wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Die Brücke am Kwai (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Die Brücke am Kwai / Bridge On The River Kwai (1957)

die-bruecke-am-kwai-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Sony Pictures Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:11.11.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:161:28 Min.
Bild-/Video-Format:2.55 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 24 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Französisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2892 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2857 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2840 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 34,9 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
45,09 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 96,82 %
David Leans “Die Brücke am Kwai” wurde mit 7 Oscars® prämiert. Bester Film, Bester Hauptdarsteller (Alec Guinness) und Beste Regie (David Lean) sind nur einige der begehrten Auszeichnungen für diesen Filmklassiker, den man gesehen haben muss. Britische Kriegsgefangene der Japaner und ihr Kommandant, Colonel Nicholson (Alec Guinness) werden gezwungen, eine Eisenbahnbrücke über den River Kwai zu bauen. Gegen die unmenschliche Behandlung durch den brutalen Colonel Saito (Sessue Hayakawa) setzt Nicholson außergewöhnlichen Mut und Einfallsreichtum. Die Brücke wird für ihn und seine Soldaten zum Symbol des Widerstandes und Überlebenswillens. Zwischenzeitlich hat das britische Oberkommando einen Kommandotrupp (William Holden, Jack Hawkins und Geoffrey Horne) beauftragt, diese Lebensader des Feindes zu zerstören….
“Die Brücke am Kwai” ist ein Klassiker. Es ist zwar nicht David Leans “Lawrence of Arabia”, trotzdem ist “Kwai” ein sowohl visuell als handlungstechnisch interessanter Film. Vom Tempo her ist der Film vielleicht etwas angestaubt, doch er funktioniert dennoch sehr gut. 1957 kostete der Film 3 Mio. US$. Er spielte damals in den USA 27 Mio. US$ ein, was heute – inflationsbereinigt – ca. 432 Mio. US$ wären….also ein richtiger Blockbuster….

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 84 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 97 %
“Die Brücke am Kwai” wurde von Kameramann Jack Hildyard (Caesar und Cleopatra, Die schwarze Narzisse, Casino Royale) auf 35 mm Film in 2.55 : 1 gedreht. Der Film wurde jedoch fast ausschließlich in 2.35 : 1 veröffentlicht. Unter der Aufsicht von Grover Crisp (Vizepräsident Assetmanagement und Filmrestaurierung bei Sony Pictures und Gründungsmitglied der Association of Moving Image Archivists) wurde “Kwai” nun für rund 1 Mio. US$ restauriert. Dazu wurde das original Kameranegativ in 6K-Auflösung eingescannt , auf 4K heruntergerechnet und dann digital restauriert. Hierbei wurde einige Probleme, die schon seit 60 Jahren vorhanden sind behoben, wie z.B. “Geisterbilder” (Lichtreflexionen, Aura-Schatten usw.) und zitternder Bildstand in bestimmten Szenen. Außerdem wurde das “Framing” (der Bildausschnitt) jetzt korrigiert, so dass “Kwai” nun in dem beim Drehen verwendeten Bildverhältnis von 2.55 : 1 zu sehen ist. Kratzer, Staub und andere Defekte wurden ebenfalls entfernt. Bei der Einstellung der Farben achtete man darauf, dass der Kontrast nicht künstlich zu hoch eingestellt wurde und die Farben der Farbpalette von 1957 nahe kamen. Vom Gebrauch von Antirauschfiltern hat man natürlich abgesehen, dadurch sind alle Feindetails erhalten und man keinen einen sehr feine Schicht Filmkorn erkennen. Zur Kontrolle verwendete man bei Sony sehr große Bildschirme mit einer Diagonale von 96 Zoll. Das Ergebnis ist beeindruckend. Doch der Vorspann sieht, bis auf die Schrift, erstmal nicht besonders scharf aus, was an der Technik von 1957 liegt, die zum Herstellen der Title-Sequenz, nicht besonders scharfe, optische Prozesse verwendete. Danach bietet das Bild eine Schärfe und eine Detailauflösung die mit aktuellen Filmen oft mithalten kann. Besonders die sehr hellen Szenen, im strahlenden Sonnenschein bieten eine sehr gute 3-dimensionale Plastizität. Das Bild wirkt dabei auch absolut klar und fehlerfrei. In so guter Qualität hat man den Film wohl nicht mal 1957 bei der Premiere gesehen.
English (outline):
- titles sequence is a bit soft, except for the titles itself
o was scanned in 6K from the original camera negatives, downconverted to 4K and restored for 1 M US$
+ sharpness and detail resolution is very high and can partly keep up with brand new films
+ bright sunlight scenes offer a very high 3-dimensional sense of depth
+ fine layer of film grain, no use of DNR

Audio: Englisch 60% / Deutsch: 52%
“Die Brücke am Kwai” wurde schon 1957 mit 6-Kanalton produziert. Natürlich kann man den damaligen 6-Kanalton nicht mit dem Digitalton der heutigen Blockbuster vergleichen. Sony hat die einzelnen Tonelemente restauriert und einen neuen 6-Kanalmix produziert. Alle Tonspuren liegen im Lossless-Format DTS HD Master Audio vor, was bei Sony inzwischen Standard ist. Andere Majors würden hier die Lossy-Formate von DTS oder Dolby anbieten. Der englische Ton bietet eine breite Front, die vor allem durch die relativ voluminöse Musik aufgebaut wird. Die hinteren Kanäle kommen nur zaghaft ins Spiel. Nur bei extremen Actionszenen kommen etwas lautere Geräusche von hinten. Die Dialoge erklingen zwar sauber aber etwas dünn. Beim deutschen Ton ist das Klanggeschehen ein bisschen mehr Center-orientiert. Auch die Musik erklingt nicht so breit wie beim englischen Ton. Die Actionszenen ohne Dialoge ertönen fast genauso wie beim englischen Ton. Die deutschen Dialoge sind ebenfalls etwas dünn und sehr leicht dumpf. Insgesamt passt der Ton ganz gut zu diesem Klassiker. Keiner würde einen extremen Dynamikumfang erwarten. Absolut gesehen zwar etwas unterdurchschnittlich, doch mit Einbezug des Alters recht gut.
English (outline):
- a bit front heavy
o subdued rear-channels
+ wide front stage due to great sound score
+ lossless tracks

Extras/Bonusmaterial:
- Überquerung der Brücke: Bild-in-Bild Grafik Track
- Making Of von Die Brücke am Kwai: 53:03 Min.
- William Holden und Alec Guinness in The Steve Allen Show: 6:30 Min.
- Neu entdecktes Archivmaterial: William Holden erzählt von der Premiere (HD): 1:50 Min.
- Aufstieg und Fall eines Dschungelriesen: 6:13 Min.
- USC-Kurzfilm mit Einführung von William Holden: 15:52 Min.
- Eine Würdigung von Filmemacher John Milius: 8:06 Min.
- Fotogalerie: 7:28 Min.
- Die Brücke am Kwai Trailers:
* Die Brücke am Kwai Trailer (HD): 3:23 Min.
* Die Brücke am Kwai Re-Release (Oscar) Trailer (HD): 3:08 Min.
- BD Live

- kein Wendecover

Fazit:
“Die Brücke am Kwai” wird in einer sorgfältig restaurierten Version auf Blu-ray Disc von Sony veröffentlicht. Die Bildqualität ist absolut gesehen gut, in Relation zu dem Alter sogar exzellent. Der Ton kann altersbedingt nicht mit aktuellen Produktionen mithalten, ist aber dennoch sehr stimmig und passt zum Film. Das Bonusmaterial ist recht interessant.
“The Bridge on the River Kwai” is presented by Sony on Blu-ray in a nicely restored version . The picture quality is (absolutely rated) quite good, in relation to the age of the film it can even be rated as excellent. The audio cannot hide its age, but the sound fits the film quite well. The bonus material is quite interesting.

Post Metadata

Date
Oktober 27th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply