wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


Black Hawk Down (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:Black Hawk Down (2001)

black-hawk-down-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Senator Film / Universum Film (2010)
VÖ/Release Date:09.09.2010
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:144:35 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 27 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Audiokommentar 1
Audiokommentar 2
Audiokommentar 3
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2146 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2053 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/16 Bit) 320 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/16 Bit) 320 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/16 Bit) 320 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch (auch für Audiokommentare)
Ø Total Bitrate:ca. 34,6 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
45,11 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 96,87 %
Film:
Mogadischu 1993: Der machthungrige Clan-Chef Mohamed Aidid regiert mit Hilfe seiner Terror-Milizen das darbende Somalia und scheut auch nicht davor zurück, die UNO-Truppen anzugreifen. Um den Machtapparat des Despoten zu schwächen, entführen US-Einheiten dessen wichtigste Männer. Doch der Einsatz mündet in einer Katastrophe, als am 3. Oktober 1993 zwei Hubschrauber abgeschossen werden und rund 100 versprengte amerikanische Soldaten in den Häuserschluchten festsitzen. Was als kurzes Kommandounternehmen geplant war, entwickelt sich zu einem langen und blutigen Feuergefecht und endet in der größten amerikanischen Militärkatastrophe seit Vietnam…..
“Black Hawk Down” funktioniert als Action- oder Kriegsfilm sehr gut. Doch leider musste die Produktion einige Geschehenisse veglassen, da der Film durch das US-Verteidigungsministerium unterstützt wurde und das Drehbuch vorher vom Militär “gefiltert” worden ist. Was der Zuschauer nicht erfährt, ist dass die US-Militärs in Somalia Leute unterstützte, die mit dem korrupten Barre-Regime verbandelt waren. Statt sich um die Bevölkerung zu kümmern, war das große Ziel der USA den Barre-Stürzer Aidid zu fangen. Dass dabei die UNO-Friedensmission zur Bekämpfung der Hungersnot gescheitert ist, erfährt man nicht. Am Ende wertet der Film die Geschehnisse gar nicht und überlässt es dem (dumm gehaltenen) Zuschauer sich Gedanken darüber zu machen. Dass es ein schief gelaufener Einsatz war, wird jedem klar. Warum es soweit kommen konnte, wussten die kleinen Soldaten vor Ort wohl auch nicht, weil sie genauso dumm gehalten wurden, wie die Zuschauer des Films. Der Film ist ein Fragment der Wahrheit und mit dieser Einstellung sollte man ihn sich anschauen…..

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Link zum Hersteller des “Black Hawks” Sikorsky Aircraft Corporation

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 86 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 91 %
Kameramann Slawomir Idziak drehte auf 35 mm Film in Super 35. Auf Blu-ray Disc macht der Film einen guten Eindruck. Ridley Scott wollte dass “Black Hawk Down” stylisch und etwas häßlich aussieht. Die ersten paar Minuten des Films scheinen auf 16 mm gedreht worden zu sein und sind sehr grobkörnig und tatsächlich “häßlich”. Doch das ändert sich nach dem Vorspann. Scott wollte vor allem, dass die Farbpalette sollte den Zuschauer täuscht, denn warme, helle Farben werden im Allgemeinen nicht mit Krieg und Tod assoziiert. Bei “Black Hawk Down” ist vor allem der Kontrast extrem überhöht, wodurch helle Bereich schnell in weiß verlaufen und dunklere Bereiche schnell in tiefem Schwarz “versinken”. Die erste Hälfte des Films ist hell und in warmen, erdigen Farben gehalten, während die zweite Hälfte dunkel ist und viele Grün- und Blautöne besitzt. Die Farben sind immer stark gesättigt und entsprechen fast der “Standard-Bruckheimer-Farbpalette”, d.h. viele Orange- und Türkis-Töne. Selbst die dunkleren Szenen wirken extrem plastisch und bieten eine sehr gute 3-dimensionale Bildtiefe, insofern das menschliche Auge überhaupt Zeit hat, bei den schnellen Schnitten, ein Bild richtig zu erfassen. Das Bild scheint sehr scharf zu sein und in der ersten Filmhälfte hat man oft den Eindruck, dass nachgeschärft worden ist, was aber nicht stimmt. Die Doppelkanten sind natürliche, optische Effekte. Die Detailauflösung ist zwar recht hoch, doch das letzte Quäntchen Feindetails fehlt. Hier kommt Slawomir Idziaks gewolltes, mittleres bis feines Filmkorn ins Spiel, das die Feindetails leicht verdeckt und vermindert. Doch aus der Entfernung bemerkt man davon nicht sehr viel, denn hier wirkt das Bild immer scharf, detailreich und plastisch. Das vorhandene Filmkorn wurde glücklicherweise nicht mit Antirauschfiltern beabeitet. Bei Minute 13:03 gibt es einen total seltsamen Effekt. Hier steht ein Soldat quer im Bild und schießt von recht nach links. In einem scharf abgezeichneten Areal um ihn herum ist Rauschen zu erkennen, jenseits dieses Randes ist das Bild detailarm und Blockbildung ist erkennbar. Die ganze Szene dauer ca. 2 Sekunden. Dieser Effekt ist allerdings auch auf der UK-BD von Sony vorhanden, so dass kein Fehler seitens Senator/Universum vorliegt. Insgesamt entspricht das Bild der BD recht gut dem Filmmaterial. Wer mehr über Kameramann Slawomir Idziak und das Drehen von “Black Hawk Down” erfahren möchte, sollte sich das Buch “Ein Architekt der Sinnlichkeit: Die Farbwelten des Kameramanns Slawomir Idziak” zulegen.
English (outline):
- first few minutes were probably shot on 16 mm and offer a lot of heavy grain and lack details
o was shot on 35 mm in Super 35
o contrast is intentionally hot so that bright areas tend to look white and dark areas
o detail resolution is high, but not very high due to the fine grain layer which reduces the details a bit
+ 3-dimensionality is throughout extremely high, even in darker scenes
+ darker scenes fall of a bit sharply into deep black
+ luckily no DNR was applied

Audio: Englisch 100% / Deutsch: 100%
“Black Hawk Down” wurden schon auf DVD Referenz-Ton bescheinigt und Blu-ray Disc hat sich kaum etwas daran geändert. Anfangs ist der Ton noch etwas durchschnittlich, doch hier wird die Sound-Action nur hinausgezögert. Bei Minute 36 wird es durch Hubschraubergeräusche sehr laut, doch die Toningenieure schafften es dennoch Jimi Hendrix’ “Voodoo Child”, gespielt von Stevie Ray Vaughan (der bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kam), in den Mix relativ klar einzubauen. Sobald der Einsatz beginnt, haben alle Lautsprecher Schwerstarbeit vor sich und ab ca. Minute 44 findet volle 19 Minuten lang eine “Sound-Demonstration”, mit vielen Split-Surround-Effekten, Fly-by-Effekten und viel Tiefbass, statt. Kugeln schießen quer durch den Raum, Hubschrauber fliegen über die Köpfe der Zuschauer und z.B. 59:15 fliegt eine Rakete, auf der gesamten Strecke wunderbar hörbar, quer durch den Raum. Nach den 19 Minuten “Krach” gibt es ein paar Minuten Ruhe und dann geht es mit weniger Schießereien, aber mit mehr Explosionen weiter. Trotz des “Surround-Gewitters” sind die Dialoge immer gut verständlich. Der englische Ton bietet, aufnahmebedingt, mehr Tondetails, wie z.B. Schreie von Soldaten aus allen möglichen Richtungen. Die Musik von Hans Zimmer ertönt sehr räumlich und erweitert das umhüllende Klangfeld nach allen Seiten. Zimmer hat einen Teil seiner Musik, mal wieder, von sich selbst “geklaut” und verwendet Harmonien von “Gladiator” für das Thema von “Black Hawk Down”. Trotzdem sind beide Tonspuren absolute “Vorführ-Tracks” auf Referenzniveau, mit denen man zeigen kann, was eine Surroundanlage alles kann.
English (outline):
+ a lot of split-surround and fly-by effects available
+ explosions offer very deep bass
+ dynamic range is very high
+ very spatially mixed music
+ reference quality

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Ridley Scott und Jerry Bruckheimer
- Audiokommentar von Mark Bowden und Ken Nolan
- Audiokommentar mit US-Special Forces Veteranen ’93
- Interviews mit Cast & Crew: 12:10 Min.
- The Essence of Combat: Making Black Hawk Down:
* Getting it right (Story und Charaktere): 23:22 Min.
* Crash course (Militärische Grundausbildung): 29:56 Min.
* Battlefield: Morocco (Am Schauplatz): 30:03 Min.
* Hymn to the Fallen (Filmmusik): 17:57 Min.
* Digital Warriors (Visuelle Effekte): 23:10 Min.
* After Action Report (Gedanken & Erinnerungen): 25:00 Min.
- Image and Design:
* Designing Mogadishu: 13:12 Min.
* Jerry Bruckheimer’s Black Hawk Down Foto Album: 5:27 Min.
* Titel Design Entwürfe: 3:25 Min.
* Titel Design Entwürfe mit Kommentar von Flavio Campagha: 3:25 Min.
- 8 Entfallene und alternative Szenen (mit optinalem Audiokommentar von Ridley Scott): 20:45 Min.
- Hinter den Kulissen: 4:45 Min.
- Kinotrailer: 2:04 Min.
- Trailershow (HD):
* Black Dynamite: 2:08 Min.
* Unser Ozeane: 1:50 Min.
* From Paris with Love: 1:41 Min.
* The Descent 2: 1:28 Min.
* Ghettogangz 2: 1:52 Min.
- BD-Live
- Wendecover mit einem anderen Bild, aber auch mit FSK 16 Logo

Fazit:
Senators Blu-ray Disc von “Black Hawk Down” bietet eine gute Bildqualität und Demo-mäßigen Ton auf Referenz-Niveau, mit vielen Surround-Effekten, einer sehr hohen Dynamik und einem heftigen Bass. Das Bonusmaterial ist sehr umfangreich.
Senator’s Blu-ray Disc of “Black Hawk Down” offers a good picture quality and reference quality sound with a lot of surround effects, a very high dynamic range and very deep bass. The bonus material is very extensive.

Post Metadata

Date
September 7th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply