wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Capote (Blu-ray)

capote-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Titel:Capote (2005)
Studio/Anbieter:Sony Pictures Home Entertainment (2009)
VÖ/Release Date:26.03.2009
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:A, B, C
Media-Info:2 Discs: 2x BD-50
Laufzeit/Runtime:114:17 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:Film: AVC-MPEG 4 / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 27,9 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Audio-Kommentar 1
Audio-Kommentar 2
Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1866 kbps
Dolby TrueHD 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1944 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Dolby Digital 2.0 (48 kHz/16 Bit) 192 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 35,3 Mbps
Kapazitätsausnutzung: utilization of capacity:31,14 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 66,87 %
Film:
Im November 1959 fesselt der Mord an einer Kleinstadt-Familie in Kansas die Fantasie von Truman Capote (Philip Seymour Hoffman), den berühmten Autor von „Frühstück bei Tiffany“. Gemeinsam mit seiner Jugendfreundin Harper Lee (Catherine Keener), Autorin des kurz vor seiner Veröffentlichung stehenden Romans „Wer die Nachtigall stört“, macht sich Capote an die Recherchen vor Ort. Trotz seines großspurigen Auftretens gelingt es ihm, die Einwohner auf seine Seite ziehen. Während er eine gute Verbindung zu den Mördern aufbaut und das Datum ihrer Hinrichtung immer näher rückt, fordert die Arbeit an „Kaltblütig“ – dem Buch, das die Entwicklung der amerikanischen Literatur maßgeblich beeinflussen wird – einen hohen Preis von Capote und verändert ihn auf eine Weise, wie er es nie erwartet hätte…
Philip Seymour Hoffman ist extrem wandlungsfähig. Vom Bösewicht in Mission: Impossible 3 zu Truman Capote in “Capote”. Beide Rollen spielt er mit Leichtigkeit und Glaubwürdigkeit….

Bild/Video: 80 %
Die Bildqualität von “Capote” ist extrem inhomogen. In manchen Szenen sind die Farben extrem blass und auch der Schwarzwert könnte besser sein. In anderen Szenen besteht dieses wohl gewollte “Problem” nicht. Genauso verhält es sich mit dem Filmkorn, das ebenfalls von Szene zu Szene anders ist. Dadurch entsteht nur in ca. 1/4 des Film ein HD-mäßiger Tiefeneindruck des Bildes. Dann sind aber die Detailauflösung und Bildschärfe sehr hoch. Während einiger Szenen gibt es unregelmäßiges Helligkeitsflackern in manchen Bildflächen.
The picture quality of “Capote” is extremely inhomogeneous. There are some scenes were the colors are very muted and the black level is pretty weak. But these intented “problems” disappear in other scenes. It is the same with film grain; its amount is changing almost from scene to scene. Due to this issues only 1/4th of the scenes offer a 3-dimensional sense of depth. In this case the detail resolution and the picture sharpness are also very high. Some scenes show some kind of brightness flicker in the picture area
.

Audio: English 73% / Deutsch: 72%
Der Ton von “Capote” ist sehr frontlastig. Es gibt nicht besonders viele Surroundeffekte. In vielen Szenen ist sogar nur der Center zu hören. Nur die Musik erzeugt etwas Räumlichkeit und bringt auch etwas Bass mit.
The sound of “Capote” is very front heavy. There are just a few surround effects.  There are a lot of scenes where the sound comes just out of the center speaker. Only the music score creates a sound field, some spatiality and also a bit of bass.

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar Philip Seymour Hoffman & Regisseur Bennett Miller
- Audiokommentar Regisseur Bennett Miller & Kameramann Adam Kimmel
- Filmdokumentationen: „Erhörte Gebete“: 6:44 Min.
- Making of:
* Vom Konzept zum Drehbuch: 17:15 Min.
* Die Inszenierung: 18:26 Min.
- Demnächst auf BD-Trailer
- BD-Live

Resümee:
Die Leistungen der Darsteller sind phänomenal. Die Bildqualität allerdings  ist extrem inhomogen. Nur in ca. 1/4 des Film entsteht ein HD-mäßiger Tiefeneindruck des Bildes. Es gibt nicht besonders viele Surroundeffekte. Das Bonusmaterial ist knapp aber interessant (vor allem die Audiokommentare).
The performances of the actors are phenomenal, but
the picture quality of “Capote” is extremely inhomogeneous. Only 1/4th of the scenes offer a 3-dimensional sense of depth. There are just a few surround effects. There is a small amount of bonus material which is very interesting (especially the audio commentaries).

Post Metadata

Date
Mai 27th, 2009

Author
Thomas Konradt

Category


Comments are closed.