wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Der Leopard (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Der Leopard / The Leopard / Il gattopardo (1962)

der-leopard-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Koch Media (2010)
VÖ/Release Date:26.11.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:185:26 Min.
Bild-/Video-Format:2.21 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 29,7 Mbps
Audio:Italienisch
Deutsch
DTS HD Master Audio 1.0 (48 kHz/16 Bit) 879 kbps
DTS HD Master Audio 1.0 (48 kHz/16 Bit) 870 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 33,1 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
44,59 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 95,75 %
Film:
Zur Zeit der Einigungsbestrebungen Garibaldis in Italien um die Mitte des 19. Jahrhunderts: Ein alter Fürst arrangiert sich oberflächlich mit den aufstrebenden bürgerlich-liberalen Kräften, indem er seinen Neffen mit der Tochter des opportunistischen Bürgermeisters verheiratet. Gleichzeitig aber verweigert er seine Mitarbeit am neuen Königreich Italien. Bei einem Ball begegnen sich schließlich alte und neue Gesellschaft zu einem grandiosen Totentanz. Ein bewegendes historisches und gesellschaftliches Panoramabild von faszinierender Schönheit und analytischer Schärfe. Viscontis Sympathie gilt der überlebten Herrschaftsschicht, die dem Volk nähersteht als die bürgerlichen Emporkömmlinge, die für ihn eine direkte Verbindungslinie zum Mussolini-Faschismus darstellen. Dieser Dialektik entsprechend bewegt sich der Stil des Films zwischen blühender Pracht und morbidem Glanz….
Luchino Viscontis filmisches Meisterwerk ist ein monumentales Epos von atemberaubender Schönheit, das die Zeit der italienischen Befreiungskämpfe wieder aufleben lässt. Burt Lancaster glänzt in der Rolle des Fürsten von Salina, der seine Macht und seine Kultur schwinden sieht, als der Untergang des herrschenden Adels nicht mehr aufzuhalten ist. Die kongeniale Adaption des internationalen Bestsellers wurde 1963 bei den Filmfestspielen von Cannes mit der goldenen Palme ausgezeichnet….
“Der Leopard” ist eines der Meisterwerke von Luchino Visconti das vor allem optisch beeindruckt. Aber auch das Darsteller-Ensemble, allen voran Burt Lancaster, spielt wunderbar authentisch….

Link zum italienischen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 78 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 80 %
Für diese BD konnte Koch auf das Master des BFI (British Film Institute) zurückgreifen. “Der Leopard” wurde von Kameramann Giuseppe Rotunno auf 35 mm Film im Super Technirama-Verfahren gedreht. Dabei läuft das Filmnegativ horizontal/quer durch die Kamera. Anders als bei vertikal durchlaufendem Film (4 Perforationslöcher pro Frame) sind die Einzelbilder/Frames bei Super Technirama mit 8 Perforationslöchern pro Frame wesentlich größer, nämlich doppelt so groß. Durch die Verwendung von anamorphotischen Linsen mit Faktor 1,5 wurde ein Bildformat von 2.25:1 erzeugt (weiterführende Info zu Super Technirama beim Widescreen Museum). Für diese Blu-ray Disc wurde das Kameranegativ 2003 unter der Aufsicht von Rotunno auf einer Spirit Datacine in 2K-Auflösung in die digitale Welt transferiert. Kratzer, Schmutz und andere Schäden wurden digital entfernt. Das resultierende Bild auf dieser BD wirkt auf den ersten Blick fantastisch. Der Detailreichtum der Ballszene ist, aus der Entfernung betrachtet, überwältigend. Dass die Kanten nicht Rasiermesser-scharf sind, liegt wohl an dem älteren Transfer. Aus der Entfernung bietet das Bild trotzdem einen guten plastischen Tiefeindruck. Bei genauerem Hinsehen bemerkt man, dass teilweise etwas nachgeschärft worden ist, denn es sind leichte Doppelkonturen und Bildflimmer-Effekte zu erkennen. Doch das ist nur aus der direkten Nähe bemerkbar (via Beamer mit 2,50 Meter Diagonale aus ca. 3 Metern Entfernung, bei einem TV mit 52 Zoll Diagonale aus 1 Meter Entfernung). Durch das Nachschärfen wurde auch das Filmkorn etwas verfremdet. Der Schwarzwert ist erstaunlich gut und die Farben sind wunderbar prächtig. Das Bild schafft es auch, mittels des sehr hohen Kontrastumfangs, die Hitze Siziliens zum Zuschauer zu transportieren. Dass der Film wirklich 47 Jahre alt ist, kann man aus der Entfernung kaum glauben. Aus der direkten Nähe wird die durchschnittliche Detailauflösung dann doch offensichtlich.
Doch inzwischen wurde eine neue Restaurierung durchgeführt. Martin Scorseses Film Foundation hat, mit der finanziellen Hilfe von Gucci, eine State-of-the-Art Restaurierung durchgeführt. Dabei wurde das Kameranegativ in 6K/8K eingelesen (nicht bei Colorworks in den USA), nach 4K heruntergerechnet und dann in 4K bei Sony Colorworks digital restauriert. Die Bildqualität konnte dabei wesentlich gesteigert werden. Ob dieses Masters jemals in Deutschland auf einer BD landen wird, ist noch offen.
English (outline):
- picture seems to be artificially sharpened (edge enhancement)
- detail resolution is just average to good
+ colors look beautifully lush
+ black level is very good
+ from a distance the picture offers nonetheless a quite 3-dimensional sense of depth

Audio: Italienisch 55% / Deutsch: 55%
Die Tonspuren liegen als Lossless-Monoton vor. Die Musik übersteuert einen kleinen Hauch und klingt etwas dünn, aber nicht dumpf. Die Dialoge sind gut verständlich. Bass fehlt fast gänzlich. Der deutsche Ton liegt nun vollständig synchronisiert vor. Dabei handelt es sich um den ZDF-Restaurierungs-Ton mit nachsynchronisierten Stellen. Man kann zwar die Sprecherwechsel heraushören, doch der Klang der neuen Dialoge wurde so eingestellt, dass er zum restlichen Film sehr gut passt. Warum Koch den 1.0-Monoton als DTS HD Master Audio mit 768 kbps (mit 16 Bit) Core encodiert hat ist ein Rätsel. Schließlich benötigt die DTS-Tonspur durchschnittlich 870 kbps an Bandbreite. Als unkomprimierter PCM 1.0-Ton würde die Tonspur konstant nur 768 kbps an Bandbreite benötigen. Sinnvoller wäre wohl gewesen den Ton als 1.0-DTS HD Master Audio mit 192 kbps Core zu encodieren. Die durchschnittliche Gesamtdatenrate läge dann wohl bei ca. 300 bis 400 kbps.
English (outline):
- music is just a very small bit distorted
- there is actually no real bass
+ music sounds not dull
+ dialogues are always intelligible

Extras/Bonusmaterial:
- Interview mit Produzent Goffredo Lombardi: 19:41 Min.
- Newsreel: 3:17 Min.
- Italienischer Trailer: 3:08 Min.

- Französischer Trailer: 3:34 Min.
- Bildergalerie (HD)

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Der Leopard” bietet ein Bild, dass aus der Entfernung sensationell gut aussieht. Aus der direkten Nähe erkennt man jedoch die durchschnittliche Detailauflösung. Der Ton ist etwas dünn und die Musik leicht übersteuert. Das Bonusmaterial ist leider etwas knapp.
“The Leopard” is presented on a Blu-ray disc with a picture that looks very good from a distance. But from a short distance it is quite obvious that the detail resolution is just average. The audio tracks offer a quite thin sound and a slightly distorted music score. The bonus material is unfortunately not very extensive.

Post Metadata

Date
Dezember 21st, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply