wordpress stats

HD Reporter

HD News, Blu-ray Disc Reviews
al-kabelshop

HD-Reporter.de - Blu-ray Reviews in deutsch und englisch mit technischen Details wie Video-/Audio-Bitrate, Discgroesse, Video-/Audio-Codecs


66/67 – Fairplay war gestern (Blu-ray)

Titel/Blu-Ray Review:66/67 – Fairplay war gestern / 66/67 – Fairplay is over (2009)

66-67-fairplay-war-gestern-blu-ray

bei amazon.de bestellen

bei LOVEFiLM ausleihen

tudio/Anbieter:(c) Ascot Elite Home Entertainment (2010)
VÖ/Release Date:28.09.2010
FSK/Rating:FSK 16
Regional-Code:B
Media-Info:1 Blu-ray Disc: 1x BD-25
Laufzeit/Runtime:115:35 Min.
Bild-/Video-Format:2.35 : 1
Video-Codec:MPEG-4 AVC / 1080p 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Video-Bitrateca. 17 Mbps
Audio:DeutschDTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 2440 kbps
Untertitel/Subtitles:Deutsch
Ø Total Bitrate:ca. 20,6 Mbps
Kapazitätsausnutzung:
utilization of capacity:
20,72 GB (BD-25 = max. 23,28 GB) = 89,01 %
Film:
“Ich will noch irgendwas kaputt machen!” – “Irgendwas oder irgendwen?”
Dieses Ritual läuft jetzt schon fast 15 Jahre in der Hooligan-Clique. Seit Teenagertagen ist es das feste Wochenend-Spektakel: Zum Spiel gehen – falls man kein Stadionverbot hat – und in der 3. Halbzeit den Gegnern ordentlich eins aufs Maul geben. Da können auch schon mal Knochen brechen. Fabian, Otto und der Rest der Truppe halten für Eintracht Braunschweig fest zusammen. Sie tragen sogar das Jahr, in dem die Eintracht deutscher Meister wurde, als Branding auf der Brust. Jetzt droht der Abstieg aus der 3. Liga. Der Tag des Entscheidungsspiels wird unerwartet auch zum Schicksalstag für die Zukunft der Clique….
“66/67 – Fairplay war gestern” ist ein Film, bei dem man oft den Kopf schüttelt und sich fragt: gibt es solche verrückten Fans wirklich? Die Antwort ist selbstverständlich: ja, natürlich und es gibt sogar nocht verrücktere…. Der Film versucht dem Zuschauer die Welt von Fans, Hooligans und deren Problemen zu zeigen. Dies gelingt zum Teil wirklich sehr gut. Auch das quasi Tabu-Thema Homosexualität und Fußball wird in dem Film aufgegriffen. Wer sich für Fußball interessiert wird sich oder andere evtl. wiedererkennen. Wer mit dem Thema wenig zu tun hat, wird nach dem noch verstörter auf solche Fans blicken….

Link zum deutschen Trailer

Bild/Video (im Vergleich zu Referenz-BDs/in comparison to reference level BDs): 55 %
Bild/Video (Repräsentation des Filmmaterials/reproduction of the film’s look): 80 %
Kameramann Ngo The Chau hat “66/67″ auf 16 mm in Super 16 und auf 35 mm Film gedreht. Bei CinePostproduction Geyer in Berlin wurde das Digital Intermediate erstellt, bei dem die Farben leicht blass eingestellt worden sind. Auf den ersten Blick sieht das Bild recht weich und unscharf aus. Dies muss bei 16 mm Film nicht immer der Fall sein, jedoch erkennt man aus der direkten Nähe sofort die Ursache. Mit einem Antirauschfilter wurde versucht das grobkörnige 16 mm Material “glatt” zu bekommen. Aus der Entfernung wirkt das Bild auch wirklich “glatt” – so glatt, dass man fast meint eine DVD eingelegt zu haben. Alle Feindetails wurden weggefiltert und Filmkorn ist aus mittlerer Entfernung auch nicht zu finden. Nur aus direkter Nähe ist das zum Teil stehende Rauschen, gemischt mit Filmkornresten und Artefakten der Rauschentfernung zu sehen. Dazu kommen noch Bandingeffekte innerhalb des Rauschstrukturen und zum Teil sehr leichte Kompressionsartefakte. Durch diese Probleme wirkt das Bild überhaupt nicht plastisch, sondern eher flach. Man könnte evtl. argumentieren, dass dieser unscharfe und mit Artefakten übersähte Look gewollt ist, doch solche Looks kann man auch ohne Einsatz von Antirauschfiltern erzeugen, wie z.B. bei “Precious” oder bei “The Runaways”. Bei diesen Filmen wirkt das Bild wesentlich öfter plastisch.
English (outline):
- lacks details
- was treated with DNR, so all fine details were removed
- almost no sense of depth available
o was shot on 16 mm film in Super 16 and on 35 mm film
+ if the look was intentional the BD represents this look quite well

Audio: Deutsch: 67%
Der Ton von “66/67″ ist recht lebhaft und bietet sowohl eine kraftvolle Musik als auch ein paar Toneffekte. Die meiste Zeit jedoch ist das Klangfeld relativ frontlastig, so dass nur bei einigen dezenten Effekten und bei der Filmmusik Tön aus den hinteren Lautsprechern schallen. Der Ton wurde scheinbar mit einem Dynamikkompressor bearbietet so dass er zwar immer sehr laut erklingt, aber dynamisch kaum leiser wird. Damit sollte wohl mehr Volumen und Kraft in den Sound gebracht werden. Insgesamt kommt einem der Tonmix relativ grob vor wobei die Dialoge aber die meiste Zeit verständlich sind.
English (outline):
- quite front heavy
- just a few surround effects
o sound like a quite rough mix
+ dialogues are most of the time quite intelligible

Extras/Bonusmaterial:
- Making Of: 49:24 Min.
- Deleted Scenes mit optionalem Audiokommentar: 19:07 Min.
- Trailer

- Wendecover

Fazit:
“66/67 – Fairplay war gestern” wird auf einer unterdurchschnittlichen Blu-ray Disc veröffentlicht. Die Bildqualität ist nur ausreichend bis unterdurchschnittlich und könnte ohne DNR besser sein. Der Ton ist befriedigend. Das Bonusmaterial ist recht knapp.
“66/67 – Fairplay is over” is released on a below average Blu-ray disc. The picture quality is just acceptable and it could be better without DNR. The German audio track is quite average. The amount of bonus material is quite small.

Post Metadata

Date
Oktober 19th, 2010

Author
Thomas Konradt

Category

Leave a Reply