wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Der Soldat James Ryan (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Der Soldat James Ryan / Saving Private Ryan (1998)

der-soldat-james-ryan-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) DreamWorks / Paramount Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:21.05.2010
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:2 Blu-ray Discs: 1x BD-50 + 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:169:28 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 27,6 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Französisch
Italienisch
Spanisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 4198 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 36,7 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
Disc 1: 44,17 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 94,84 %
Disc 2: 12,50 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 53,69 %
Aus der Sicht einer Einheit amerikanischer Soldaten beginnt der Film am Tag der historischen D-Day-Invasion des Zweiten Weltkriegs mit der Landung am Strand. Von hier aus startet die Einheit zu einem gefährlichen Sonderauftrag: Captain John Miller (Tom Hanks) muss mit seinen Männern hinter die feindlichen Linien vordringen, um den Gefreiten James Ryan (Matt Damon) zu finden, dessen drei Brüder auf dem Schlachtfeld gestorben sind. Angesichts dieser schier unlösbaren Aufgabe beginnen die Männer, an ihren Befehlen zu zweifeln. Warum acht Leben riskieren, um eines zu retten? Umgeben von der brutalen Realität des Krieges sucht jeder nach seiner eigenen Antwort. Und sie suchen nach der inneren Stärke, über die unsichere Zukunft mit Ehre, Anstand und Mut zu triumphieren.
Die ersten 25 Minuten von “Der Soldat James Ryan” zeigen den Krieg unmittelbar und in Nahaufnahmen mit all seinen Schrecken. Im Gegensatz zu anderen Kriegfilmen wird hier weniger auf das große Ganze eingegangen, sondern auf die Schrecken die die Soldaten erleben. Der Rest des Films ist eine langatmige Hollywood-Popcorn-Geschichte auf typischem Spielberg-Niveau. Dass die Handlung nicht unrealistisch ist, liegt daran, dass es die sog. “Sole Survivor Policy” wirklich gibt und eine Geschichte neueren Datums über “Saving Private Jason Hubbard” ziegt, dass sie auch wirklich gelebt wird. Doch wie das US-Militär mit solchen “geretteten” Soldaten umgeht, kann man hier lesen…..

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 89 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 96 %
Für “Der Soldat James Ryan” wollte Kameramann Janusz Kaminski ein rauhes, abgenutzes Bild, das eher nach Dokumentation aus den Kriegsjahren als nach Film aussieht. Dazu ließ er die innere, schwarze Beschichtung der Kameraobjektive entfernen, was dazu führte, dass das Licht innerhalb des Stahlengangs relektiert werden konnte und so einen flacheren Kontrast und eine höhere Anfälligkeit für (Gegen)Lichtreflexe entstand. Für die wackeligen Szenen am Omaha-Beach (gefilmt in Wexford, Irland) ließ Kaminski die Umlaufblende (Shutter) asynchron einbauen, was zu ungleichmäßigen Bewegungen führte. Außerdem wurde der Film bei Technicolor in Los Angeles mit einem Filmentwicklungsprozess namens ENR (wurde für/mit “Der Pate”-Kamermann Vitorrio Storraro bei Technicolor in Rom erfunden) entwickelt. Dieser Prozess ist eine Art Bleach Bypass-Prozess, der dem Bild einen grauen Schimmer verleiht, die Farben entsättigt, den Kontrast vermindert und das Filmkorn betont. Dieser Prozess kommt erst bei der Entwicklung des Negativs zum Einsatz. Diese gewollten “Verunstaltungen” werden von dem Bild der Blu-ray Disc sehr gut reproduziert. Die blassen, nahezu monochromatischen Farben, verleihen dem Film den gewollt, abgenutzen Kriegsdoku-Look. Obwohl das Bild von einem feinen Filmkornschleier überzogen ist, bietet es sowohl in Halbtotalen als auch in Weitwinkelaufnahmen eine beeinderuckende 3-dimensionale Bildtiefe. Um das Filmkorn Artefakte-frei wiederzugeben, wurde das Bild, trotz einer Filmlänge von ca. 170 Min., mit einer durchschnittlichen Datenrate von 27,6 Mbps komprimiert. Auf einen Filter zur Verringerung des Filmkorns wurde natürlich verzichtet. Nahaufnahmen sind sehr detailliert, wobei das Filmkorn kaum Details verdeckt. Etwas seltsam für einen so neuen Film sind einige weiße “Blitzer” im Bild. Solche Effekte sind eigentlich nur bei unrestaurierten, älteren Katalogtiteln zu erwarten. Allerdings ist nicht bekannt, ob es sich evtl. auch um einen gewollten Effekt von Janusz Kaminski handelt. Wie es im Kino aussah, ist schwierig zu beantworten, das ist immerhin 12 Jahre her. Das Bild der Blu-ray Disc ist der DVD-Version hinsichtlich Auflösung, Kontrastumfang, Farbtreue und ungefilterter Kornstruktur definitiv überlegen.
English (outline):
o flat contrast, grain and monochromatic colors are intentional
+ even wide and mid shots offer a nice sense of 3-dimensional depth
+ close-ups are quite detailed
+ image offers more details than on DVD
+ grain is much finer than on DVD / no use of DNR
+ picture reproduces the Kaminskis vision quite well

Audio: Englisch 100% / Deutsch: 94%
Steven Spielberg wollte nicht nur visuell eine unmittelbare Nähe zum Krieg erzeugen, sondern auch akustisch. Gleich nach der kurzen Einführung in das Thema des Films bemerkt man auch sofort, dass es ihm gelungen ist. Die Landung der Amerikaner am Omaha-Beach ist ein 20 minütiger Vorführfilm für Surroundanlagen. Eine unzählige Menge an Kugeln zwischt via Split-Surround-Effekten am Zuschauer vorbei. Aus allen Ecken ertönen Explosionen, die durch heftige Basseinsätze druckvoll in den Hörraum getragen werden. Dabei muss man zwischen der englischen DTS HD Master Audio Tonspur und der deutschen Dolby Digital-Tonspur doch unterscheiden. Der englische Ton kann sehr gut mit aktuellen Produktionen mithalten und das obwohl der Films von 1998 ist. Man kann sogar sagen, dass der englische Ton ganz knapp auf Referenzniveau ist. Ganz aktuelle Produktionen wie “Terminator 4: Erlösung” bieten zwar noch etwas mehr Nachdruck, doch die Anzahl der Surroundeffekte bei “Soldat James Ryan” gleicht das wieder aus. Der deuschte Ton kommt Dynamik-technisch etwas “gebremster” rüber. Außerdem sind die Bassattacken etwas weniger aggressiv. Nach den ersten 20 bis 25 Minuten beruhigt sich das Klangfeld etwas um dann am Ende wieder groß aufzufahren. Doch diese beiden Kampfszenen reichen aus um den englischen Ton auf dem Referenztreppchen zu halten. Der deutsche Ton ist zwar auch sehr gut, aber nicht gut genug für das Referenzniveau. Die Filmmusik von John Williams trägt auch ein erheblichen Anteil zum umhüllenden Klangfeld bei. Ob sich die klanglichen Unterschiede auf das Encoding (englisch: lossless/verlustlos, deutsch: lossy/verlustbehaftet) oder den Mix an sich zurückführen lassen, werden wir wohl nicht erfahren.
English (outline):
- German track is only lossy compressed
+ dynamic range is very high, the English track can just so keep up with “Terminator: Salvation”, “Live Free Or Die Hard” and “Transformers 2″
+ the music score creates a very wide and enveloping sound field
+ action/battle scenes offer a lot of split-surround effects and very deep bass
+ the English lossless track offers a higher dynamic range, more punch and is more immersing than the German track

Extras/Bonusmaterial:
Disc 2:
- Der Soldat James Ryan:
* Eine Einführung zum Film: 2:35 Min.
* Blick in die Vergangenheit: 4:40 Min.
* Miller und seine Einheit: 8:23 Min.
* Boot Camp: 7:37 Min.
* Die Produktion von Soldat James Ryan: 22:05 Min.
* Die Neuerschaffung von Omaha Beach: 17:57 Min.
* Musik und Sound: 15:59 Min.
* Schlussgedanken: 3:43 Min.
* In die Bresche: Der Soldat James Ryan: 25:01 Min.
* Original Kinotrailer (HD): 2:10 Min.
* Re-Release Trailer (HD): 1:59 Min.
- Wie man den Krieg filmt: 88:05 Min.
- Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Der Soldat James Ryan” repräsentiert das Filmmaterial sehr gut. Dass das Bild dabei trotzdem etwas “abgenutzt” wirkt, ist Absicht. Der sehr gute Ton bietet in Kampfszenen viele Surroundeffekte und heftigen Bass. Der englische Ton ist auf Referenzniveau, der deutsche Ton leicht abgeschlagen. Das Bonusmaterial ist sehr umfangreich.
The Blu-ray Disc of “Saving Private Ryan” represents the film material very good. Most scenes look intentionally “degenrated”. The sound is very good and battle scenes offer a lot of surround effects and deep bass. The English is reference quality. The amount of bonus material is very extensive.

Post Metadata

Date
Juni 11th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

1 Trackbacks/Pingbacks

  1. Anton Karas – Der dritte Mann – live – 1982 | www.avehot.com 12 06 10

Leave a Reply