wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Der Kautions-Cop (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Der Kautions-Cop / The Bounty Hunter (2010)

der-kautions-cop-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

tudio/Anbieter:(c) Sony Pictures Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:23.09.2009
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:110:38 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 25,9 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Japanisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 3667 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2946 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2920 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 38 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
35,51 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 76,25 %
Für Milo Boyd (Gerard Butler), einem glücklosen Kopfgeldjäger, erfüllt sich ein Traum, als er den Auftrag erhält, seine Ex-Frau, Reporterin Nicole Hurly (Jennifer Aniston), ins Gefängnis zu bringen, da sie nicht zu einem Gerichtstermin erschienen ist. Milo freut sich auf einen einfachen Job, aber bei ihm und Nicole ist nichts einfach. Die Ex-Eheleute versuchen ständig, sich zu übertrumpfen, bis sie schließlich in Lebensgefahr geraten….
“Der Kautions-Cop” ist leider nur eine durchschnittliche Komödie ohne Erinnerungswert. Der Film ist auch etwas zu lang geraten, wodurch nicht das nötige Tempo für eine “Jagd” entsteht wie z.B. bei “Catch Me If You Can”. Sowohl Gerard Butler als auch Jennifer Aniston spielen nur auf durchschnittlichem Niveau. Die Idee der Handlungs ist durchaus interessant, doch leider wurde sie etwas uninteressant umgesetzt. Trotzdem konnte der 40 Mio. US$-Film Geld an den Kinokassen verdienen; weltweit spielte er 136 Mio. US$ ein….

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 84 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 89 %
Der deutschte Kameramann Oliver Bokelberg hat “Der Kautions-Cop” in Super 35 auf 35 mm Film gedreht. Anschließend wurden die Farben via Digital Intermediate (4K) bei Technicolor etwas “verfremdet”. Anscheinend wurde dort auch das Filmkorn entfernt/reduziert, da an einigen Stellen seltsame Kanteneffekte (“Verschmieren” der Kanten bei Bewegungen) zu erkennen sind. Zumindest kann man davon ausgehen, dass Sony dies nicht beim Encoden der BD tun würde, da Sony in den letzten Monaten BDs auf sehr hohem Niveau produziert. Offenbar wurde Jennifer Aniston in einigen Szenen ein digitales Makeup verpasst, da ihr Gesicht in diesen Szenen auffällig wenig Feindetails wie Falten usw. preisgibt. Ansonsten die Detailauflösung meisten sehr gut und da Bild wirkt auch oft sehr plastisch. Nur in ein paar Szenen, wo man es mit den kräftig gesättigten Farben etwas zu gut gemeint hat, ist die plastische Bildtiefe etwas geringer. Insgesamt ist die Bildqualität auf gutem Niveau. Einige Szenen sehen so aus, als ob sie im Studio oder via Green Screen gedreht worden sind. Dies sieht extrem bescheiden aus, hat aber mit der Bildqualität nichts zu tun, denn es wurde so gedreht und die BD gibt es genauso wieder.
English (outline):
- seemingly DNR was applied (at the DI stage?) in a few scenes where edges are a bit blurry
- a few scenes with very saturated colors offer a limited sense of depth
o Jennifer Anistons face was probably treated with digital makeup to reduce wrinkles
o some scenes look studio- or greenscreen based, this effect looks pretty fake, but has nothing to do with the picture quality as it was shot this way
+ most scenes offer a high detail resolution and a nice sense of depth

Audio: Englisch 72% / Deutsch: 71%
Der Ton von “Der Kautions-Cop” ist überraschend langweilig. Die Surround-Kulisse wurde mit ungenauen, diffusen, frontlastigen und wenig dynamischen Effekten ausgestattet. Schlägereien und Schießereien bieten kaum Bass, nur die Musik von “Größen” wie Sean Kingston (“Fire Burning”), Ke$ha (“Tik Tok”, “Your Love Is My Drug”), Run-D.M.C. (“It’s Tricky”) und den Rolling Stones (“Hang Fire”) bietet Bass und erklingt relativ räumlich. Damit ist das Tonniveau eher auf Comedy-Niveau als auf Action-Niveau.
English (outline):
- front heavy and diffuse surround effects
- kicks and shoot-outs offer almost no bass
+ only the music Sean Kingston (“Fire Burning”), Ke$ha (“Tik Tok”, “Your Love Is My Drug”), Run-D.M.C. (“It’s Tricky”), Rolling Stones (“Hang Fire”) offers some bass and sound quite spatial

Extras/Bonusmaterial:
- Making-of von Der Kautions-Cop (HD): 17:42 Min.
- Zwischenstopps (HD): 11:21 Min.
- Wie man einen Kopfgeldjäger überlistet (HD): 1:21 Min.
- Trailer:
* Demnächst auf Blu-ray: 2:05 Min.
* Der Kautions-Cop (HD): 1:21 Min.
* Salt (HD): 1:51 Min.
* Eat, Pray, Love (HD): 2:03 Min.
* Haben Sie das von den Morgans gehört? (HD): 2:12 Min.
- BD-Live
- Movie-IQ
- Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Der Kautions-Cop” bietet eine noch gute Bildqualität und einen durchschnittlichen Ton auf Comedy-Niveau. Das Bonusmaterial ist kaum interessant.
The Blu-ray Disc of “The Bounty Hunter” offers a quite good picture and an average comedy-sound. The bonus material is hardly interesting.

Post Metadata

Date
September 23rd, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply