wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Das Kabinett des Doktor Parnassus (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Das Kabinett des Doktor Parnassus / The Imaginarium of Doctor Parnassus (2009)

das-kabinett-des-doktor-parnassus-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Studio/Anbieter:(c) Concorde Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:01.07.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:122:47 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:VC-1 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / Advanced Profile 3
Video-Bitrateca. 15 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Audiokommentar
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2074 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2092 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/16 Bit) 384 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 21,6 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
22,38 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 96,14 %
Film:
Wo auch immer Dr. Parnassus mit seiner Wandertheatertruppe in seinem klapprigen Varieté-Vehikel auftritt, sind die Zuschauer alles andere als interessiert am gebotenen Programm. Das Publikum bleibt aus, Geldsorgen plagen die Truppe. Obwohl das Imaginarium doch mit einer wunderbaren Attraktion aufwartet: Das Wunder-Kabinett bietet die einmalige Chance, die alltägliche Wirklichkeit zu verlassen und in die eigenen Wünsche einzutauchen. Man muss nur durch Dr. Parnassus’ Spiegel treten – und schon befindet man sich in einem fantastischen Parallel-Universum unbegrenzter Vorstellungswelten……..
Nach dem Anschauen weiß man: Gilliam IST Dr. Parnassus. Mit “Das Kabinett des Doktor Parnassus” tobt sich Terry Gilliam mit seiner Phantasie wieder wunderbar aus. Dass die Produktion kurz vor dem Ende war, nachdem Star Heath Ledger starb, sieht man dem Film nicht an….auch nicht das Produzent William Vince nach Beendigung der Dreharbeiten ebenfalls verstarb. Johnny Depp, Jude Law und Colin Farrell passen nahtlos in die Geschichte. Alle Darsteller überzeugen total. Für Anton-Darsteller Andrew Garfield ist “Parnasuss” zum Sprungsbrett für seine Rolle als Peter Parker in Spider Man 4 geworden…..

www.parnassus-derfilm.de

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 76 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 81 %
Für “Das Kabinett des Doktor Parnassus” hat Kameramann Nicola Pecorini extreme Weitwinkelobjektive (8 mm) von Zeiss eingesetzt, die bisher sehr selten bei Filmen zum Einsatz kamen. Trotz widrigster Produktionsumstände soll das 35 mm Filmmaterial eine hervorragende Bildqualität innehaben. Für die deutsche BD von “Das Kabinett des Doktor Parnassus” hat Concorde das Lionsgate-Master erhalten. Im Vergleich zur Sony US-BD soll die englische Lionsgate BD etwas schlechter abschneiden. Ob dies an dem Master oder (eher wahrscheinlich) an dem Encoding liegt, kann man nicht zu 100% lösen (siehe auch Kommentare des Reviews der Seite Land of Whimsy). Das Bild den Concorde BD wirkt in hellen Szenen recht plastisch, scharf und relativ detailreich. Doch leider gibt es, bis auf die “Im Spiegel-Szenen”, nur sehr wenige helle Szenen, denn der Film wurde zumeist nachts gedreht. Die dunkleren Szenen bietet eine geringere und teilweise keine Plastizität, was auch an dem schwachen Schwarzwert in diesen Szenen liegt. Schwarze Stellen sind viel zu hell und wirken gräulich. Auch die Detailauflösung ist in den Nachtszenen geringer. und die Szenen wirkten auch etwas weicher. Bei genauerem Hinsehen erkennt man sehr leicht Schmiereffekte und stellenweise Mischungen aus Kompressionsrauschen und etwas Filmkorn. Bei statischen Szenen sieht das Bild recht klar aus, doch sobald Bewegung ins Bild kommt, reicht die geringe, durchschnittliche Bilddatenrate von 15 Mbps nicht aus um das Filmkorn sauber darzustellen, so dass sich das Filmkorn mit Block-artigen Kompressionsartefakten zu einem leicht “breiigen” Bild mischt. Die “Schmiereffekte” sind ebenfalls das Resultat einer unterdurchschnittlichen Kompression. Das manchmal leicht weiche Bild ist wohl auf einen Encoder-internen Tiefpassfilter zurückzuführen. Für einen körnigen und so extrem detailreichen Film mit zwei Stunden Länge hätte man auf eine zweischichtige BD-50 (46,57 GB) zurückgreifen sollen, womit man die durchschnittliche Bilddatenrate auf min. 30 Mbps hätte hieven können. In einigen Szenen wurde zusätzlich wohl noch auf Anti-Rauschsoftware zurückgegriffen, die das Filmkorn etwas verringert hat und zu sehr leichtes, stehendes Rauschen verursacht hat. Der bleibt trotzdem ansehbar und die Bildqualität ist noch durchschnittlich bis manchmal gut. Jedoch hätte man ohne größeren Einsatz eine 10 bis 15% besser Bildqualität liefern können.
English (outline):
- seemingly a low-pass filter was applied to reduce fine details to allow for a lower picture bit rate (15 Mbps)
o picture sharpness and detail resolution are average, but a 10 to 15% better picture quality ist possible by using a BD-50
+ bright scenes offer a nice sense of 3-dimensional depth
+ bright and static scenes offer a good picture sharpness and detail resolution

Audio: Englisch: 83% / Deutsch: 83%
“Das Kabinett des Doktor Parnassus” ist sehr bildgewaltig aber, von der Filmmusik abgesehen, teilweise auch etwas Dialog-lastig. Jedoch überrascht der Ton ab und zu mit relativ heftigen Dynamikausbrüchen z.B. bei Kanonenschüssen, die dann recht druckvoll, mit Subwoofer-Untersützung, erklingen. Darübenhinaus gibt es sehr viele, sehr feine, aber durchaus hörenswerte Surroundeffecte, die den Raum nach allen Seiten erweitern. Die Musik erklingt ebenfalls sehr räumlich über alle Kanäle. Dadurch wirkt der Ton nie frontlastig. Je nach Szene erklingt manchmal der englische DTS HD Master Audio Ton leicht druckvoller, machnmal der deutsche DTS HD Master Audio Ton leicht druckvoller. Diese Unterschiede scheinen aber bei der Mischung entstanden zu sein.
English (outline):
o except for the music score sometimes a bit dialogue-driven film
+ some scenes (canon shot) are very dynamic and offer some deep bass
+ there are a lot of fine and well mixed surround effects hearable
+ the music score creates a very wide sound field

Extras/Bonusmaterial:
- Audio- und Videokommentar von Terry Gilliam
- Intro von Terry Gilliam: 2:49 Min.
- Kinotrailer:
* Deutsch (HD): 1:38 Min.
* Englisch (HD): 1:39 Min.
- Entfernte Szene: 4:13 Min.
- Kostümprobe mit Heath Ledger: 1:56 Min.
- Der Blick hinter den Spiegel: 3:18 Min.
- Entstehung des Klosters: 6:57 Min.
- Szenenaufbau – Vom Storyboard zur finalen Sequenz: 2:06 Min.
- Heath Ledger und Freunde: 5:31 Min.
- Interview mit Heath Ledger: 3:00 Min.
- Das Kabinett des Terry Gilliam: 6:15 Min.
- Cast & Crew: 8:05 Min.
- Doktor Parnassus Weltweit: 5:44 Min.
- Programmtipps:
* Brother Grimm (HD): 2:49 Min.
* Tideland: 0:58 Min.
* 12 Monkeys: 1:41 Min.

Fazit:
“Das Kabinett des Doktor Parnassus” wird auf einer durchschnittlichen Blu-ray Disc veröffentlicht. Die Bildqualität ist recht durchschnittlich, mit guten bis sehr guten Abschnitten. Der Ton ist überraschend gut geworden, mit sehr feinen Surroundeffekten und etwas Bass. Die Extras sind relativ umfangreich und interessant.
“The Imaginarium of Doctor Parnassus” is presented on an average BD. The picutre quality is quite average, with some good or very good parts. The sound is surprisingly good, with some fine surround effects and a bit of bass. The relatively extensive bonus material is interesting.

Post Metadata

Date
Juli 2nd, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply