wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Disturbia (Blu-ray)

disturbia-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

bei Play.com bestellen

Blu-ray Review/Titel:Disturbia (2007)
Studio/Anbieter:Paramount Home Entertainment / Dreamworks (2009)
VÖ/Release Date:04.06.2009
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:104:36 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:AVC-MPEG 4 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 32 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Spanisch
Französisch
Italienisch
Audiokommentar
Dolby TrueHD 5.1 EX (48 kHz/24 Bit) 3203 + 640 kbps
Dolby Digital 5.1 EX (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 EX (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 EX (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 EX (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 42,3 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:37,74 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 81,04 %
Film:
Kale (Shia LaBeouf) hat 3 Monate gerichtlich verordneten Hausarrest und dementsprechend Langweile. Also fängt er an, ähnlich wie in Hitchcocks “Fenster zum Hof” seine Nachbarn zu bespitzeln. Mit technischen Gadgets wie Fernglas und Videokamera ausgestattet, lebt er seine voyeuristischen Neigungen aus. Wer hätte denn auch gedacht, dass der personifizierte Terror gleich nebenan schlummert. DISTURBIA garantiert absoluten Nervenkitzel in den 100 Minuten Hochspannung von Genrespezialist D.J. Caruso, der das Serienkillerthema gruselig und spannend umsetzt…..

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 87 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 85 %
Die ersten Szenen besitzen eine natürliche Farbgebung, eine hohe Bildschärfe und wirken extrem plastisch. Doch kurz danach wird das Bild öfters recht dunkel und der Schärfeeindruck sinkt etwas. Die Detailauflösung bleibt jedoch weiterhin hoch. Farben und auch Kontrast wurden verändert, so dass die Farben orange-stichig sind. Insgesamt bleibt das Bild auch in den dunkelsten Szenen immer recht scharf und besitzt auch eine gewisse Tiefe. Nur einige wenige Szenen sind etwas weich und wirken nicht plastisch. Filmkorn ist nur sehr feines oder so gut wie fast gar keines zu erkennen. Hier wurde auch leicht mit digital Tools nachgeholfen, doch stehendes Rauschen ist nicht zu erkennen. An einigen Stellen kann man einen Hauch eines großflächigen Flimmerns erkennen, was evtl. auf den Gebrauch von Schärfungsfiltern schließen lässt.
English (outline):
The first few scenes offer natural colors and an excellent picture sharpness and a very nice sense of depth. But right after those scenes the picture becomes often pretty dark and the sense of sharpness decreases. But detail resolution remains constantly high. Colors and contrast were manipulated/altered so that colors are somewhat orange-ish. All in all the picture is always pretty sharp and offers some kind of depth even in the darkest scenes. There are just a few scenes which do not offer a sense of depth and which look somewhat soft. There is no film grain at all noticeable. Some digital tools helped to a little bit get rid of the grain. But there is no static/frozen noise evident.

Audio: English 89% / Deutsch: 85%
Es gibt viele sehr feine aber sehr aggressive Surroundeffekte, bei denen einzelne Geräusche sehr präzise im Klangfeld platziert worden sind. Die hintere Klangkulisse erklingt recht räumlich und man kann fast ständig einzelne Geräusche von hinten hören. Es gibt aber auch sehr tiefe Bässe und eine enorm räumliche Musik. Die Toneffekte erreichen aber nicht die Aggressivität von z.B. “Stirb Langsam 4.0″. Der englische “lossless” Ton in Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/24 Bit) erklingt etwas klarer und bietet eine leicht höhere Dynamik als der deutsche Dolby Digital 5.1-Ton (640 kbps). Den deutschen Ton hätte man wahrscheinlich problemlos in einem Lossless-Format auf die Disc packen können, wenn man dann zur Bandbreiteneinsparung sowohl die englische als auch die deutsche Dolby TrueHD-Tonspur mit 16 Bit statt 24 Bit encodierte.
English (outline):
There are a lot of surround effects, deep bass effects and the score also offers a nice sound field. The rear sound field is pretty spacial and almost permanently active. But the sound effects lack the vigour of e.g. “Live Free or Die Hard”. The English lossless track in Dobly TrueHD 5.1 (48 kHz/24 Bit) sounds clearer and offers a slightly higher dynamic range than the German track encoded as Dolby Digital 5.1 (640 kbps). It should not be a big deal to upgrade the German track to lossless audio. In order to reduce the bandwidth the bit rate has to be reduced by encoding both the German and English Dolby TrueHD tracks with 16 Bit instead of 24 Bit.

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar mit DJ Caruso, Shia LaBeouf und Sarah Roerner
- Das Making Of von Disturbia (HD): 14:51 Min.
- Entfernte Szenen (HD): 4:08 Min.
- Serial Pursuit Trivia Pop-Up, Quiz
- Outtakes (HD): 1:26 Min.
- Musik Video – “Don’t Make Me Wait” – This World Fair (HD): 4:05 Min.
- Fotogalerie
- Kinotrailer (HD)

Resümee:
Die ersten Szenen besitzen eine natürliche Farbgebung, eine hohe Bildschärfe und wirken extrem plastisch. Insgesamt bleibt das Bild auch in den dunkelsten Szenen immer recht scharf und besitzt auch eine gewisse Tiefe. Es gibt viele sehr feine aber sehr aggressive Surroundeffekte, bei denen einzelne Geräusche sehr präzise im Klangfeld platziert worden sind. Die hintere Klangkulisse erklingt recht räumlich und man kann fast ständig einzelne Geräusche von hinten hören. Es gibt aber auch sehr tiefe Bässe und eine enorm räumliche Musik. Bis auf den Audiokommentar kommen die Extras nicht über die übliche Selbstbeweihräucherung.
The first few scenes offer natural colors and an excellent picture sharpness and a very nice sense of depth. All in all the picture is always pretty sharp and offers some kind of depth even in the darkest scenes. There are a lot of surround effects, deep bass effects and the score also offers a nice sound field. The rear sound field is pretty spacial and almost permanently active. Except for the audio commentary the bonus material consists of the typical hollywood chitchat.


Post Metadata

Date
Juli 8th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply