und präziser. Toneffekte sind besser platziert, wesentlich aggressiver und druckvoller. Vor allem der Bass macht jetzt Spaß. Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass diese Klangunterschiede nur auf das Encoding (deutsch: DVD-Niveau, Englisch: Lossless) zurückzuführen sind. Hier ist der deutsche Mix wohl grundsätzlich schlechter als der englische.
English (outline):
- German track sounds pretty liveless in comparison to the English track
- German track offers just an average spatiality and subdued surround effects
+ English track offers quite aggressive effects and a powerful bass
+ English track offers a wide sound field

Extras/Bonusmaterial:
- WB Maximum Movie Mode – “Bild in Bild”-Erlebnis während des Films mit den Fokuspunkten (HD): 108:01 Min.
(der Film liegt hier physikalisch ein zweites mal auf der BD vor. Effektiv handelt es sich um ein Making-of mit dem Film als Bild-in-Bild-Einspielung)
* Sam Worthington als Perseus: 3:43 Min.
* Zeus: Der Vater der Götter und der Menschen: 2:18 Min.
* Willkommen in Hades’ Welt: 3:30 Min.
* Calibos: Der Mann hinter dem Monster: 2:57 Min.
* Teneriffa: Ein Kontient auf einer Insel: 4:24 Min.
* Skorpioch: 4:06 Min.
* Die Darsteller und ihre Stunts: 3:48 Min.
* Wales: Eine wunderschöne, vernarbte Landschaft: 2:31 Min.
* Wie Medusa zum Leben erweckt wurde: 3:47 Min.
* Vorsicht vor dem Kraken!: 3:55 Min.
- Alternatives Ende (HD): 5:23 Min.
- Sam Worthington: Ein Actionheld für die Ewigkeit (HD): 7:56 Min.
- Nicht verwendete Szenen (HD): 18:10 Min.
- Warner Bros. BD LIVE
- Code für Digital Copy
- kein Wendecover

Fazit:
Das Bild der “Kampf der Titanen”-Blu-ray Disc ist befriedigend bis gut. Das Bild wurde absichtlich etwas entkörnt und in der Schärfe verringert. Der deutsche Ton klingt etwas gebremst, während der englische Ton gut bis sehr gut ist. Das Bonusmaterial ist recht interessant.
The picture quality of the “Clash of the Titans” BD varies between average and good. The image was treated with DNR and softened. In comparison to the English track the German audio sounds boring and lifeless. The English track sounds quite dynamic and offer a lot off deep bass. The bonus materail is quite interesting.

Post Metadata

Date
August 16th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply