wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Highlander (Blu-ray)

highlander-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Titel:Highlander – Es kann nur einen geben / Highlander – There can be only one (1986)
Studio/Anbieter:StudioCanal / Kinowelt Home Entertainment / Highlander Productions Ltd. (2009)
VÖ/Release Date:19.06.2009
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:A, B
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:116:39 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:VC-1 / 1080p  24 fps / 16:9 / Advanced Profile 3
Video-Bitrateca. 21,8 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Englisch
Italienisch
Spanish
Portugiesisch
Audiokommentar
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 2842 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 4160 kbps
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 1004 kbps
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 996 kbps
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 986kbps
DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 1027 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Portugiesisch (Brasilianisch), Holländisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Dänisch, Japanisch
Ø Total Bitrate:ca. 36,8 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:38,57 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 82,82 %
Film:
Als der Highlander Connor MacLeod eine eigentlich tödliche Wunde überlebt, wird er aus seinem schottischen Heimatdorf vertrieben. Er trifft auf den Spanier Ramirez, der ebenfalls unsterblich ist und sein Lehrmeister wird. Ramirez unterrichtet McLeod im Schwertkampf und erklärt ihm, dass Unsterbliche durch die Enthauptung eines anderen ihrer Art dessen Kraft und Wissen in sich aufsaugen können. Der letzte Überlebende wird über die Macht verfügen, den ganzen Planeten zu beherrschen. Im New York der Gegenwart treffen die einzig verbliebenen Unsterblichen aufeinander. Als McLeod dem Barbaren Kurgan gegenübertritt, steht fest: Es kann nur einen geben…
Highlander war im Kino ein Flop. Erst als VHS-Verleihkassette erlebte er seinen Erfolg und brachte letztendlich doch mehr als die 16 Mio. $ Produktionskosten ein. Doch später bei den DVD-Veröffentlichungen gab es nur Ärger. Zuerst weil die THX-zertifizierte US-DVD eine grausame Bildqualität bot und später bei den nicht-US-Veröffentlichungen konnten sich die Rechteinhaber nicht einig werden, wodurch es kaum Interviews mit den Beteiligten gab…..
Kinowelt konnte dieses Problem 2006/2007 mit Hilfe seiner Mutter StudioCanal lösen und so produzierte Robert Fischer ein knapp zweistündiges, sehr informatives Making-Of mit vielen Beteiligten. Seltsamerweise fehlt der 4. Teil “Aus der Sicht des Produzenten”, den es noch auf der Doppel-DVD gab, auf dieser Blu-ray Disc. Platz wäre auf der BD noch genügend vorhanden, vor allem wenn man das Bonusmaterial mit VC1 oder MPEG4 statt MPEG2 komprimierte. Gab es hier wieder Ärger mit dem Produzenten….?

Bild/Video: 79 %
Die Bildqualität ist um Längen besser als befürchtet….Der Film beginnt recht körnig ist aber trotzdem detailreich. Im Gegensatz zu dem DVNR-Matsch (DVNR = Digital Video Noise Reduction) der DVD-Versionen kann man das Bild der stark körnigen Szenen als fast klar beschreiben. Die Szenen im 16. und 17. Jahrhundert sind wesentlich weniger körnig und bieten auch eine sehr hohe Bildschärfe und eine enorm hohe Detailauflösung, wodurch auch ein angenehmer Eindruck von Bildtiefe entsteht. Die Bildqualität dieser Szenen kann sich durchaus mit wesentlich neueren Filmen aus den 90ern messen. Das Bild hat insgesamt eine wechselnde Körnung, welche von ganz fein bis zu recht grob vorhanden ist. In ein paar (meist dunklen) Szenen kann man leider erkennen, dass das Filmkorn mit digitalen Tools bearbeitet worden ist, wodurch das Filmkorn zwar weniger sichtbar geworden ist, aber gleichzeitig auch weniger Details übrig geblieben sind. Zu Beginn des Films ist der Bildstand nicht besonders stabil und das Bild wackelt auf und ab. Dies hätte man problemlos digital korrigieren können. Kontrast, Schwarzwerte und Farben sind ausgewogen und besser als bei den vorherigen Versionen auf DVD. Die Bildqualität ist insgesamt besser als z.B. bei “Ghostbusters” und man kann sagen, dass “Highlander” noch nie besser ausgesehen hat als auf dieser Blu-ray Disc.
English (outline):
The picture quality of “Highlander” is extremely inhomogeneous. The amount of film grain is changing almost from scene to scene; from quite fine to very heavy grain. The 16th and 17th century scenes offer less grain and a much better detail resolution. This scenes offer a pleasant 3-dimensional sense of depth. Unfortunately there are (mostly darker) scenes where it is quite obvious that DVNR was used to reduce the amount of grain. This also resulted in a small reduction in the amount of details. All in all the picture quality is better than the picture quality of e.g. “Ghostbusters” and this BD is probably the best version of “Highlander” on the home cinema market.

Audio: English 58% / Deutsch: 58%
Der Ton von “Highlander” war noch nie besonders gut und Kinowelt konnte auch nicht zaubern, daher klingt der 5.1-Upmix des deutschen Tons zwar wuchtiger und etwas voluminöser als der englische Ton, doch beide Tonspuren sind bassarm und klingen etwas blechern. Der englische Ton bietet eine leicht präziesere Klangskulisse. Der englische 5.1-Ton der “Immortal Edition” von Anchor Bay besitzt wesentlich mehr Bass, allerdings liegt dies an neu zugefügten Toneffekten (z.B. wenn die Wrestler am Anfang zu Boden gehen), die auf der Kinowelt-Version nicht vorhanden sind. Trotzdem klingt der Ton recht brauchbar und vor allem die Musik erklingt recht räumlich, ansonsten sind Surroundeffekte eher abwesend. Leider besitzen die Queen-Tracks nicht das Volumen und die Wucht, die sie verdienen und die sie auch auf dem Queen-Album “A Kind Of Magic” haben. Ironischerweise war dieses Album das erste volldigital produzierte Album von Queen, dessen Tracks nun total dünn und kraftlos im Film erklingen. Ein kraftvollerer Soundtrack ist wohl nur durch komplettes Ersetzen der Elemente (wie z.b. die Queen-Tracks) möglich. Da die Elemente wohl einzeln/getrennt nicht mehr vorhanden sind, wäre dies nur durch eine Neusynchronisation möglich….Vorbildlich ist, dass alle Tonspuren in verlustlosem DTS HD Master Audio vorliegen. Allerdings hätte man die beiden 5.1-Spuren auch mit 16-Bit encodieren sollen um dem Bild mehr Bandbreite zu bieten. Alle Tonspuren benötigen im worst case ca. 18 Mbps wodurch maximal 30 Mbps für das Bild übrig bleiben. Bei Encodierung mit 16 Bit würden 34,5 Mbps für das Bild bleiben.
English (outline):
The sound of “Highlander” was never really good and Kinowelt could not provide “A Kind Of Magic” to make it top notch. The German audio sounds a bit more powerfull than the English track, but the English track offers a more precise sound field. Generally both tracks offer just a few surround effects. Anchor Bay’s “Immortal Edition” offered a bit more bass due to the addition of newly created bass effects. This effects are absent on the Kinowelt version. Ironically the Queen tracks used in film were produced fully digital for the CD but the tracks sound quite powerless in the film.

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar mit Regisseur Russell Mulcahy
- Das Making of:
* „Eine Legende wird geboren“: 30 Min.
* „Der visuelle Stil“: 41 Min.
* „Eine starke Frau“: 16 Min.
- Interview mit Christopher Lambert
- Deleted Scenes
- BD-Live
- Trailer

Resümee:
Die Bildqualität ist um Längen besser als befürchtet. Die Szenen im 16. und 17. Jahrhundert sind wesentlich weniger körnig und bieten auch eine sehr hohe Bildschärfe und eine enorm hohe Detailauflösung, wodurch auch ein angenehmer Eindruck von Bildtiefe entsteht. Der Ton von “Highlander” war noch nie besonders gut und Kinowelt konnte auch nicht zaubern, daher klingt der 5.1-Upmix des deutschen Tons zwar wuchtiger und etwas voluminöser als der englische Ton, doch beide Tonspuren sind bassarm und klingen etwas blechern. Die Extras sind recht umfangreich, leider fehlt der 4. Teil “Die Sicht des Produzenten” des Making ofs.
The picture quality of “Highlander” is extremely inhomogeneous. The 16th and 17th century scenes offer less grain and a much better detail resolution. This scenes offer a pleasant 3-dimensional sense of depth. The German audio sounds a bit more powerfull than the English track, but the English track offers a more precise sound field. Generally both tracks offer just a few surround effects. The 4th part of the making of is unfortunately absent.

Post Metadata

Date
Juni 22nd, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply