wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Collateral (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Collateral (2004)

collateral-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Studio/Anbieter:(c) Paramount Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:14.05.2010
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:119:56 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 31,8 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Französisch
Italienisch
Spanisch
Audiokommentar
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 4263 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 640 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 224 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 41,7 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
41,03 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 88,11 %
Vincent (Tom Cruise – Minority Report, Mission: Impossible 2) ist ein cooler, berechnender Auftragskiller und sehr gefragt im Business. Max (Jamie Foxx – Ray, Ali) ist ein Taxifahrer mit großen Träumen und ohne Erfolg. In dieser schicksalhaften Nacht fährt Max Vincent zu seinem nächsten Job – eine Nacht, fünf Stopps, fünf Treffer, eine Flucht. In dieser zufälligen Begegnung prallen zwei Leben aufeinander – und keiner der Männer wird jemals wieder derselbe sein. Heute Nacht wird sich alles ändern….
Tom Cruise als graumelierter Profikiller ist anfangs etwas gewöhnungsdürtig. Auch die wenigen Actioneinlagen überraschen mit einer heftigen Dynamik. Die Handlung gleitet von einem “Minihöhepunk” zum nächsten. Michael Mann erstaund mal wieder, da er ständig innovativ sein kann oder sich zu wiederholen – bis auf sein Grundthema “Gangster” natürlich…….

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 75 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 96 %
Für “Collateral” hat Regisseur Michael Mann 2 Kameramänner “verschlissen”. Der erste Kamermann Paul Cameron, machte viele Tests mit den digitalen Filmkameras Thomson Grass Valley Viper FilmStream und Sony CineAlta HDW-F900 und 950. Schließlich drehte er drei Wochen Material mit Viper und Sony HDW-900 Kameras. Danach gab es künstleriche Differenzen zwischen Mann und Cameron, so dass Dion Beebe als Chefkamermann übernehmen musste. Michael Mann wollte einen Film im nächtlichen Los Angeles drehen, der ohne zusätzliche künstliche Beleuchtung auskommt. Das war natürlich nicht möglich und so drehte man mit so wenig Licht wie möglich und mit total aufdrehten Grain-Werten der Kameras (interne Signalverstärkung). Dies hatte zur Folge, dass die Kameras zu rauschen begannen, sehr leichte Schlieren zogen und das Bild leicht detailarm wurde. Andererseits zeigen die Bilder die Nacht in hyperrealen Szenen, bei denen man statt Dunkelheit noch alle Details erkennen kann. Dies ist so nur mit digitalen Kameras möglich. Doch diese Aufnahmen haben einen schwachen Schwarzwert, wodurch das Schwarz der Nacht manchmal eher grau erscheint. Dies macht allerdings Probleme bei der Tiefenwirkung des Bildes auf dem TV und resultiert letztendlich in einer geringen dreidimensionalen Plastiziät. Szenen mit stärkeren Kontrasten bieten aber eine brauchbare Bildtiefe. Innen- und Zeitlupenaufnahmen wurden auf 35 mm Film gedreht. Hierbei wurde versucht den Look der Digitalaufnahmen nachzuahmen, was manchmal mit erhöhtem Filmkornanteil verbunden ist. Einige Nahaufnahmen bieten dennoch eine recht gute Bildschärfe und Detailauflösung. Obwohl die digitale Filmtechnik 2003 noch viele Probleme machte, überschritt Michael Mann schon das normalerweise Machbare. Mann sagte, dass “Collateral” der erste Film gewesen sei, der mit digitalen Filmkameras einen eigenen “Look” erzeugte, statt einfach nur das Aussehen von 35 mm Film zu imitieren. Insgesamt repräsentiert die Blu-ray Disc das “Filmmaterial” sehr gut.
English (outline):
- low conrast range
- digital cameras created a sometimes blurry image
- the used cameras settings (high gain) resulted in digital noise
+ grain and noise was not treated with D(V)NR
+ BD represents the “film” material very well

Audio: Englisch 80% / Deutsch: 78%
Der Ton von “Collateral” ist relativ zurückhaltend gemischt worden, um dann wenn es notwendig ist, mit der entsprechenden Dynamik “zuzuschlagen”. Dies passiert zumeist bei Schüssen und in der Disko, wo der Bass überraschend heftig ausfällt. Ansonsten steht eher die relativ authentische Wiedergabe von Umgebungsgeräuschen im Vordergrund. Eine Filmmusik im üblichen Sinne gibt es nur ganz spartanisch, da Michael Mann eher auf Fremdmusikstücke zurückgreift. Die Dynamik der Musik und vor allem der SChüsse reißt den Zuschauer immer wieder aus dem Grübeln über die Handlung und dem Zuhören der leisen Dialoge. Der normale “Hintergrundgeräuschpegel” ist relativ niedrig gehalten, so das akustische Höhepunkte genügend Bandbreite nach oben haben. Diese Bandbreite wird einem schon relativ früh, am Anfang des Films bewußt, sobald eine Leiche auf das Autodach fällt. Dazwischen gibt es Szenen die etwas frontlastig sind. Insgesamt, ein gleichzeitig zurückhaltender und sehr dynamischer Film. Dieser Tonmix passt wunderbar zur hell und einsam wirkenden Nacht. Der englische DTS HD Master Audio Ton klingt geringfügig räumlicher und der Bass bietet mehr Durchzugskraft als beim deutschen Dolby Digital-Ton.
English (outline):
- German audio is onyl lossy compressed
- some scenes are a bit front heavy
+ shoot outs are very dynamic and offer some surround effects and bass
+ ambient noise is very subdued to give more bandwidth to the very dynamic effecs like body falling on a car, shout outs

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Regisseurs Michael Mann
- Die nächtliche Stadt: Das Making of von: “Collateral”: 40:59 Min.
- Speziallieferung: 1:09 Min.
- Entfernte Szenen mit Kommentar: 1:57 Min.
- Filmen am Set: Annies Büro: 2:34 Min.
- Tom Cruise & Jamie Foxx Proben: 4:13 Min.
- Visuelle Effekte: MTA Zug: 2:27 Min.
- Teaser Trailer (HD): 2:05 Min.
- Kinotrailer (HD): 2:12 Min.
- Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “Collateral” repräsentiert das “Filmmaterial” sehr gut. Dass das Bild dabei trotzdem etwas “Video”-mäßig wirkt ist Absicht. Der meist zurückhaltende Ton bietet in Action-Szenen eine hohe Dynamik. Das Bonusmaterial ist relativ umfangreich.
The Blu-ray Disc of “Collateral” represents the “film material” very good. The picture looks intentionally like some kind of video. The sound is a bit subdued, but cat get very active in shoutouts. The amount of bonus material is relativeny extensive.

Post Metadata

Date
Juni 16th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply