wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Fired Up! (Blu-ray)

fired-up-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Titel/Review:Fired Up! (2008)
Studio/Anbieter:(c) Sony Pictures Home Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:23.10.2009
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:Extended/Unrated Version: 90:49 Min.
Kino-Version: 89:57 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC Video / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 26,6 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Französisch
Audiokommentar
Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/24 Bit) 3257 + 640 kbps
Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1702 + 448 kbps
Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1644 + 448kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch, u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 40,8 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:40,31 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 86,55 %
Film:
Shawn Colfax (Nicholas D’Agosto) und Nick Brady (Eric Christian Olsen) können es einfach nicht lassen und müssen es immer wieder tun: Girls klarmachen. Doch Testosteron vernebelt den beiden Freunden auch beim Vorbereitungsspiel für eine Footballmeisterschaft die Sinne: Statt sich mit der Mannschaft auf eine Taktik einzuschwören, taxieren sie lieber den Spielfeldrand, an dem wieder einmal die üppigsten Verlockungen warten. So verzögern sie den Spielverlauf erheblich, was den ohnehin schon nicht zimperlichen Coach Byrnes (Philip Baker Hall) zur Weißglut treibt. Daher werden sie in den bevorstehenden Ferien ins Football-Camp müssen, das dieses Jahr in der Wüste bei El Paso stattfindet – fernab von Röcken und Möpsen….Doch das Schicksal will es so, dass Shawn und Nick zufällig von einer „Konkurrenzveranstaltung“ erfahren, dem Cheerleader-Camp mit sagenhaften 300 Teilnehmerinnen. Erfreut hören die beiden, dass dort auch Jungs zugelassen sind, denn, so erfahren sie, „die guten Teams sind alle gemischt“. Von Shawns ebenso cleverer wie kratzbürstiger Schwester Poppy (Juliette Goglia), die an dem Cheerleader-Camp teilnimmt, erhoffen sie sich mehr Informationen. Mit einer inszenierten, wie zufällig wirkenden Akrobatik-Nummer vor den Augen vor Carly (Sarah Roemer) und ihren Freundinnen, empfehlen sich Shawn und Nick als Anwärter für die Cheerleader-Mannschaft der „Tigers“. Mannschafts-Kapitänin Carly riecht den Braten, vermutet zu Recht, dass die beiden nur ins Camp streben, um dort reihenweise alles flachzulegen…
Die Handlung von “Fired Up!” mag zwar weder originell noch intelligent sein, doch die Hautpdarsteller spielen mit einer so extremen Leichtigkeit und Selbstironie, sowie viel Charme, dass der Film trotzdem einfach Spaß macht….
Irreführend ist nur die Bezeichnung “Extended Cut” bzw. “Unrated Version”. Die “längere” Version läuft nicht mal eine Minute länger, jedoch sieht man manche Szenen aus anderen Blickwinkeln bzw. mit anderen Bildausschnitten. Jedoch treibt einem keine dieser Szenen die Schamesröte ins Gesicht, was man auch an der FSK-Freigabe ab 12 erkennen kann.

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 82 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 90 %
“Fired Up!” wurde mit digitalen Panavision Genesis HD-Kameras und auf 35 mm gedreht. Wobei die Digitalkameras vor allem (aber nicht ausschließlich) bei Nachtszenen zum Einsatz kamen. Die meisten Szenen wirken recht scharf und bieten eine hohe Detailauflösung. Dies trifft besonders auf Nahaufnahmen zu. Probleme gibt es mit einigen Weitwinkelaufnahmen, die etwas weicher wirken, wodurch sich in diesen Szenen kein Gefühl von Bildtiefe entwickelt. Insgesamt guter Durchschnitt.
English (outline):
“Fired Up!” was shot with Panavision Genesis HD cameras and on 35 mm film. Digital cameras were especially (but not only) used for night scenes. Most scenes offer a good sharpness and a high detail resolution. This really the case with close-ups, but some wide shots are a bit soft and lack a sense of depth. All in all above average.

Audio: Englisch 74% / Deutsch: 73%
Der Ton von “Fired Up!” ist relativ frontlastig. Es gibt nicht besonders viele, bemerkenswerte Surroundeffekte (außer Massenszenen), eine durchschnittliche Dynamik und wenig Bass. Doch dabei gibt es eine Ausnahme. Die Musikeinlagen aus den 80ern, 90ern und aktuell bieten einen druckvollen Bass der auch Spaß macht.
English (outline):
The sound of “Fired Up!” is relatively front heavy. There are just a few surround effects (except for crowd scenes), an average dynamic range and little bass. But there is an exception: the 80′s/90′s and brand new tracks of the soundtrack offer a nice amount of bass.

Extras/Bonusmaterial:
- US-Kinoversion / Unrated-Fassung
- Audiokommentar von Regisseur Will Gluck, Nicholas D’Agosto und Eric Christian Olsen
- Dies ist kein Cheerleader-Film: Making of Fired Up! (HD): 15:37 Min.
- Doppelte Verpflichtung (HD): 6:29 Min.
- Gag-Reel – Unzensierte Fassung: 8:05 Min.
- Fired Up! Press Junket: 1:50 Min.
- Trailer:
* House Bunny
* Demnächst auf Blu-ray
* 2012
* Illuminati
- BD-Live
- Wendecover

Fazit:
“Fired Up!” erscheint als Videopremiere von Sony auf einer guten Blu-ray Disc. Das Bild bietet größtenteils eine gute Schärfe und eine hohe Detailauflösung. Nur ein paar unscharfe Szenen drücken die Bewertung etwas. Der Ton ist auf gutem Comedydurchschnitt. Das Bonusmaterial ist überraschend umfangreich.
“Fired Up!” is released as a video premiere on a nice Blu-ray disc by Sony. The video offers a mainly sharp picture and a high detail resolution. Just a few soft scenes deminish the rating of the video quality. The audio is offers average comedy quality. The amount of bonus material is astoundingly high.

Post Metadata

Date
November 6th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply