wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Er steht einfach nicht auf Dich! (Blu-ray)

er-steht-einfach-nicht-auf-dich-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Titel:Er steht einfach nicht auf Dich! / He’s Just Not That Into You (2009)
Studio/Anbieter:(c) Warner Home Video  / New Line Home Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:19.06.2009
FSK/Rating:FSK 0
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:129:21 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:VC-1 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / Advanced Profile 3
Video-Bitrateca. 14,4 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Tschechisch
Russisch
Ungarisch
Polnisch
Japanisch
Ukrainisch
Thailändisch
Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1332 + 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 24,3 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:28,08 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 60,30 %
Film:
Erinnerst du dich an den total süßen Typ, der anrufen wollte… es dann aber nie getan hat? Vielleicht steht er einfach nicht auf dich. Alle Stars in dieser sexy, cleveren und sehr zeitgemäßen romantischen Komödie sehnen sich nach Liebe und geraten dabei in die lustigsten Situationen. ER STEHT EINFACH NICHT AUF DICH ist die Verfilmung des unfassbaren (genauso wie manche Typen nicht zu fassen sind) Bestsellererfolgs der Sex and the City-Serienautoren Greg Behrendt und Liz Tuccillo und bietet für Singles im Dating-Dschungel jede Menge fetziger Aha-Erlebnisse. Schau dir den Film mit jemandem an, in den du dich gerne verlieben möchtest.
Etwas “Sex and the City”, ein Hauch “Wo die Liebe hinfällt…”, eine Prise “Leben und lieben in L.A./Playing by Heart” und ein Schuß “Tatsächlich Liebe” und man erhält einen recht kurzweiligen Film aus dem man sicher mehr hätte machen können…..

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 75 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 70 %
Nahaufnahmen wirken sehr gut aufgelöst und sind auch recht scharf Die Bildqualität ist aber etwas seltsam. Das Bild scheint, vor allem bei Totalen und Weitwinkelaufnahmen, scharf und weich gleichzeitig zu sein. So als ob zuerst ein Tiefpassfilter eingesetzt worden wäre um alle feinen Details zu entfernen, um danach gleich einen Schärfefilter zu verwenden um das weiche Bild wieder nachzuschärfen. Der Eindruck von Bildtiefe entsteht nur in hellen Außenszenen. Es ist etwas “Filmkorn” zu erkennen, dass aber nicht wie übliches Filmkorn aussieht, sondern irgendwie wie künstliches Korn. Warner hat für die US-BD nur eine BD-25 (mit 23,28 GB Maximalkapazität) verwendet. Dazu musste die Bilddatenrate extrem gesenkt werden (14,4 Mbps), was meistens auch eine Vorbehandlung mit Tiefpassfiltern notwendig macht, damit keine Kompressionsartefakte zu erkennen sind. Es ist durchaus vorstellbar, dass Warner exakt das gleiche Videoencoding für die europäische BD-50 verwendet hat, nur dass hier wesentlich mehr Tonspuren dazu kamen. Hier hätte Warner gar keinen Tiefpassfilter einsetzten müssen, da noch rund 18 GB an freiem Platz vorhanden sind, so dass auch eine durchschnittliche Videodatenrate von ca. 30 Mbps realisierbar gewesen wären.
English (outline):
Close-ups offer a very good detail resolution and a quite good sharpness. But the picture quality is a bit strange. The picture seems to be sharp and soft at the same time. Especially when looking at wide shots. It seems that a lowpass filter was applied (to remove all fine details) and afterwards a sharpening tools to re-sharpening the picture was applied. A sense of 3-dimensional depth appears only in bright outdoor scenes. There is somewhat of a film grain noticeable which looks like artificial film grain. Warner used for the US-BD just a BD-25 (offering 23,38 GB). Therefore it was necessary to decrease the video bit rate to an average of 14,4 Mbps. This mostly includes a pre-treatment with a lowpass filter, to avoid later compression artefacts. It seems possible that the same encoding was used on the European BD, except for the facts that the EU-BD contains a lot more audio tracks, which makes a BD-50 necessary. This BD-50 offers 18 GB of free and unused disc space, so that the picture could have been put completely untreated on the disc (with video bit rates of about 30 Mbps).

Audio: English 70% / Deutsch: 68%
Es ist schon fast Standard bei Komödien dieser Art, dass es nicht besonders viele Surroundeffekte gibt. Nur die Musik erzeugt etwas Räumlichkeit und bringt auch etwas Bass (z.B. bei der Party) mit. Der englische Ton in Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) klingt etwas räumlicher als der deutsche Dolby Digital 5.1-Ton (640 kbps).
English (outline):
Business as usual with comedies of this kind as there are just a few surround effects. Only the music score creates a sound field, some spatiality and also offers a bit of bass. The English lossless track encoded as Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) offers a better spatiality than the German audio track encoded as Dolby Digital (640 kbps).

Extras/Bonusmaterial:
Baltimore Blade: Die Beziehungssonderausgabe (HD): ca. 19 Min.
Wie sechs einfache Worte ein Buch und einen Film inspirierten (HD): ca. 11 Min.
Der Regisseur inszeniert eine Szene: Das Telefon-Duett (HD): ca. 4 Min.
Nicht verwendete Szenen (HD): ca. 14 Min.

Resümee:
Nahaufnahmen wirken sehr gut aufgelöst und sind auch recht scharf. Der Eindruck von Bildtiefe entsteht nur in hellen Außenszenen. Es ist schon fast Standard bei Komödien dieser Art, dass es nicht besonders viele Surroundeffekte gibt. Nur die Musik erzeugt etwas Räumlichkeit und bringt auch etwas Bass (z.B. bei der Party) mit. Das Bonusmaterial ist knapp aber interessant.
Close-ups offer a very good detail resolution and a quite good sharpness. A sense of 3-dimensional depth appears only in bright outdoor scenes. Business as usual with comedies of this kind as there are just a few surround effects. Only the music score creates a sound field, some spatiality and also offers a bit of bass. There is just a small amount of bonus material but it is all interesting.

Post Metadata

Date
Juli 30th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category


Comments are closed.