wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Jamiroquai – Live At Montreux 2003 (Blu-ray)

jamiroquai-live-at-montreux-2003-blu-ray

bei amazon.de bestellen

Titel:Jamiroquai – Live At Montreux 2003 (2003)
Studio/Anbieter:(c) Eagle Rock Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:24.04.2009
FSK/Rating:FSK 0
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:137:14 Min.
Bild-/Video-Format:1.78 : 1
Video-Codec:AVC-MPEG 4 / 1080i 29,97 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 30 Mbps
Audio:Englisch
Englisch
Englisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 4963 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
LPCM 2.0 (48 kHz/24 Bit) 2304 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a. (Bonusmaterial)
Ø Total Bitrate:ca. 39,8 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:40,46 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 86,89 %
Film:
Jamiroquai sind eine der erfolgreichsten britischen Bands, die ihren Ursprung in den Neunziger Jahren haben. Bis zum heutigen Tag landeten Jamiroquai stolze vier Nummer 1-Alben, keines ihrer Werke stieg tiefer als Platz 3 in die Charts ein. Ihre aktuelle Best Of-Scheibe “High Times: The Singles”, die im November 2006 veröffentlicht wurde, platzierte sich direkt auf Platz 1 und heimste in Großbritannien Doppelplatin (600.000 verkaufte Einheiten) ein. Auch im Rest von Europa und in Amerika rangierte das Album hoch in den Charts. Im Jahr 2003 spielten Jamiroquai zum dritten Mal auf der Montreux-Bühne. Angeführt von Jay Kay, ihrem grandiosen und überaus charismatischen Sänger, präsentierte die Gruppe eine faszinierende zweistündige Show mit allen großen Hits und den beliebtesten Songs ihrer Karriere. Die Setliste umfasst zahlreiche Hitsingles wie “Blow Your Mind”, “Cosmic Girl”, “Alright”, “High Times”, “Deeper Underground”, “Canned Heat”, “Little L”, “Love Foolosophy” und weitere Stücke. Als Bonusmaterial bietet die Blu-ray Disc eine zwölfminütige Version von “Space Cowboy”, aufgenommen 1995 beim Montreux-Debüt der Band.
Stilistisch
klingen Jamiroquai wie hektischer Jazz oder Funk und Soul aus den 60er und 70er Jahren zum Frühstück hatte. Jay Kays Stimme ist enorm markant und verleiht den Titeln einen hohen Wiedererkennungswert. Nach der Trennung vom Label SonyBMG macht die Band gerade eine Pause….

Tracklisting:
01. Use The Force
02. Canned Heat
03. Cosmic Girl
04. Little L
05. Blow Your Mind
06. High Times
07. Travelling Without Moving
08. Butterfly
09. Shoot The Moon
10. Soul Education
11. Just Another Story
12. Mr. Moon
13. Aright
14. Love Foolosophy
15. Deeper Underground

Bonus Tracks – Montreux 1995
1. Space Cowboy

Bild/Video: 81 %
Die Bildschärfe und die Detailauflösung sind in Nahaufnahmen sehr hoch. Hier erkennt man jedes Detail in den Gesichtern der Musiker. Bei diesen Szenen kommt auch HD-Feeling (mit Bildtiefe) auf. Bei vielen Weitwinkelaufnahmen könnte das Bild schärfer sein. Der Schwarzwert ist nicht immer optimal. In vielen Szenen aber kann man “Video-Noise” (der HDTV-Kameras von 2003) erkennen, das in dunkleren Szenen heftiger wird und glücklicherweise nicht mit De-Noisern bearbeitet worden ist.
Close-ups offer a very high picture sharpness and detail resolution. A lot of details can be spotted on the guitars and the faces of the musicians. This scenes offer a sense of 3-dimensional depth. Many wide shots could be a bit sharper. Black levels could be a bit better. Many scenes offer “video noise” (originating from the HDTV cameras from 2003), which gets worse in dark scenes. DVNR was luckily not applied.

Audio: English 87%
Der 5.1-Mix klingt recht räumlich, relativ dynamisch und bieten einen brauchbaren Bass. Das Zusammenspiel der Rhythmusgruppe klingt sensationell gut. Leider klingen die restlichen Instrumente etwas zu Mitten-betont. Jay Kays Stimme wurde etwas dünn gemischt. Beim letzten Titel “Deeper Underground” merkt man das besonders stark. Durch die Zuschauerreaktionen entsteht leider nur zwischen und zu Beginn der Titel eine sehr schöne Live-Atmosphäre.
The 5.1 mix creates a wide sound field and offers a relative nice dynamic range and an acceptable bass. The interaction within the rhythm section sounds great. Unfortunately the other instruments sound a bit mid emphasised. Jay Kay’s voice was mixed somewhat thin. This problem is very good recognizable with the last track “Deeper Underground”. The reaction and the participation of the audience creates (between and at beginning of the tracks) a feeling of listening to a live concert on location.


Extras/Bonusmaterial:

Bonus Tracks – Montreux 1995
1. Space Cowboy

Resümee:
Die Bildschärfe und die Detailauflösung sind in Nahaufnahmen sehr hoch. Hier erkennt man jedes Detail in den Gesichtern der Musiker. Bei diesen Szenen kommt auch HD-Feeling (mit Bildtiefe) auf. Der 5.1-Mix klingt recht räumlich, relativ dynamisch und bieten einen brauchbaren Bass. Das Zusammenspiel der Rhythmusgruppe klingt sensationell gut. Leider klingen die restlichen Instrumente etwas zu Mitten-betont.
Close-ups offer a very high picture sharpness and detail resolution. A lot of details can be spotted on the guitars and the faces of the musicians. This scenes offer a sense of 3-dimensional depth. The 5.1 mix creates a wide sound field and offers a relative nice dynamic range and an acceptable bass. The interaction within the rhythm section sounds great. Unfortunately the other instruments sound a bit mid emphasised.

Post Metadata

Date
Mai 15th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

1 Trackbacks/Pingbacks

  1. » Blog Archive » Live in Montreux auf Blue-Ray 06 06 09

Leave a Reply