wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Das weisse Band (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Das weisse Band / The White Ribbon (2009)

das-weisse-band-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Studio/Anbieter:(c) X-Verleih / X Filme Creative Pool GmbH / Wega Film / Les Films des Losange / Lucky Red / ARD/Degeto / BR / ORF / France 3 Cinema / Warner Bros. Entertainment GmbH  (2010)
VÖ/Release Date:05.03.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:144:05 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 27,9 Mbps
Audio:DeutschDTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1628 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 31,1 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
38,08 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 81,76 %
Film:
Ein Dorf im protestantischen Norden Deutschlands. 1913/14. Vorabend des ersten Weltkriegs. Die Geschichte des vom Dorflehrer geleiteten Schul- und Kirchenchors. Seine kindlichen und jugendlichen Sänger und deren Familien: Gutsherr, Pfarrer, Gutsverwalter, Hebamme, Arzt, Bauern – ein Querschnitt eben. Seltsame Unfälle passieren und nehmen nach und nach den Charakter ritueller Bestrafungen an. Wer steckt dahinter…..?
Michael Hanekes Filme boten bisher immer einen (zumindest) kurzen Augenblick heftigster Gewalt (z.B. 71 Fragmente einer Chronologie des Zufalls, Funny Games [U.S.], Caché). Bei “Das weisse Band” erscheint die Gewalt eher schleichend und baut sich langsam auf. Diese Gewalt ist vielschichtig und bewegt sich zwischen physischer und psychischer Gewalt. Wenn sich die Erwachsenen im Film als möchtegern-Moralisten verhalten und den Kindern predigen was sich tun sollen, es selbst aber anders machen, dann ist das schon psychische Gewalt – vor allem in der Form, wie sie im Film dargestellt wird. Die physische Gewalt ist weniger drastisch als bei seinen anderen (zum Teil FSK 18) Filmen, trotzdem wirkt der Film etwas verstörrend. Seinem Motto “ideal ist es, wenn die Leute wegschauen müssen, weil sie es nicht aushalten” konnte Haneke bei diesem Film allerdings nur in sehr, sehr kurzen Augenblicken treu sein….
Tolle Kinderdarsteller und Schauspieler, geniale Kameraführung und eine interessante Handlung zeichnen den Film aus. Absolut sehenswert!

Link zum Trailer

dasweisseband.x-verleih.de

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 86 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 96 %
“Das weisse Band” bietet ein nahezu makelloses schwarz-weiß-Bild erster Klasse. Die Detailauflösung ist meistens extrem hoch. In helleren Szenen ist die Plastizität sensationell gut, was vor allem an der sehr hohen Detailschärfe und Detailauflösung sowie dem exzellenten Schwarzwert liegt. Dunklere Aufnahmen sind etwas weicher. Doch das Bild zeigt auch kleinere, seltsame Artefakte wie z.B. etwas schwarzes Filmkorn/Rauschen am weißen Himmel oder an sehr wenigen Stellen einen Hauch von Banding an Übergängen von extrem hell zu extrem dunkel. Doch diese Artefakte sind nicht der Rede wert. Das Geheimnis dieser Artefakte ist, dass “Das weisse Band” als Farbfilm auf 35 mm Material in Super 35 gedreht worden ist. Erst später, nach dem Digitalisieren, wurde die Farbe in Graustufen umgewandelt. Der Film wurde bei Listo in Wien mit einem Northlight-Scanner in 4K-Auflösung eingescannt und anschließend wurden die Farben mit der Base Light 8 Grading-Suite entfernt. Kameramann Christian Berger konnte dadurch die Abstufung optimieren und den Kontrast bis kurz vor das Überstrahlen einstellen (siehe auch Kodaks Incamera von 01/2010). Während des gesamten Films ist ein Hauch von Filmkorn zu erkennen. In dunkleren Szenen ist das Filmkorn etwas gröber und in hellen Szenen kaum bemerkbar. Sehr, sehr selten hat man den Eindruck, dass ein Antirauschfilter zum Einsatz gekommen ist, doch das sind wohl weitere Artefakte von der Erstellung des schwarz-weiß-DIs.
English (outline):
+ excellent 3-dimensionality
+ great sharpness, high detail resolution
+ great black level
o was shot in color, color was removed later in the DI process (using Baselight 8 and a Nortlight scanner)
- darker scenes are a bit soft
- very few artefacts originate from the DI process

Audio: Deutsch: 75%
Der Ton von “Das weisse Band” ist extrem minimalistisch angelegt worden, daher gibt es keine Filmmusik (wie immer bei Hanekes Filmen) und sehr wenige Surround-Effekte. Stattdessen setzt der Ton auf die authentische Wiedergabe von Umgebungsgeräuschen. So fühlt man sich bei 16:10 Min. in den Wald versetzt, da von allen Seiten Vogel- und Grillen-Zirpen, sowie Wind zu hören ist. Hier bildet sich ein grandioses Klangfeld mit einer hohen Räumlichkeit aus. Die Dialoge ertönen sehr klar und, in geschlossenen Räumen, mit authentischem Hall. Bei 78:06 Min. gibt es einen Dynamiksprung da ein Scheunenbrand zu sehen und zu hören ist. In dieser kurzen Szene ist auch etwas Bass zu vernehmen. Ansonsten ist der Ton recht frontlastig.
English (outline):
o minimalistic soundtrack with no music score and few surround effects
+ authentic ambient noise like at 16:10 in the woods where a lot of birds and crickets can be heard
- a bit front heavy

Extras/Bonusmaterial:
- Making of: 38:33 Min.
- Filmfestspiele Cannes: 18:36 Min.
- Porträt: 50:08 Min.
- kein Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Das weisse Band” bietet eine meist fantastische Bildqualität und einen guten, wenn auch nicht spektakulären Ton. Das Bonusmaterial ist recht umfangreich und interessant.
The Blu-ray Disc of “Das weisse Band” offers a mostly very good picture quality. The sound is good but not very spectacular. The bonus material is very extensive and interessting.

Post Metadata

Date
März 18th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply