wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Dobermann – 3-Disc Limited Collector’s Edition (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Dobermann (1997)

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Capelight Pictures (2011)
VÖ/Release Date:15.04.2011
FSK/Rating:FSK 18/KJ
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:3 Discs: 1x BD-25, 2x DVD
Laufzeit/Runtime:103:06 Min. (uncut/ungeschnitten)
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 24 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 16,5 Mbps
Audio:Französisch
Deutsch
Audiokommentar 1
Audiokommentar 2
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2284 kbps
DTS HD Master Audio 7.1 (48 kHz/16 Bit) 2837 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/16 Bit) 320 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/16 Bit) 320 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch (auch für Audiokommentare)
Ø Total Bitrate:ca. 24,1 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
BD: 23,08 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 99,13 %
Film:
Er ist der coolste, härteste und skrupelloseste Gangster der Stadt: Der Dobermann ist der Anführer der gleichnamigen Gang. Auf ihr Konto gehen mehr Banküberfälle, als sie zählen können. Sein Gegenspieler ist der korrupteste Cop der Stadt: Christini kennt beim Verhören keine Gnade. Er hat sich geschworen, den Dobermann zu fassen. Tot, nicht lebendig! Der Dobermann und die Hyäne liefern sich einen erbarmungslosen Kampf: Häuser, Autos, Nachtclubs, vor allem aber Banken werden dabei in Schutt und Asche gelegt….
“Dobermann” bietet einige Szenen mit sehr harter Gewalt. Daher wurde der Film am 31.07.1999 indiziert. Capelight Pictures einen Antrag auf Listenstreichung gemäß § 23 Absatz 4 JuSchuG eingereicht, wodurch der Film am 10.02.2011 von der Indizierungsliste gestrichen worden ist. Am 22.03.2011 erfolgt die Einstufung “KJ = keine Jugendfreigabe/FSK 18″ der FSK.
“Dobermann” übertreibt in jeder Hinsicht, d.h. bei der Gewalt und deren Darstellung, bei der Verrückheit der Charaktere, bei den NAZI-ähnlichen Methoden der Polizei und bei der Optik des Films. Der türkisch-stämmige Franzose Tchéky Karyo (Nikita, 1492 – Die Eroberung des Paradieses, Bad Boys – Harte Jungs, Der Patriot) hat sich mit seiner Rolle in “Dobermann” einen der erinnerungswürdigsten Auftritte der 90er Jahre als Bösewicht geliefert. Vergleichbar mit der Rolle von Gary Oldman in Luc Bessons “Leon – Der Profi“.

Link zum deutschen Trailer

Link zum französischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 74 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 80 %
“Dobermann” wurde von Kameramann Michel Amathieu (Spy Games – Agenten der Nacht, Penelope, Lullaby for Pi) auf 35 mm Film in Super 35 gedreht. Ob für diese BD auch das “neue” Master zum Einsatz kam, dessen Erstellung wohl von Regisseur Jan Kounen überwacht wurde und das auch für die französischen BD verwendet worden ist, ist nicht bekannt. Ob Kounen nur den Transfer oder die französische BD freigegeben hat, ist ebenfalls nicht bekannt. Aus größerer Entfernung wirkt das Bild der deutschen BD durchschnittlich scharf und ebenso detailliert. Der Kontrast ist extrem steil eingestellt, so dass helle Bereich sehr schnell in totalem Weiß verschwinden und dunkle Bereich gleichfalls in totalem Schwarz versinken. Nahaufnahmen bieten eine relativ gute Detailauflösung. Ruhige Szenen ohne Kameraschwenks offerieren etwas plastische Bildtiefe. Doch sobald sehr schnelle Schwenks ins Spiel kommen, bemerkt man auch aus größerer Entfernung, dass ein Antirauschfilter zum Einsatz gekommen ist. Schwenks sind leicht unscharf und die Kanten dabei unsauber. Aus direkter Nähe sieht man, dass teilweise kein oder teilweise kaum Filmkorn zu finden ist. In einigen Szenen ist zu Beginn der Szene kein Filmkorn zu erkennen, doch nach einigen Sekunden erscheint plötzlich etwas Filmkorn. Hier wurde wohl mit einem adaptiven Antirauschfilter gearbeitet. In dunkleren Szenen hat dieser Antirauschfilter einen Hauch von stehendem Rauschen zurückgelassen. Das Bild hat durchgehend einen “digitalen” Touch, d.h. es wirkt etwas prozessiert. Doch dieser Look wurde teilweise irgendwie schon beim Drehen via Filter erzeugt, denn im Kino und auf VHS sah der Film ähnlich übersättigt aus. In einer idealen Welt wäre ein neuer 4K-Transfer ohne Rauschunterdrückung erstellt worden. Ebenso wären für die Produktion der BD keine Filter zum Einsatz gekommen und eine BD-50 verwenden worden. Doch für den deutschen Kunden ist diese BD die einzige Option. Doch diese “ideale” BD wäre wohl auch nur max. 10% besser. Wesentlich besser als die DVD wäre diese BD auch wenn sie nur halb so gut wäre.
English (outline):
- partly below average detail resolution
- a bit of adaptive DNR was used
o contrast is extremely “hot”
+ scenes without camera motion offer a nice sense of 3-dimensional depth
+ looks much better than the DVD

Audio: Französisch 81% / Deutsch: 81%
Der Ton von “Dobermann” ist für einen “kleinen” Film von 1997 recht gut. Die Actionszenen bieten recht gut platzierte Split-Surround-Effekte und auch eine brauchbare Menge Bass. Altersbedingt sind die Effekte etwas diffuser als bei neuen Filmen. Beim deutschen Ton wurde der Bass stärker betont und die Surroundeffekte etwas “gepimpt” und auf 7.1 gemischt. Manche Effekte wurden im Rear-Bereich stärker betont als beim französischen Ton. Dies macht zwar sehr oft viel Spaß, doch dadurch erklingen einige Surroundeffekte zum Teil etwas künstlich. Beim französichen Originalton sind die Höhen wesentlich brillanter. Die Feindynamik im Höhenbereich sowie der Detailreichtum der Höhen sind wesentlich besser ausgeprägt. Die Dynamik ist für einen Film von 1997 ganz brauchbar, kann mit aktuellen Actionfilmen aber nicht mithalten. Der Bass-pumpende Technosoundtrack ist sehr räumlich gemischt worden, so dass alle Kanäle involviert sind. Dialog-lastige Szenen bieten zwar ein paar Umgebungsgeräusche, doch diese sind so subtil, dass der Ton hier eher Front-lastig bzw. Center-lastig wirkt. Die Vor- und Nachteile der beiden Tonspuren gleichen sich gegenseitig aus.
English (outline):
- dynamik range is – absolutely rated – average, for a film from 1997 quite good
o the German 7.1 mix sounds sometimes a bit gimmicky
+ French track offers a more brillant high range
+ action scenes and the techno-soundtrack offer a nice amount bass

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Jan Kounen, Vincent Cassel und Tchéky Karyo (französisch)
- Audiokommentar von Jan Kounen, Benedicte Brunet und Joël Houssin (französisch)
- Hinter den Kulissen:
* Making of: 21:01 Min.
* Der Anfang vom Anfang: 1:17 Min.
- Special Effects:
* Mit Kommentar von Rodolphoer Chabrier: 2:42 Min.
* Mit erweitertem Audiokommentar: 2:42 Min.
- Vor den Drehearbeiten: 9:26 Min.
* Mit Audiokommentar von Jan Kounen
- Storyboard u Film:
* Filmstart: 0:52 Min.
* Transporter-Angriff: 1:08 Min.
* Motorrad-Attacke: 2:13 Min.
* Christini bei Sonia: 6:48 Min.
* Das finale Duell: 2:20 Min.
- Entfallene Szenen: 29:39 Min.
- Dobermann International: 7:11 Min.
- Bildergalerie:
* Die Entwicklung 0:42 Min.
* Die Kostüme: 0:36 Min.
* Der Dreh: 6:20 Min.
- Teaser und Trailer:
* Französischer Teaser 1
* Französischer Teaser 2
* Französischer Trailer
* Deutscher Trailer
* Making of Trailer: 1:25 Min.
- dynamicHD-Online / BD-Live
- Filmtipps:
* Four Lions
* Enter the Void
* Monsters
* Secret Defense
- zusätzlich 2-DVDs mit dem Film und dem gleichen Bonusmaterial
- 24-seitiges Booklet mit Exklusiv-Interview Jan Kounen
- Mediabook mit abnehmbarem FSK-Frontblatt

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Dobermann” bietet ein knapp durchschnittlich scharfes und detailliertes Bild. Der Ton ist für einen Film von 1997 ganz gut. Das Bonusmaterial umfasst alles was es bisher an Bonusmaterial gab.
“Dobermann” is presented on a Blu-ray disc with rather average picture quality. The audio offers a quite good sound for a film from 1997. The bonus material is relatively extensive.

Post Metadata

Date
April 30th, 2011

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply