wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


AVATAR – Aufbruch nach Pandora (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:AVATAR – Aufbruch nach Pandora / AVATAR (2009)

avatar-aufbruch-nach-pandora-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Video Buster – 7 € Gutschein

Studio/Anbieter:(c) 20th Century Fox Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:23.04.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:B
Media-Info:1 Disc: 1x BD-50
Laufzeit/Runtime:161:41 Min
Bild-/Video-Format:1.78 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 28,8 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Französisch
Tschechisch
Ungarisch
Slowakisch
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) 4146 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 1509 kbps
DTS 5.1 (48 kHz/24 Bit) 768 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Dolby Digital 5.1 (48 kHz/16 Bit) 448 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch, Englisch u.a.
Ø Total Bitrate:ca. 39,2 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
45,65 GB (BD-50 = max. 46,57 GB) = 98,02 %
Film:
Als dem gelähmten Jake Sully (Sam Worthington) angeboten wird, Teil eines faszinierenden Projekts auf dem entfernten Planeten Pandora zu werden, erhält sein Leben wieder Sinn. Jakes Bewusstsein wird unter der Leitung der Wissenschaftlerin Dr. Grace Augustine (Sigourney Weaver) in das eines genetisch manipulierten Körpers übertragen, der aus der DNS der Ureinwohner erschaffen wurde.
Als Jake in dem blau schimmernden Na’vi-Körper erwacht, beginnt für ihn das größte Abenteuer! Auf seinen Streifzügen lernt er die schöne Na’vi-Frau Neytiri (Zoe Saldana) kennen, die Jake mit ihrer Kultur vertraut macht. Doch das Avatar-Projekt hat vor allem einen wirtschaftlichen Hintergrund: Jake soll das Vertrauen der Bewohner gewinnen und für einen Konzern die Lagerstätten des wertvollen Minerals Unobtainium auskundschaften.
Wenn James Cameron Filme dreht, liefert er dem Zuschauer jedes Mal etwas ganz neues. Terminator, Aliens, Abyss, Termintaor 2, True Lies, Titanic und Ghosts of the Abyss. Jeder dieser Filme hat das Filmemachen auf eine bestimmte Art und Weise geändert oder gar revolutioniert. Nachdem er mit Titanic schon den erfolgreichsten Film aller Zeiten (nicht inflationsbereinigt) gedreht hatte, hatte keiner damit gerechnet dass Cameron diesen Rekord brechen könnte. Doch AVATAR ist nicht nur ein Film, sondern ein Spektakel, das der gesamten Filmindustrie Hoffnung gibt. Die Flaute scheint vorbei zu sein und alle hoffen mit 3D-Filmen viel Geld zu verdienen…..

Link zum Teaser-Trailer

Link zu Trailer 2

YouTube-Channel

45-Minütiges Making of bei Sequence Mag

www.avatar-derfilm.de

www.earthday.org

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 98 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 100 %
“Avatar” besteht zu 75% aus digital erzeugten “Aufnahmen”. Für diese Szenen wurden das Spiel der realen Schauspieler mittels Performance Capturing auf die digitalen Darsteller übertragen. Mittels einer virtuellen Kamera, genannt Swingcam, (von Concept Overdrive), konnte Regisseur James Cameron seine Darsteller, während diese noch auf der Performance Capture Bühne spielten, schon in der Umwelt von Pandora sehen und so seine Szeneneinstellungen anpassen. Die 25% Realaufnahmen wurden mit einer Pace/Cameron-Fusion-3D-Kamera gefilmt (in 2x1080p-Auflösung). Da der Film somit in 1:78:1 produziert wurde und für 2D-Kinos auf 2:35:1 gematted (abgedeckt) wurde, darf man auf der Blu-ray Disc auch kein IMAX-Bildformat von 1,36:1 erwarten. Der längjährige Cameron-Freund Vince Pace, der für Cameron schon 1989 für “Abyss” ein Unterwasserbeleuchtungssystem entwickelte und 2003, zusammen mit Cameron, eine 3D-Kamera für “Ghosts of the Abyss” baute, verfeinerte für “Avatar” diese 3D-Kamera. Die 3D-Kamera wurde mit verschiedenen Sony-Kameras (F950 CineAlta HD, HDC1500 [für 60 fps High-Speed-Aufnahmen] und F23; je 1920 x 1080, 4:4:4 HD RGB) betrieben, die im Abstand von rund 5 cm nebeneinander montiert waren. Je nach Entfernung des zu fokussierenden Objektes, ändern die Kameras ihren Winkel zueinander, ähnlich wie die Blickrichtung der menschlichen Augen. Auf der 2D-Blu-ray Disc erreichen die Aufnahmen dieser Kamera sehr gute Schärfe- und Detailauflösungwerte, kommen aber nicht ganz an die Werte der auf Film gedrehten Realszenen von “Transformers 2″. Auch ohne 3D wird hier eine schöne Bildtiefe vermittelt. Die Szenen in der digitalen Welt von Pandora, bieten zum Teil eine sensationell gute Plastizität (auch ohne 3D) und sind sehr scharf. Die Detailauflösung ist bei diesen Szenen auf Referenz-Niveau. Für die Berechnung der digitalen Filmszenen war eine riesige Renderfarm notwendig. Mehr als 4000 HP Blade-Server des Typs BL2x220c rechneten mehrere Monate an dem Film. Der fertige Film kaum auf ca. 2,8 TB an Daten. Die Realszenen wirken, wohl gewollt, etwas blasser als die Farben-prächtigen Pandora-Szenen, sind etrwas weniger scharf bzw. detailreich (auch als die Realszenen von “Transformers 2″) und besitzen auch einen schwächeren Schwarzwert. Daher erhält der Gesamtfilm keine 100%-Wertung.
English (outline):
- real action scenes are a bit softer and less detailed than the CGI scenes, black level is also a little bit  weak
+ CGI scenes offer a great black level
+ CGI scenes offer a very good sharpness, detail resolution & reference level 3-dimensionality (without beeing 3D-BD)

Audio: Englisch 98% / Deutsch: 93%
Der Ton von “Avatar” bietet eine sehr hohe Dynamik, erreicht aber nur selten die brachial hohe Dynamik von “Terminator 4: Die Erlösung”, “Stirb Langsam 4″ oder “Transformers 2″. Die Toneffekte sind extrem präzise und bieten Fly-by-, Split-Surround-Effekte und viel Tiefbass. Auch die Filmmusik von James Horner bietet sehr viele Basseinlagen aber auch raumfüllende Chöre und einen umhüllenden Raumklang. Im Dschungel, sind sehr viele dezente Effekte/Geräusche von allen Seiten zu hören. Bei großen Kampfszenen schwirren Rotorblätter über die Köpfe der Zuschauer und Schüsse sausen an den Ohren vorbei. Trotzdem bleibt die Klangkulisse immer klar geordnet. In den isolierten Räumen “der Firma” ist es ruhiger, was wohl den Kontrast zum Dschungel unterstreichen soll. Der englische Ton in DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/24 Bit) klingt etwas aggressiver und gleichzeitig “luftiger” als der deutsche DTS 5.1-Ton. Zumindest konnte Fox Deutschland Fox USA davon überzeugen den deutschen Ton als DTS-Fullrate (1509 kbps) statt der üblichen DTS-Halfrate-Variante (768 kbps) auf die BD zu pressen. Fox, Paramount, Warner und Universal sollten mal bei Sony lernen wie man 2 oder 3 DTS HD Master Audio-Tonspuren und ein Superbild auf eine Blu-ray Disc bekommt.
English (outline):
- dynamic range is very high, but not as often as in “Terminator: Salvation”
+ powerful and deep bass
+ very active surround channels with a lot of fly-by and split-surround effects
+ “small” surrounds effects are also very good
+ enveloping music score

Extras/Bonusmaterial:
- THX Amazing Life Trailer (HD): 0:44 Min. (nach dem Film)

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “AVATAR – Aufbruch nach Pandora” bietet eine sehr gute Bildqualität und einen sehr guten, wenn auch nicht Referenz-mäßigen Ton. Bonusmaterial ist nicht vorhanden.
The Blu-ray Disc of “AVATAR” offers a very good picture adn sound quality. There is no bonus material available.

Post Metadata

Date
April 25th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Tags

Leave a Reply