wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


A Single Man (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:A Single Man (2010)

a-single-man-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

Studio/Anbieter:(c) Senator Film / Universum Film (2010)
VÖ/Release Date:27.08.2010
FSK/Rating:FSK 12
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:100:46 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 19 Mbps
Audio:Englisch
Deutsch
Audiokommentar
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2207 kbps
DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2145 kbps
DTS 2.0 (48 kHz/16 Bit) 320 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch (auch für Audiokommentar)
Ø Total Bitrate:ca. 25,4 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
22,56 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 96,91 %
Film:
George Falconer (Colin Firth), ein britischer Professor, bemüht sich, seinem Leben nach dem Tod seines langjährigen Partners Jim (Matthew Goode) wieder eine Bedeutung zu geben. Gefangen in der Vergangenheit, sieht er keine Zukunft mehr, doch die Ereignisse und Begegnungen eines einzigen Tages verhelfen ihm zu einer Entscheidung darüber, ob nach Jim noch ein Sinn existiert. Trost findet George bei seiner besten Freundin Charley (Julianne Moore), einer Schönheit von 48 Jahren, die selbst mit Zukunftsfragen zu kämpfen hat. Kenny (Nicholas Hoult), ein junger Student von George, der gerade mit sich selbst ins Reine kommen muss, verfolgt seinen Professor, in dem er eine verwandte Seele zu erkennen glaubt….
“A Single Man” ist ein sehr langsamer Film und definitiv nichts für Fans von Actionfilmen. Die Musik und die Bildfarben unterstützen die Vermittlung von Georges seelischem Zustand. Ein wiederkehrender Traum, zeigt, dass er sich wie ein Ertrinkender fühlt, der im Nichts versinkt. Nach und nach weiß George was die wesentlichen Dinge im Leben sind. Tom Fords Debut als Regisseur ist gelungen. Doch das Gelingen ist Colin Firth (Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück, Mamma Mia!, Das Bildnis des Dorian Gray) und Nicholas Hoult (About a Boy, Kampf der Titanen) geschuldet, die beide unglaublich sensibel spielen. Firth kann man jede Emotion im Gesicht ablesen und Hoult spielt so hintergründig heiß, dass man meint er würde gleich über George (Colin Firth) herfallen. Julianne Moore (The Big Lebowski, Hannibal) und Jon Kortajarena sollte man ebenfalls nicht unerwähnt lassen….

Link zum deutschen Trailer

Link zum englischen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 74 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 91 %
“A Single Man” wurde von dem jungen, spanischen Kameramann Eduard Grau auf einem lichtempfindlichen, älteren 35 mm Kodakmaterial in Super 35 gedreht (Kodak Vision 500T 5279). Dieses Filmmaterial wurde von Kodak von 1996 bis 2008 hergestellt und bot eine leicht reduziert Schärfe, recht viel Filmkorn und gesättigte Farben. Von den gesättigten Farben bekommt man anfangs jedoch wenig mit, denn die Farbpalette ändert sich je nach der seelischen Verfassung der Hauptperson George (Colin Firth). Regisseur Tom Ford und Kamermann Eduard Grau haben dieses Farbschema zusammen mit Company 3 Colorist Stephen Nakamura während der Erstellung des Digital Intermediates exakt eingestellt. Das Bild ist zwar recht detailreich, doch ein Teil der Feindetails wird von dem teilweise recht groben Filmkorn verdeckt. Bei Tageslichtszenen und wenn George in glücklich ist (= kräftige Farben) sind die Detailauflösung und die 3-dimensionale Bildtiefe richtig gut. In den anderen Szenen, mit den blasseren Farben, ist das Bild zwar auch etwas plastisch, jedoch wirkt es eher wie ein Gemälde. Die seltenen Nahaufnahmen sind sehr detailliert und scharf. Der Kontrast ist teilweise etwas steil und gleichzeitig abgeschnitten, d.h. dass dunklere Bereiche des Bildes schnell in totalem Schwarz versinken, weiß jedoch kaum überstrahlt. Dafür sind Rottöne in den farbenprächtigen Szenen sehr dominant. Insgesamt ist der Film sehr stylisch und konzeptorientiert und wirkt wie eine Farbkomposition. Genauso wollte es Tom Ford und die BD gibt das Filmmaterial fast genauso  wieder.
English (outline):
- “pale” scenes are a bit grainy and less 3-dimensional
- “pale” scenes are a bit soft
+ bright and colorful scenes (= George is happy) offer a nice detail resolution and a good 3-dimensional sense of depth
+ there is a lot of grain evident which luckily was not treated with DNR

Audio: Englisch 73% / Deutsch: 73%
Der Ton von “A Single Man” bietet keine effekthascherischen Surroundeffekte, sondern verlässt sich auf die recht authentisch klingenden Umgebungsgeräusche und etwas Tiefbass. Wesentlich wichtiger ist die Rolle der Filmmusik die sehr pompös und räumlich ertönt und die Handlung unglaublich gut unterstützt. Die Musik wurde von Abel Korzeniowski und Shigeru Umebayashi komponiert und verwendet als Hauptinstrument Geigen, was natürlich eine sehr emotionale Filmmusik hervorbrachte.
English (outline):
- subdued surround effects
+ very spatially mixed music score by Abel Korzeniowski and Shigeru Umebayashi
+ deep bass appears a few times

Extras/Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Tom Ford
- Making of (HD): 16:04 Min.
- Interviews:
* Tom Ford: 3:40 Min.
* Colin Firth: 2:26 Min.
* Julianne Moore: 0:56 Min.
* Matthew Goode: 1:06 Min.
* Nicholas Hoult: 0:46 Min.
- Filmtipps:
* Der Vorleser
* Zurück im Sommer
* Mitte Ende August
* Whisky mit Wodka
- BD-Live
- Wendecover

Fazit:
Die Blu-ray Disc von “A Single Man” bietet ein absichtlich leicht unscharfes Bild, das dem Filmmaterial aber sehr nahe kommt. Der Ton ist nicht effekthascherisch, bietet aber eine sehr emotionale Filmmusik. Das Bonusmaterial ist leider etwas knapp.
“A Single Man” is presented on a Blu-ray disc with an intentionally soft picture. But this picture comes very close to the original film source. The audio tracks do not sound gimmicky, but offer a very emotional music score. The bonus material is unfortunately not very extensive.

Post Metadata

Date
September 9th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply