wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Die Südsee (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Die Südsee / South Pacific / Wild Pacific (2008)

die-suedsee-blu-ray

bei amazon.de bestellen

Video Buster – 7 € Gutschein

Studio/Anbieter:(c) polyband Medien GmbH / WVG Medien GmbH / BBC / 2|entertain / ORF Universum (2009)
VÖ/Release Date:30.10.2009
FSK/Rating:FSK 0
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:2 Blu-ray Discs: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:Disc 1: 147:53 Min.
Disc 2: 147:51 Min.
Bild-/Video-Format:1.78 : 1
Video-Codec:VC-1 / 1080i 25 fps / 16:9 / Advanced Profile 3
Video-Bitrateca. 22,7 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
DTS HD High Resolution Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2046 kbps
DTS HD High Resolution Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 2814 kbps
Untertitel/Subtitles:-
Ø Total Bitrate:ca. 29,8 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
Disc 1: 31,64 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 67,94 %
Disc 2: 32,26 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 69,27 %
Film:
Ein Meer, 20.000 Inseln, ein Viertel der weltweiten Wasserfläche: Die Faszination der Südsee ist auch 230 Jahre nach James Cooks Entdeckungsreisen ungebrochen. Und doch ist dieser gigantischen Teil unseres Planeten bis heute kaum bekannt. Denn der Pazifik hat mehr zu bieten als palmengesäumte Traumstrände und türkisfarbenes Meer. Jedes der Inselparadiese besitzt einen ganz eigenen Charakter, ein einzigartiges Muster von Besiedelung durch Tiere, Pflanzen und Menschen. Dieses opulente Serie rekonstruiert, wie das Leben die winzigen Flecken Land inmitten des gewaltigen Ozeans erreichen und besiedeln konnte und zeigt die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, die sich auf den verschiedenen Inseln der Südsee entwickelt hat.
Wer träumt nicht davon auf Bora Bora, Hawaii oder woanders in Polynesien am Strand zu liegen und im klaren Wasser Fische beim Tummeln zu beobachten. Die BBC NHU/Discovery-Doku erlaubt zumindest kleine Einblicke in diesen Traum. Prächtigere Bilder aus allen Perspektiven hat man von der Südsee bisher noch nicht gesehen…..und wer sich den Urlaub nicht leisten kann, kann zumindest 5 Stunden lang noch intensiver davon träumen…..
1. Ein Ozean von Inseln: 50:01 Min.
2. Reif für die Inseln: 49:48 Min.
3. Blaue Weiten: 48:04 Min.
4. Ein Meer von Vulkanen: 48:30 Min.
5. Fremd im Inselparadies: 50:01 Min.
6. Zerbrechliches Paradies: 49:19 Min.

Link zum Trailer/Ausschnitt

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 75 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 85 %
“Die Südsee” (“South Pacific” oder in den USA “Wild Pacific”) wurde von der BBC NHU (BBC National History Unit) in Zusammenarbeit mit dem Discovery Channel Produziert. Hierbei wurden viele Unterfirmen mit besonderen Aufnahmen beauftragt, wie z.B. Helikopteraufnahmen oder Unterwasseraufnahmen. Dadurch wurden zwangsläufig viele verschiedene Kameras zum Drehen verwendet. Bei Helikopteraufnahmen kam das Cineflex V14-System zum Einsatz, das auf Sony HDC-950 oder HDC-1500 (1920 x 1080) HD-Kameras basiert. Viele andere Aufnahmen wurden mit Sony HVR-V1 (1440 x 1080) gedreht. Bei Unterwasseraufnahmen wurden Sony HDW-900 (1920 x 1080), Sony FX1 (1440 x 1080) und RED ONE-Kameras eingesetzt (4K). Für das Filmen einer 3,6 Meter großen “Surferwelle” (von der Wasseroberfläche und auch unterwasser) wurde eine Highspeed-Kamera (Typhoon HD4, 1280 x 1024) in einem Unterwassergehäuse eingesetzt (siehe auch YouTube-Clip). Aufgrund der verschiedenen Kameraauflösungen und der unterschiedlichen Umgebungen (leicht trübes Wasser, sehr dunkle Szenen) ist die Bildqualität nicht homogen. Das Bild ist nur bei hellen Landaufnahmen plastisch und sehr scharf, die restlichen Aufnahmen sind zwar auch relativ scharf, wirken aber weniger plastisch. Bei den Unterwasseraufnahmen gibt es nur ein paar wenige Szenen die echte Bildtiefe bieten, was natürlich auch von der Sichtweite unterwasser abhängt. Hubschrauberaufnahmen sind fast immer scharf, bieten eine hohe Detailauflösung und bieten auch 3-dimensionale Tiefe. Helle Nahaufnahmen an Land sind meist auch sehr scharf. Bei den dunkleren bzw. Nachtszenen ist das Bild digital verrauscht, was aber nur leicht stört. Ansonsten gibt es an einigen Stellen andere Artefakte wie leichtes Banding und etwas digitales Kamerarauschen. Die Farben sind die immer recht ausgewogen und die Südsee erscheint wie in einem Traum. Der Kontrastumfang ist hoch, es kommt aber nicht zu Überstrahleffekten. Die Bildqualität ist bei weitem besser als bei “Planet Erde” und natürlich auch (in allen Aspekten) besser als die der DVD-Version.
English (outline):
- a lot of scenes are a bit soft
- there are a few artefacts visible like banding and digital camera noise

o was shot with a lot of different cameras Cineflex V14, Sony HVR-V1 (1440 x 1080), Sony HDW-900 (1920 x 1080), Sony FX1 (1440 x 1080), Typhoon HD4 (1280 x 1024) and RED ONE
+ bright scenes on land and helicopter scenes are sharp and offer a nice 3-dimensionality

Audio: Deutsch: 75%  /  Englisch: 75%
Die Geräuschkulisse und die subtilen Surroundeffekte sind für eine Doku sehr gut gelungen. Allerdings darf man hier nicht mit dem Dynamikumfang und der Aggressivität eines Action-Films rechnen. Allerdings wurden die Geräusche beim Mischen in Sachen Dynamik, Bass und Räumlichkeit verstärkt, so dass man die räumlich klingenden Stammesgesänge der polynesischen Ureinwohner, das bassbetonte Brechen der Wellen und das Schäumen der Gischt, das feine Zirpen der Insekten oder die Rufe der Vögel sehr gut hören kann. Die Musik erklingt in der englischen Fassung breiter aber weniger bass betont als in der deutschen Fassung, bei der die Musik auch mal im Center “zusammenbricht”. Der Titelsong “Somewhere over the Rainbow” (von Israel Kamakawiwo’ole) ruft Sehnsüchte hervor und man möchte den Titel am liebsten komplett hören und in die Südsee fliegen. Bei der deutschen Fassung hat man es mit Bass etwas zu gut gemeint, wodurch die Stimme des Sprechers Otto Clemens manchmal sogar den Subwoofer zur Unterstützung benötigt.
English (outline):
- German version was dubbed by Otto Clemens, but the bass of the voice is too emphasized
+ ambient noise was mixed very loudly in a very dynamic style, so small noise are now easily hearable
+ the music score creates a quite big and enveloping sound field

Extras/Bonusmaterial:
Disc 1:
- Filmtagebücher:
* Monsterwellen: 9:22 Min.
* Das Krokodil-Phantom: 9:38 Min.
* Hai-Angriff: 11:16 Min
Disc 2:
- Filmtagebücher:
* Pinguine in Gefahr: 10:50 Min.
* Auf der Spur des Dingiso: 9:32 Min.
* Ins Netz gegangen: 9:46 Min.

Fazit:
Die Blu-ray Discs von “Die Südsee” bieten eine durchschnittliche Bildqualität und einen guten Doku-Ton. Das Bonusmaterial ist etwas knapp geraten.
The Blu-ray Discs of “South Pacific / Wild Pacific” offer an average picture quality and a good documentary-sound. The amount of bonus material is a bit small.

Post Metadata

Date
April 20th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply