wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Clive Barker’s Book Of Blood (Blu-ray)

ARN Blu-Ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Titel/Review:Clive Barker’s Book Of Blood / Book Of Blood (2008)
Studio/Anbieter:(c) Tiberius Film / Sunfilm Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:16.10.2009
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:100:09 Min.
Bild-/Video-Format:1.85 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC Video / 1080p 24 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 23,4 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
DTS Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2065 kbps
DTS Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2122 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 29,4 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:22,64 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 97,26 %
Film:
Mary (Sophie Ward) ist eine erfolgreiche Bestseller-Autorin, die in ihren Büchern über paranormale Phänomene schreibt. Bei ihren Recherchen stößt sie auf ein angebliches Geisterhaus, das sie näher untersucht. Assistiert wird ihr dabei von dem Studenten Simon (Jonas Armstrong), der behauptet, übersinnliche Fähigkeiten zu besitzen. Simon soll in einem Zimmer im obersten Stock übernachten und so die Geister anlocken. Doch beide ahnen nicht, dass das Haus als Kreuzung ins Jenseits dient. Die Toten wollen sich über Simon Gehör verschaffen und nutzen ihn als ihr Medium – sie schreiben ihre Worte in Simons Haut. Aus seinem Körper wird das Buch des Bluts……..
Der Film beginnt sehr interessant, zieht sich dann etwas hin, doch das Finale ist dann wieder sehr gut gelungen. Insgesamt bleibt der Film aber durchschnittlich. Es gibt eigentlich nur zwei gut gelungene Clive Barker-Verflimungen: “Hellraiser” vom Meister selbst verfilmt und “Candymans Fluch” (The Forbidden)….fast alles was bisher folgte ist nur Durchschnitt.

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 70 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 89 %
“Book of Blood” wurde mit digitalen Thomson Viper HD-Kameras gedreht, wodurch das Bild die gleichen Probleme wie z.B. das Bild von “Miami Vice” hat: einen schwachen Schwarzwert. Der Schwarzwert ist unterdurchschnittlich und von der Top-Liga weit entfernt. Das Bild wirkt dadurch auch etwas weniger scharf, wodurch auch der Eindruck der plastischen Tiefe geringer ist. Die Schwächen der Viper-Kameras wurden inzwischen erkannt und so wird bei vielen Filmen ein gründlicheres Color Grading durchgeführt (wie z.B. auf einer Seite von Light Illusion demonstriert wird: Grading von “Les Absintheurs” der auch mit Viper-Kameras gedreht worden ist). Die Detailauflösung ist trotzdem recht gut, macht sich aber nur bemerkbar, wenn etwas Licht auftaucht. Es ist ein recht feines Kamerarauschen zu sehen, welches glücklicherweise wohl nur ganz leicht bearbeitet worden ist, so dass man kein stehendes Rauschen findet.
English (outline):
“Book of Blood” was shot with Thomson Viper HD cameras. Many films shot with this cameras (like “Miami Vice”) have the same problem: a weak black level. The black level is below average and the picture appears somewhat softer so the sense of depth is a bit lower. The weakness of the Viper cameras is well known and a lot of Directors of Photography solve this issue by a more thorough color grading (like the example at
Light Illusion where the color grading of “Les Absintheurs” [which was also shot with Viper cameras] is demonstrated). The detail resolution is nonetheless quite good but can only be noticed when some light appears. The existing camera noise was hardly treated with DVNR, so there is no static/frozen noise evident.

Audio: Englisch 71% / Deutsch: 71%
Der Film ist im Grunde recht Dialoglastig. Es gibt zwar “Erschreckungsszenen”, doch die Dynamiksprünge bleiben im Rahmen. Der Ton bietet sehr selten tiefe Bässe und in sehr wenigen Szenen auch intensive Verwendung der Surroundkanäle. Die Musik erzeugt meistens ein recht großes Klangfeld.
English (outline):
The film is quite dialogue driven. There are “jumping scenes” but the dynamic range is quite average. The sound offers seldom deep bass and there are just a few scenes where the surround channels are very often in use. The music score creates a quite wide sound field.

Extras/Bonusmaterial:
- Making Of:  19:02 Min.
- Trailer

Fazit:
“Clive Barker’s Book of Blood” ist auf Blu-ray Disc, bis auf den unterdurchschnittlichen Schwarzwert, aufgrund der Viper-HD-Kameras, ganz brauchbar gelungen. In der Postproduktion hätten man das Bild optimieren sollen. Die Detailschärfe ist gut. Der Film ist im Grunde recht Dialoglastig. Der Ton bietet nur in sehr wenigen Szenen intensive Verwendung der Surroundkanäle. Die Musik erzeugt meistens ein recht großes Klangfeld.
“Book of Blood” makes on Blu-ray Disc, except for the weak black value (due to the use of the Viper HD cameras) a good impression. The picture should have been optimized in post production. The detail resolution is quite good. The film is quite dialogue driven. The sound offers seldom deep bass and there are just a few scenes where the surround channels are very often in use. The music score creates a quite wide sound field.

Post Metadata

Date
November 3rd, 2009

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply